• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Landesliga: Erster Essen fährt nach erstem Rückschlag zum Zweiten

22.09.2017

Essen Auf Rückschlag bei Vorwärts folgt Spitzenspiel: Angefressen sind sie in Essen zwar nicht, aber leichte Kritik kam nach der ersten Punktspielniederlage der Saison doch auf. „In dieser Liga muss man in jedem Spiel 100 Prozent geben, und das hat der eine oder andere in Nordhorn nicht geschafft“, sagt Wolfgang Steinbach, der als Trainer des Fußball-Landesliga-Aufsteigers BV Essen zu Saisonbeginn fünf Siege ohne Gegentor in Folge feiern konnte. Nach der 3:4-Niederlage bei Vorwärts Nordhorn am zurückliegenden Wochenende steht nun das Topspiel an. Der BVE, der trotz des Rückschlags immer noch Tabellenerster ist, spielt an diesem Sonntag ab 15 Uhr beim punktgleichen Tabellenzweiten VfL Oythe.

Und wer für ihn Favorit im Topspiel ist, daraus macht Steinbach kein Geheimnis: „Es konnte ja keiner damit rechnen, dass wir als Aufsteiger in den ersten Spielen so viele Punkte holen, aber Oythe war für mich von Beginn an zusammen mit Lohne Favorit auf den Titel“, sagt der frühere Nationalspieler der DDR. „Der VfL bestimmt seit Jahren das Niveau in der Landesliga mit und hat eine gestandene Mannschaft, die vor dieser Saison noch einmal verstärkt wurde.“

Da ist es nicht verwunderlich, dass der VfL gut gestartet ist. Zwar musste er am zweiten Spieltag eine 0:4-Niederlage beim TSV Oldenburg hinnehmen, aber alle anderen Partien gewann das von Ex-Profi Paul Jaschke trainierte Team. So ist der VfL, der mit Nico Emich (acht Treffer) die Torschützenliste anführt, auf heimischem Platz verlustpunktfrei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir müssen in Oythe besser als letzten Sonntag spielen. Es gilt, zu unserem disziplinierten Spiel zurückzufinden. Wir müssen bei Ballbesitz viel ruhiger agieren, und die komplette Mannschaft muss nach hinten arbeiten“, fordert Steinbach. Ob Stipe Baran und Edin Murga mitarbeiten können, steht laut Steinbach in den Sternen. Beide sind angeschlagen. Auf jeden Fall fehlen werden Steven Bentka (Trauerfall in der Familie) und Ivo Tomas (Muskelfaserriss), der zurzeit nicht mittrainiert. „Wir geben ihm die Zeit, die er braucht. Er soll erstmal vollständig gesund werden“, so Steinbach.

Für die Unterstützung von außen, die die Essener Spieler in Oythe sicher gut gebrauchen können, sollen möglichst viele BVE-Fans sorgen. Deshalb setzt der Verein einen Fanbus ein, der um 14 Uhr am Essener Stadion abfährt. Vielleicht gelingt es dem Ersten dann tatsächlich, nach dem ersten Rückschlag in der Meisterschaft für die erste Heimniederlage des Zweiten zu sorgen. Das wäre wahrlich eine erstklassige Leistung . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.