• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Außergewöhnliches Jahr erlebt

03.04.2018

Essen Ein außergewöhnliches Jahr liegt hinter dem Essener Schützenverein. „Mit einer Intensität, die ich noch nicht erlebt habe“, sagte Präsident Stefan Ostermann jüngst auf der Generalversammlung auch über den Mitgliedereinsatz. Er erinnerte an die Ernennung des neuen Oberst Helmut Engelke als Nachfolger von Gerd Lührken, das gelungene Schützenfest mit dem Kaiserschießen, das Ronald Wernsing (vierter Zug) gewann, und mit König Klaus Ludmann und Kinderkönigin Hanna Göttke (ebenfalls vierter Zug). „Dem vierten Zug ist damit ein Tripple gelungen,“ so Ostermann. Zudem wurde der Zugführer des vierten Zuges, Bernd Taphorn, mit dem großen Orden geehrt.

Jubiläumsfest war Höhepunkt

Ein absoluter Höhepunkt sei die Teilnahme am Jubiläumsfest der Prangerschützen in Koppl mit 200 Essener Schützen und dem Blasorchester Essen gewesen. „Wir haben dort eine Visitenkarte hinterlassen, die ihresgleichen sucht“, sagte der Präsident. Es folgten das Schützenfest in Bevern und das Jubiläumsschützenfest in Matrum.

Weitere Höhepunkte waren das Weihnachtsschießen und die Schießwettbewerbe für Kinder und Jugendliche. Der Präsident dankte speziell der Jugendschießkommission, Karsten Kruse und Monika Niemann. Für die Jugendlichen soll ein Schießkino angeschafft werden.

Ausführlich berichtete Präsident Ostermann über die Baumaßnahmen in drei Bauabschnitten an der Schützenhalle. Insgesamt liegen die Kosten bei rund 250 000 Euro. Der Endbetrag wäre wesentlich höher ausgefallen, hätten die Schützenbrüder nicht so viel Eigenleistungen erbracht. Einen besonderen Dank richtete Ostermann an Vizepräsident Hans-Günter Fredeweß, der in der gesamten Bauzeit die Fäden in der Hand behalten habe. Nach einer vorläufigen Einschätzung sei der Wert der Schützenhalle mit 1,5 Millionen Euro beziffert worden.

Mehr als 1400 Mitglieder

Dem Essener Schützenverein gehören zurzeit 1415 Mitglieder an. Im Kassenbericht von Kassierer Ralf Müller waren auf der Ausgabenseite die Investitionen der „dickste Brocken“.

Bei den Vorstandsneuwahlen wurden einstimmig im Amt bestätigt: Vizepräsident Hans-Günter Fredeweß, Kassierer Ralf Müller und Oberschießmeister Ägidius Diekmann. Neuer Kassenprüfer ist Karl kl. Kruse. Zu Jugendoffizieren wurden Michael Gluchy und Jannik Ostermann ernannt. Für die Kinderkommission wurden Andreas Albers, Michael Breyer, Manfred Kalvelage, Frank Teschner und Franz Wilken bestätigt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Reinhard Düvel, Ignatz Macke, Engelbert Ostendorf jun., Johannes Kunert, Ludger Dykgers, Georg Brinkmann, Markus Ostendorf, Hubert Siemer, Wolfgang Ludmann, Heinz Roberg, Engelbert Ostendorf, Andreas Rump, Andreas Thomes, Norbert Blankmann, Georg Breiler, Thomas Krebeck, Markus Landwehr, Klaus-Dieter Wessels, Josef Germann, Kalle Gerwing und Thomas Dreyer.

29 Jahre als Festwirt dabei

Ostermann gab bekannt, dass zum Schützenfest 2018 der Zeltbetrieb Kühling aus Vechta bis einschließlich 2022 als Festwirt verpflichtet werden konnte. Der Präsident dankte dem bisherigen Festwirt Brügging für seine 29-jährige Tätigkeit. Vizepräsident Fredeweß informierte, dass das 120. Essener Schützenfest im Rahmen des 166. Vereinsbestehens vom 25. bis 28. Mai auf Dieckhaus Höhe gefeiert wird. Er stellte das neue Festzelt mit Aufteilung vor. Am Schützenfest-Samstag wird zusätzlich eine Party mit DJ in der Schützenhalle stattfinden. Im Festzelt tritt die Band „Smile“ mit DJ auf. Auf dem großen Königsball am Montag spielt „Life Sensation“.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.