• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVE misst sich mit Heimmacht

30.11.2018

Essen Hoffen auf Premiere in Papenburg: Die Blau-Weißen sind auf eigenem Platz verlustpunktfrei, und das wollen die Landesliga-Fußballer des BV Essen an diesem Sonntag ab 14 Uhr ändern. Sie planen aber nicht nur einen, sondern alle drei Punkte aus dem Emsland zu entführen. „Wenn wir in Papenburg gewinnen sollten, könnten wir zufrieden in die Winterpause gehen“, sagt BVE-Trainer Luc Diamesso.

Zurzeit sei er zwar nicht wirklich unzufrieden, aber auch nicht richtig zufrieden. „Es war natürlich toll, neun Spiele in Folge ungeschlagen zu sein, aber wir haben zu oft unentschieden gespielt. Das sieht man dann in der Tabelle“, sagt Diamesso, dessen Team zwar Tabellensiebter ist, aber ein nur vier Punkte dickes Polster zwischen sich und der Abstiegszone hat.

Sorgenvoll dürften auch die Papenburger schauen, allerdings nach oben. Schließlich haben die Emsländer vor einer Woche das Verfolgerduell bei BW Lohne mit 2:3 verloren. Nun beträgt der Rückstand des Tabellendritten auf Spitzenreiter Bevern elf Punkte. Schon deshalb dürften die Papenburger ähnlich motiviert ins Spiel gehen wie die Essener.

„Ich habe die Emsländer im Spiel gegen BW Lohne gesehen: Sie gehören spielerisch ohne Zweifel zu den besten Teams der Liga“, lobt Diamesso. Speziell Marco Nakelski und Marek Janssen konnten den früheren kongolesischen Nationalspieler beeindrucken. Wobei Letztgenannter im Hinspiel in Essen getroffen hatte, als die Papenburger 2:0 siegten. „Da haben sie unsere individuellen Fehler eiskalt ausgenutzt“, erinnert sich Diamesso ungern an das Hinrunden-Duell.

Verzichten muss Diamesso in Papenburg ausgerechnet auf Stipe Baran, der bei dem überzeugenden 3:1-Heimsieg der Essener gegen Vorwärts Nordhorn groß aufgespielt und dreimal getroffen hatte. Zweimal ins Tor des Gegners und einmal die Brust eines Nordhorners mit einem gezielten Ballwurf. „Das ärgert mich immer noch, weil es so unnötig war“, sagt der Essener Coach, dessen Team auswärts in sechs Partien sechs Punkte geholt halt. „Wenn man kurz vor Schluss 3:1 führt, muss man nicht so reagieren – auch nicht, wenn man provoziert wird.“

Neben Baran, der inzwischen zu zwei Begegnungen Sperre verdonnert worden ist, könnte auch Joshua Sausmikat fehlen. Er litt unter der Woche an einer Grippe. Ob Diamesso am Sonntag leiden oder genießen wird, bleibt derweil abzuwarten . . .

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.