• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Remiskönig will Favoritenschreck das Fürchten lehren

12.04.2019

Essen Da hat ihm der nächste Gegner doch einfach mal einiges an Arbeit abgenommen. Luc Diamesso, Trainer der Landesliga-Fußballer des BV Essen, muss sich nicht groß ins Zeug legen, um seine Spieler von der Gefährlichkeit des Tabellen-15. zu überzeugen. Es reicht schon, einen Zettel mit den Ergebnissen des letzten Spieltags in der Kabine aufzuhängen, um zu zeigen, dass der TSV Wallenhorst nicht im Vorbeigehen zu besiegen ist. Klar, das Team aus dem Landkreis Osnabrück ist Tabellenvorletzter und hat gerade mal zwei von elf Spielen auf eigenem Platz gewonnen. Aber der TSV ist auch die Mannschaft, die zuletzt 3:2 beim Tabellenzweiten BW Lohne triumphierte. „Da sollten wir uns auf ein hartes Stück Arbeit einstellen“, sagt Diamesso vor dem Duell an diesem Sonntag ab 15 Uhr in Wallenhorst.

Besonders großen Respekt hat dem ehemaligen kongolesischen Nationalspieler der Angreifer Jan-Phillip Eckhardt eingeflößt. „Der wird nach einer Stunde eingewechselt und erzielt dann mal eben noch zwei Tore“, zeigt sich Diamesso beeindruckt.

Apropos Druck, den haben am Sonntag beide Teams. Der TSV muss in nächster Zeit reichlich Punkte sammeln, wenn er den Abstieg noch verhindern will, und der BV Essen will auf keinen Fall unten reinrutschen. Die Gefahr besteht durchaus, weil der BVE gerade einmal drei Zähler mehr auf dem Konto als der SC Melle auf dem ersten Abstiegsplatz hat.

Das Ergebnis des Hinspiels ist derweil nicht schwer zu erraten. Schließlich sind die Essener die Remiskönige der Liga. 2:2 hatte sich die Diamesso-Elf im Oktober zu Hause vom TSV getrennt. Zweimal hatte Joshua Sausmikat für die Gastgeber getroffen.

Nach zuletzt vier Remis in Serie und insgesamt schon zehn Unentschieden in 21 Spielen will der Essener Coach nun endlich mal wieder einen Sieg feiern. „Jetzt muss geliefert werden“, fordert der 44-Jährige. „Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel, und wir wollen uns so schnell wie möglich in Sicherheit bringen“, macht Diamesso klar, dass er auf einen Mai in Abstiegsangst gerne verzichten würde.

Verzichten muss er am Sonntag womöglich auf zwei seiner Leistungsträger: Marc Biermann und Oliver Ihnken waren im Spiel gegen den SC Melle mit den Köpfen zusammengestoßen, Biermann war anschließend mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht worden. „Bei Oliver stehen die Chancen auf einen Einsatz besser, wir müssen mal abwarten“, sagt Diamesso.

Immer dieses Warten! Na Hauptsache, das Warten auf einen Sieg hat bald ein Ende.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.