• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: Ersatzgeschwächte Löningerinnen verlieren in Lüneburg

22.06.2011

KREIS CLOPPENBURG Die in der Landesliga spielenden Tennisspielerinnen des VfL Löningen haben am Wochenende eine Niederlage kassiert. Die Hasestädterinnen, die nur mit drei Spielerinnen angereist waren, verloren beim THC Lüneburg mit 2:4.

Landesliga, THC Lüneburg - VfL Löningen 4:2. Löningens einzigen Spielpunkt in den Einzeln holte Marina Eick, weil ihre Kontrahentin beim Stand von 5:7 und 5:0 verletzungsbedingt aufgeben musste. Katharina Janssen verlor ein hart umkämpftes Zwei-Satz-Spiel (4:6 und 5:7). Dagegen hatte Kathrin Brümmer keine Chancen. Sie kassierte die Höchststrafe. Das vierte Einzel ging kampflos an die Gastgeber.

Im Doppel überzeugten Marina Eick und Katharina Janssen. Sie verließen den Platz mit einem 6:4, 6:3-Erfolg. Das zweite Doppel gewannen die Lüneburgerinnen kampflos.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verbandsklasse, Essener TV II - TC Oesede 0:6. Herbe Niederlage für Essen: Stefanie (0:6, 2:6) und Kerstin Nietfeld (0:6, 4:6) sowie Franziska (1:6, 1:6) und Katrin Nacke (3:6, 2:6) waren jeweils völlig chancenlos.

Auch die Doppel waren ein Debakel. Stefanie Nietfeld und Franziska Nacke (0:6, 3:6) sowie Kerstin Nietfeld und Katrin Nacke (0:6, 1:6) trafen auf haushoch überlegene Kontrahentinnen, die sie vom Platz fegten.

BV Kneheim - TSV Wallenhorst 2:4. Kneheims Tennisspielerinnen mussten im letzten Heimspiel der Sommersaison 2011 eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Julia Nienaber fand in ihrem Einzel einfach keine Mittel gegen ihre zähe Widersacherin. Sie verlor letztlich klar mit 2:6 und 4:6. Christine Meyer hatte in ihrer Partie rein gar nichts zu bestellen (0:6, 1:6).

Christiane Wolke legte einen tadellosen Start hin, verlor im zweiten Satz jedoch den Faden. Aber im dritten Durchgang besann sie sich auf ihre Stärken und entschied die Partie noch für sich (6:0, 1:6, 6:2). Dorothee Ludlage glich dann aus. Sie war aus einer umkämpften Partie als Siegerin hervorgegangen (6:4, 6:4).

Die Kneheimerinnen hofften nun, Wallenhorst zumindest ein Remis abringen zu können. Doch daraus wurde nichts. Nienaber/Meyer hielten zwar im ersten Satz mit, gaben das Match aber noch deutlich mit 5:7, 1:6 ab. Das Duo Wolke/Ludlage verlor den ersten Satz 1:6, steigerte sich dann und führte im zweiten Satz schon 5:0. Dennoch musste es diesen Durchgang noch mit 6:7 abgeben.

Hunteburger SV - VfL Löningen II 6:0. Bittere Pleite für die Löninger Zweite: Linda Kordes (5:7, 6:4, 5:7) und Christina Kohnen (3:6, 7:5, 5:7) fehlten im entscheidenden Moment der Killer-Instinkt und auch das notwendige Quäntchen Glück. Sie verloren knapp in jeweils drei Durchgängen. Dagegen waren Annemone Jansen (3:6, 1:6) und Sarah Bremersmann (0:6, 1:6) ihren Gegnerinnen klar unterlegen.

In den Doppeln dominierten die Gastgeberinnen aus Hunteburg. Cordes/Kohnen (3:6, 3:6) verloren ebenso wie Jansen/Bremersmann (0:6, 0:6).

Frauen 30, Verbandsliga: TV Varel - BV Kneheim 4:2. Knappe Spiele und umkämpfte Sätze prägten die Begegnung. In den Einzeln mussten sich Rita Looschen (4:6, 6:4, 5:7), Anke Böckmann (1:6, 7:6, 2:6) und Claudia Sostmann (2:6, 7:5, 3:6) in jeweils drei engen Sätzen geschlagen geben. Dagegen vergab Brunhilde Grönheim (6:7, 4:6) zu viele gute Möglichkeiten, die Partie an sich zu reißen.

Die Doppel betrieben noch ein wenig Ergebniskosmetik. Brunhilde Grönheim und Kerstin Sostmann (6:4, 6:4) setzten sich ebenso wie Anke Böckmann und Claudia Sostmann (4:6, 6:3, 7:5) gegen starke Kontrahentinnen durch.

Frauen 40, Verbandsklasse: SV Cappeln - SV Hollenstede 2:4. Suzan Rest (4:6, 2:6) und Monika Wilhelms (3:6, 4:6) hielten zwar mit. Allerdings fehlte ihnen die Durchschlagskraft. Helena Högemann erkämpfte sich einen verdienten Drei-Satz-Erfolg (4:6, 6:4 und 6:4), während Hildegard Ellmann mit einem 6:2, 6:1-Sieg punktete. In den entscheidenden Doppeln hatten Rest/Ellmann (4:6, 3:6) und Wilhelms/Högemann (3:6, 6:3, 6:7) das Nachsehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.