• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BOOM: Engagierte Nachwuchsarbeit zahlt sich längst aus

15.10.2009

CLOPPENBURG Dem deutschen Boxsport fehle es an Nachwuchs, klagen viele Experten. Wer sich in Cloppenburg umschaut, kann das nicht bestätigen. Der Box- und Kickbox-Club Cloppenburg (BKCC) hat gerade im Jugendbereich einen großen Zulauf zu verzeichnen. Dreimal in der Woche – dienstags und donnerstags ab 18, sonnabends ab 13 Uhr – trainieren bis zu 50 Kinder in der alten Feuerwehrhalle an der Sevelter Straße.

Wenn Anatoli Schmidt zum Training bittet, sind die Nachwuchssportler mit großem Eifer bei der Sache. Der 28-Jährige ist ein Vorbild für die Jugendlichen. Schließlich wurde Schmidt 2005 Deutscher Meister im Fliegengewicht.

Aber auch Eugen Winkler, ebenfalls Teil des BKCC-Trainerteams, bringt jede Menge Fachkompetenz mit. Er hat die C-Lizenz des niedersächsischen Boxverbandes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schmidt und Winkler haben großen Anteil daran, dass so viele Kinder und Jugendliche beim BKCC trainieren. „Für Eugen und Anatoli ist der Verein eine Herzensangelegenheit. Die Jungs sind ein Glücksfall für uns“, sagt der Vorsitzende des Clubs, Frank Roelfes.

Und die gute Trainingsarbeit des Vereins hat sich tatsächlich schon weit herumgesprochen. Mittlerweile kommen die Jugendlichen sogar aus dem emsländischen Vrees nach Cloppenburg. „Die große Resonanz ist eine Bestätigung unserer guten Arbeit“, sagt Roelfes.

Und für die gute Arbeit sind viele ehrenamtliche Mitarbeiter nötig. Die sorgen dafür, dass die Jugendlichen ihre Links-Rechts-Kombinationen an den Boxsäcken üben können – und damit auch die Integration gefördert wird. Schließlich trainieren in der Feuerwehrhalle Kinder ganz unterschiedlicher Herkunft miteinander.

Die Ausrüstung bekommen sie im Training gestellt. „Eine Ausrüstung ist ziemlich teuer. Und die Eltern haben für solche Sachen nicht mehr das Geld so locker sitzen“, sagt Roelfes. Aus diesem Grund hat sich der BKCC-Vorstand auch entschlossen, moderate Mitgliedsbeiträge einzuführen. „Bei uns kann ein Jugendlicher für 30 Euro im Jahr boxen“, sagt Roelfes.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.