• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Essen lässt erneut zwei Punkte liegen

27.02.2006

KREIS CLOPPENBURG Nach einer gelungenen Aufholjagd schlug Thüle Sevelten mit 3:2. Evenkamp kam dank eines späten Tores zu einem 1:0 bei der DJK Elsten.

Von Dominik Klausing

und Thomas Bücher KREIS CLOPPENBURG - Richtig spannend bleibt der Kampf um den Platz an der Sonne in der Kreisliga. Dank eines knappen und glücklichen 3:2- Erfolgs beim BV Neuscharrel und einem gleichzeitigen Remis des Spitzenreiters BV Essen in Strücklingen hält BW Ramsloh bei einem Punkt Rückstand und einem Spiel weniger nun alle Trümpfe in der Hand.

SV Altenoythe II – FC Lastrup 0:2 (0:0). Mit einem Doppelschlag in der Schlussviertelstunde von Thomas Quent (75.) und Henrik Fröhle (84.) hat Lastrup für seinen neuen Trainer Georg Ostendorf in dessen zweitem Spiel den ersten Sieg eingefahren. Die kampfbetonte Partie war zunächst sehr ausgeglichen verlaufen. In der 35. Minute schoss der freistehende Lastruper Steffen Zumdohme aus zehn Metern über das Tor. Ab der 60. Minute kam Altenoythe II stark auf: Peter Lammers hatte aus fünf Metern übers Tor geschossen (64.), Manuel Banemann scheiterte drei Minuten später an FCL-Torwart Kathmann. Ein Remis wäre durchaus möglich gewesen.

Tore: 0:1 Thomas Quent (75.), 0:2 Henrik Fröhle (84.).

SR: Hüntling (Ramsloh); SRA: Schell, Steenken.

DJK Elsten – SV Evenkamp 0:1 (0:0). Mit dem knappen Erfolg durch das Tor von Nils Többen (80.) hält Evenkamp weiterhin Anschluss an das Spitzenduo. Nach einem mäßigen Spiel mit viel Mittelfeld-Geplänkel und wenigen Torchancen in der ersten Halbzeit erhöhte Evenkamp nach der Pause den Druck, konnte sich aber dennoch keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Elsten hoffte lange auf ein 0:0, das klappte allerdings nicht, da sich die DJK zu sehr in die Defensive drängen ließ. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit hatte Elsten ein Elfmeter nach einem vermeintlichen Foul an Michel Otten gefordert.

Tor: 0:1 Többen (80.).

SR: Bramlage (Vechta); SRA: Heuse, Lübbehusen.

SV Strücklingen - BV Essen 1:1 (1:1). Am Ende ging das 1:1 wohl in Ordnung. Nachdem Strücklingen die Anfangsphase verschlafen und gleich in der dritten Minute auf Grund eines Abwehrfehlers das 0:1 durch Oliver Winkler kassiert hatte, spielte der SVS druckvoll. Essen geriet in die Defensive und kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Die Gastgeber hatten Chancen im Minutentakt: Kai Fugel traf dreimal das Aluminium, auch Thomas Schulte und Markus Stern vergaben. Der 1:1-Ausgleich durch Kai Fugel (40.) war damit längst überfällig. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Doch dann war der SVS mit seinen Kräften am Ende. In der 85. Minute verpasste Florian Hamann die Chance, per Kopf die Essener erneut in Führung zu bringen – SVS-Keeper Stefan Gugat holte die Kugel noch aus dem Winkel.

Tore: 0:1 Winkler (3.), 1:1 Fugel (40.).

SR: Memering (Neuscharrel); SRA: Bohlsen, Felgenhauer.

