• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Essen triumphiert dank Grothaus’ Gala

29.08.2005

KREIS CLOPPENBURG

und Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Mit einem klaren 6:1 im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer DJK Elsten haben sich die Fußballer des Bezirksklassenabsteigers BW Galgenmoor gestern den Platz an der Sonne gesichert. Ihnen auf den Fersen ist der BV Essen, der dank einer Gala von Daniel Grothaus den SV Cappeln mit 4:0 bezwang.

SV BethenFC Sedelsberg 5:2 (2:1). Nach zwei bitteren Pleiten zum Auftakt sind die Bether offenbar in der neuen Spielzeit angekommen. Am Freitagabend legte das Team gegen die stark gestarteten Gäste mit einem furiosen Blitzstart den Grundstein zum Sieg. Bereits nach vier Minuten markierte Thomas Bornemann vor 150 Zuschauern Bethens Führung. Zehn Minuten später hieß es bereits 2:0. Diesmal war Hendrik Witte zur Stelle gewesen. Obwohl die Heimelf weiter Gas gab, verkürzte Sedelsberg durch Frank Dabitz (34.). Aus dem Rhythmus brachte der Gegentreffer die kämpferisch starken Bether nicht. Erneut Witte stellte nach gut einer Stunde die Weichen endgültig auf Sieg. Den Rest erledigte Florian Quaing mit zwei Treffern (74., 80.). Das Tor von Christian Wolf (77.) war nur Ergebniskosmetik. „Wir haben gekämpft wie die Löwen und Sedelsberg auf

den Boden der Tatsachen zurückgeholt“, analysierte SVB-Coach Ingo Taphorn.

Tore: 1:0 Bornemann (4.), 2:0 Witte (14.), 2:1 Dabitz (34.), 3:1 Witte (63.), 4:1 Quaing (74.), 4:2 Wolf (77.), 5:2 Quaing (80.).

SR: Mischo (Löningen); SRA: Wesselmann, Willoh.

BV Essen – SV Cappeln 4:0 (4:0). Ein wahres Feuerwerk brannten die Gastgeber im ersten Durchgang ab. Zum überragenden Mann avancierte am Sonnabend im Hasestadion Essens Neuzugang Daniel Grothaus mit drei Toren. Zur Pause eilte der Ex-Löninger dann aus beruflichen Gründen unter die Dusche.

„Das war echt eine Super-Vorstellung. Wir haben vor allem hinten nichts zugelassen. Unser Sieg hätte noch deutlicher ausfallen können“, sagte Essens Coach Martin Sommer zufrieden.

Vor seinem schnellen 1:0 in der sechsten Minute hatte Grothaus Cappelns Libero Daniel Scheele den Ball abgeluchst. Das 2:0 köpfte Andreas Thobe nach einer Ecke (26.). Anschließend nutzte Grothaus eine prima Vorarbeit von Fabian Renner zum 3:0 (35.) – Sekunden vor der Pause schloss er ein energisches Solo erfolgreich ab.

Nachdem sie mit Beifall in die Kabine verabschiedet worden waren, gaben die Essener auch nach der Pause weiterhin Gas. Weitere Treffer fielen aber nicht mehr, zumal aus Essener Sicht zwei Elfmeter nicht gegeben wurden.

Tore: 1:0 Grothaus (6.), 2:0 Thobe (26.), 3:0, 4:0 Grothaus (35., 44.)

SV EvenkampBV Neuscharrel 6:0 (3:0). Das klare Ergebnis spricht Bände. Die Hausherren präsentierten sich die gesamte Spielzeit feldüberlegen. Die frühen Tore von Volker Gesen (8., 10.) setzten dem Aufsteiger, der sich in der Folgezeit bemühte, nicht vollends unter die Räder zu kommen, mächtig zu. Nach dem Abpfiff durfte sich allerdings keiner der Gäste über die klare 0:6-Pleite beschweren, da der SVE durchaus noch hätte nachlegen können.

