• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BV Essen in Lohne Außenseiter

07.09.2018

Essen /Lohne BW Lohne gegen den BV Essen an diesem Sonntag (15 Uhr) – vor der Saison hätten viele Experten dies zum Topspiel des fünften Spieltages in der Fußball-Landesliga gemacht. Nun ist es „nur“ das Duell des Tabellenvierten gegen den 15. der Liga. Während Lohne, das viele Experten als den Titelanwärter der Liga bezeichnen, nach holprigem Auftakt allmählich in Schwung zu kommen scheint, rennt der BV Essen zurzeit der Musik hinterher – angesichts der personellen Voraussetzungen und der Ergebnisse in der Vorbereitung sehr überraschend.

„Die Leistungen im Training und danach im Punktspiel passen nicht“, sagt ein schwer enttäuschter Trainer Luc Diamesso. So arbeite die Mannschaft um Abwehrstratege Leon Lekaj im Training vorbildlich, mit der notwendigen Aggressivität und Konzentration, wie Diamesso betont. Und auch im Abschluss fliegen den Torhütern die Bälle nur so um die Ohren ins Netz. Und in den Punktspielen? Ein Treffer – den auswärts beim 1:1 gegen Vorwärts Nordhorn – in vier Spielen lautet die magere Ausbeute. Zu Hause in zwei Spielen ohne Treffer geblieben wie zuletzt im Heimspiel gegen den TV Dinklage, als trotz unglücklich zustande gekommenem 0:2-Rückstand nach der Pause viel Druck entwickelt wurde, aber beste Chancen ausgelassen wurden.

Gesteigerte Nervosität bedingt durch den schwachen Saisonstart sieht Diamesso noch nicht – zu viel Druck auch nicht. „Vielleicht ist es jetzt gut, dass wir als Außenseiter zum Duell nach Lohne fahren“, so der Trainer, der den Gastgeber trotz dessen durchwachsenem Start als die beste Mannschaft der Liga bezeichnet, die spielerisch auf allen Positionen überzeuge und über einen großer Kader verfüge. Essen dürfte seine erste Bürgerpflicht in diesem Duell auf Geduld und hohe Konzertation in der Abwehrarbeit setzen, was im ersten Abschnitt gegen den TV Dinklage fehlte. Spieler wie vor allem Torjäger Tim Wernke, wie Julius Liegmann oder Lars Scholz, der zuletzt den 0:1-Rückstand gegen Schüttorf egalisierte, lauern nur auf Konzentrationsschwächen.

Umso wichtiger wäre es, wenn Abwehrspieler Firat Akbulut (Knieprobleme) mitwirken könne. Ob David Pankratz zur Verfügung steht, der nach einer leichten Gehirnerschütterung im Krankenhaus war, bleibt abzuwarten, was für Besir Rogaqi (Oberschenkeldehnung) ohnehin gilt, der, wie Diamesso sagt, immer unbedingt spielen will, aber noch pausieren muss.

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.