• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Entscheidungen in entscheidender Phase ärgern TVC

09.11.2015

Cloppenburg /Senden Tsironis zeigt sich zufrieden und verärgert zugleich: Der Coach der Drittliga-Volleyballerinnen des TV Cloppenburg, Panos Tsironis, ist am Sonntag mit gemischten Gefühlen vom Spiel seiner Mannschaft beim ASV Senden zurückgekehrt. „Mit meiner Mannschaft bin ich zufrieden, aber die Entscheidungen des ersten Schiedsrichters waren bitter“, sagte er nach einer 1:3-Niederlage, die für reichlich Gesprächsstoff gesorgt hatte.

Obwohl der TVC nur mit acht Spielerinnen angereist war – Sina Albers (Leistenbeschwerden) und Andrea Buschmann (beruflich verhindert) fehlten –, präsentierte sich der Gast stark. Karoline Meyer und Alexandra Raker spielten groß auf, und auch der Rest des Teams konnte überzeugen. So holte sich die Tsironis-Truppe, die auch auf den erkrankten Co-Trainer Christian Roser verzichten musste, den ersten Durchgang mit 25:17.

Anschließend sah Thomas Eislöffel, der als Ersatz für Roser mitgefahren war, wie die Cloppenburgerinnen den zweiten Satz mit 16:25 abgaben, in Durchgang drei aber wieder auf Augenhöhe des Gegners spielten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihren Augen trauten die Gäste allerdings nicht, als sie die Entscheidung des ersten Schiedsrichters nach dem so wichtigen Ballwechsel beim Stand von 23:23 im dritten Durchgang registrierten. „Er gab den Punkt zum 24:23 dem Gegner, obwohl eine Spielerin Sendens einen Doppel-Ballkontakt hatte. Das hat jeder außer dem ersten Schiedsrichter gesehen“, schimpfte Tsironis. Es kam noch schlimmer: „Im nächsten Ballwechsel wurden bei uns vier Ballkontakte gepfiffen, dabei waren es drei“, sagte Tsironis.

Der Satz war weg und der Gast geknickt. So ging dann auch Durchgang vier verloren (20:25). „Ich sage ja nicht, dass der Schiedsrichter mit Absicht falsch entschieden hat, aber er hätte doch beim zweiten Schiedsrichter nachfragen müssen. Der hatte es richtig gesehen“, kritisierte Tsironis.

TVC: Karoline Meyer, Alexandra Raker, Irene Wessel, Franziska Kühling, Christine Thole, Lisa Lammers, Marita Lüske, Vanessa Hansmann.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.