• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Weiterer Corona-Impfstoff in der Eu
EMA gibt grünes Licht für Johnson & Johnson

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Landesliga: Essener ernten für eine gute Hälfte auch nur einen Punkt

01.10.2018

Essen /Melle Manches sieht auf den ersten Blick richtig gut aus, verliert aber auf den zweiten Blick etwas an Glanz: Wenn man auswärts einen 0:2-Rückstand egalisiert und noch einen Punkt mit nach Hause nimmt, könnte das durchaus ein Grund zur Freude sein. Wenn man aber beim bisher punktlosen Tabellenletzten gespielt und sich durch eine schwache Vorstellung den Rückstand verdient hatte, hält sich der Jubel in Grenzen. So zum Beispiel an diesem Sonntag, als die Landesliga-Fußballer des BV Essen beim SC Melle nicht über ein 2:2 (0:2) hinausgekommen sind. „In der ersten Hälfte müssen wir von einem Totalausfall sprechen. Die Spieler waren gar nicht richtig auf dem Platz“, machte BVE-Coach Luc Diamesso aus seiner Enttäuschung kein Geheimnis.

So hatten sich die Essener in der 18. Minute auf ihrer linken Seite offen wie ein Scheunentor präsentiert. Der Gastgeber nutzte den Freiraum, den ihm der BVE ließ, um Jonas Strehl in Szene zu setzen, der ins Gäste-Gehäuse traf.

In der 45. Minute gaben die Essener eine ähnlich schlechte Figur ab, als Yakup Akbayram ein Solo zum 2:0 für die Meller vollendete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Pause stellte Diamesso von einem 4-1-4-1 auf ein 4-4-2 um und brachte zudem Oliver Ihnken für Stipe Baran. Diese Maßnahmen zeigten schnell Wirkung. „Oliver Ihnken und Janek De-Buhr haben vorne ganz schön Alarm gemacht“, stellte der Essener Trainer zufrieden fest. Und so dauerte es nach Wiederanpfiff auch nicht lange, bis Ihnken einen Abpraller nach einem Freistoß von Marten Niemeyer nutzte, um den Anschlusstreffer zu erzielen (50.).

In der Folge spielte sein Team so gut auf, dass sich Diamesso fragte, warum es das nicht schon in der ersten Hälfte getan hatte. Zwar musste Leon Lekaj in der 69. Minute wegen Fußproblemen den Platz verlassen, aber der BVE blieb am Drücker. Nachdem De-Buhr in der 75. Minute eine schön herausgespielte Chance dazu genutzt hatte, um den Ball flach ins linke Eck zu jagen, kamen die Essener sogar noch in die Nähe eines Sieges. Doch das wäre vielleicht auch zu viel des Guten nach der schlechten ersten Hälfte gewesen.

Tore: 1:0 Strehl (18.), 2:0 Akbayram (45.), 2:1 Oliver Ihnken (50.), 2:2 De-Buhr (75.).

BV Essen: Bosilca - Pankratz, Baran (46. Oliver Ihnken), Biermann, Hardt - Lekaj (69. Gotfrit) - Schaubert, Rendic (88. Gerullis), Niemeyer, Sausmikat - De-Buhr.

Schiedsrichter: André Eikens (Dalum).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.