SV Gehlenberg/Neuvrees - SV Bethen 1:2 (0:1). Eine völlig unnötige Niederlage hat das Tabellenschlusslicht Gehlenberg gegen Bethen hinnehmen müssen. In den ersten 20 Minuten waren die Gäste klar die bessere Mannschaft – das 0:1 durch Henrik Witte war vollkommen gerechtfertigt (21.). Doch dann machte Gehlenberg mehr Druck, verwandelte allerdings mehrere Großchancen nicht: Gleich dreimal wurde frei vor Bethens Torwart Udo Scheene vergeben. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Gastgeber optisch überlegen, kassierten aber trotzdem in der 60. Minute das 0:2 durch Brani Grigic – Der Stürmer der Reserve hatte wegen Personalproblemen ausgeholfen. Vier Minuten später scheiterte Gehlenbergs Andreas Hüring an der Latte. Nach zwei weiteren vergebenen Chancen konnte dieser dann allerdings in der 85. Minute doch den Anschlusstreffer erzielen. Selbst in den Schlussminuten war noch ein Remis drin. Am Ende mussten die Gehlenberger erkennen, dass Kampf allein nicht reicht, um zu

gewinnen. Ihnen fehlte schlicht das letzte Quäntchen Glück.

Tore: 0:1 Witte (21.), 0:2 Grigic (60.), 1:2 Hüring (85.)

SR: Freerksen (Peheim); SRA: Kühter, Robben.

FC SedelsbergBW Galgenmoor 1:2 (1:1). Nach schwachem Auftakt und einem ganz schnellen Gegentor durch Gerrit Bornemann nach gerade einmal einer Minute schien die schwere Verletzung von Sedelsbergs Naem Mohammad (der Angreifer musste mit einem Schien- und Wadenbeinbruch ausgewechselt werden/13.) die Hausherren wachgerüttelt zu haben. In der Folgezeit kämpften sich die Saterländer zurück und glichen verdientermaßen zum 1:1 durch Christian Wolf aus (23.). Nach dem Seitenwechsel lief bei den Gastgebern jedoch nach vorne nichts mehr, weshalb die Gäste durch Bornemanns zweiten Treffer den letztlich verdienten Dreier einfuhren. Auch aus dem Platzverweis für Galgenmoors Christoph Fennen (79.) hatten die Gastgeber kein Kapital schlagen können.

Tore: 0:1, 1:2 Bornemann (1., 68.), 1:1 Wolf (23.).

SR: Meinerling (Barßel); SRA: Thoben, Felgenhauer.

SV ThüleSF Sevelten 3:2 (1:2). In einem zerfahrenen Spiel setzte sich am Ende die glücklichere Mannschaft durch. Nachdem die Hausherren früh durch Olaf Bock in Führung gegangen waren (5.), kamen die Sportfreunde auf und gingen verdientermaßen mit einem 2:1-Vorsprung – Hans Ossmann (per Foulelfmeter, 20.) und Klaus Langletz (45.) – in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Hausherren die Aufholjagd auf, rannten zunächst aber nur kopflos gegen die ordentlich aufgestellten Gäste an. Erst Spielertrainer Markus Piehl brachte seine Elf mit einem Foulelfmeter wieder heran (75.). Dass es am Ende sogar noch für einen Dreier reichte, war Heiko Böckmann zu verdanken (84.).

Tore: 1:0 Bock (5.), 1:1 Ossmann (20., FE), 1:2 Langletz (45.), 2:2 Piehl (75., FE), 3:2 Böckmann (84.).

SR: Tress (Harkebrügge); SRA: Brunner, Steenken.

BV Neuscharrel – BW Ramsloh 2:3 (0:1). Am Ende einer schwachen ersten Hälfte brachte Andreas Boll die Gäste aus stark abseitsverdächtiger Position in Front (37.). Die Hausherren steckten aber auch nach einem neuerlichen Rückstand – nach Daniel Loots‘ Freistoßtreffer (57.) stellte Henrik Plaggenborg (70.) den alten Abstand wieder her – nicht auf, sondern schienen sich durch einen Elfmeter von Daniel Stammermann immerhin einen Punkt zu sichern. In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte jedoch Lars Dannebaum, der zuvor per Foulelfmeter gescheitert war (60.), für den Auswärtsdreier.

Tore: 0:1 Boll (37.), 1:1 Loots (57.), 1:2 Plaggenborg (70.), 2:2 Stammermann (77., FE), 2:3 Dannebaum (90.+3).

SR: Siemer (Höltinghausen); SRA: Scheper, Klausing.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.