Tore: 1:0, 2:0 Gesen (8., 10.), 3:0 Sabel (44.), 4:0 Guder (60.), 5:0 Willen (64.), 6:0 Guder (65.).

SR: Freerksen (Peheim).

BW Galgenmoor – DJK Elsten 6:1 (5:1). Der Name Christian Meyer dürfte den DJK-Verantwortlichen noch lange in Erinnerung bleiben. Gleich fünfmal traf der BWG-Goalgetter gegen Elsten (5., 7., 21., 42., 76.). Die Gäste traten erschreckend schwach auf und bekamen keinen vernünftig vorgetragenen Angriff hin. Die aufkeimende Hoffnung nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Elf von Trainer Ludger SommerMichael Otten hatte nach knapp einer halben Stunde verkürzt – machte Christoph Fennen postwendend zunichte (33.). In der zweiten Halbzeit glich die Partie einem Trainingsspiel, bei dem Meyer fast noch seinen sechsten Treffer beigesteuert hätte – er traf jedoch nur Aluminium.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Meyer (5., 7., 21.), 3:1 Otten (31.), 4:1 Fennen (33.), 5:1, 6:1 Meyer (42., 76.).

SR: Hohnhorst (Sevelten); SRA: Backhaus, Varal.

SV ThüleSV Altenoythe II 6:0 (4:0). Als SVA-Akteur Dennis von Horn in der 57. Minute wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah und vorzeitig duschen gehen musste, spielte wohl eine gehörige Portion Frust mit. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie nämlich schon längst entschieden. Die Hausherren hatten sich in allen Bereichen als überlegen erwiesen. Die Reservetruppe des SV Altenoythe fiel hingegen nach dem vorzeitigen 0:3 durch Heiner Thoben (23.) in sich zusammen. Der SVT hatte nun leichtes Spiel und einen starken Spielertrainer: Marcus Piehl war gleich dreimal vor dem gegnerischen Tor cool geblieben (16., 33., 63.). Am Ende durften die Gäste noch froh sein, dass es „nur“ 0:6 hieß.

Tore: 1:0 Piehl (16., Foulelfmeter), 2:0 Böckmann (21.), 3:0 Thoben (23.), 4:0 Piehl (33.), 5:0 Bock (55.), 6:0 Piehl (63., Foulelfmeter).

SR: Bohlsen; SRA: Bohlsen, Memering (alle Neuscharrel).

SF SeveltenSV Gehlenberg 3:1 (0:1). Nach dem Pausentee kamen die Sportfreunde wie verwandelt aus der Kabine. Bis dahin hatten die Gäste durch André Käselau (32.) verdient mit 1:0 geführt. Marc Buhrkes (48.) schnelles Ausgleichstor nach dem Wiederbeginn gab den Gastgebern allerdings neues Selbstvertrauen, welches besagter Buhrke (52., 62.) in seine Treffer zwei und drei ummünzte. Die Gäste versuchten es zwar noch einmal in einer Schlussoffensive, erspielten sich aber keine nennenswerten Chancen mehr.

Tore: 0:1 Käselau (32.), 1:1, 2:1, 3:1 Buhrke (48., 52., 62.).

SR: Bartsch (Vechta); SRA: Lübbehusen. Bokop.

FC LastrupSV Strücklingen 5:0 (2:0). Die Gäste, die nur mit einer Spitze agierten, ließen den FCL kommen. Daher erspielte sich der Gastgeber auch eine optische Überlegenheit und mehr Spielanteile. Zur Pause führten die Hausherren nach Treffern von Simon Wichmann (35.) und Thomas Quendt (38.) verdient mit 2:0. Nachdem sich die Saterländer auf Grund einer roten Karte für Mirco Greis (wegen Tätlichkeit) selber geschwächt hatten (50.), schaukelte der FCL das Spiel locker mit 5:0 nach Hause.

Tore: 1:0 Wichmann (35.), 2:0 Quendt (38.), 3:0, 4:0 Bruns (55., 70.), 5:0 Fröhle (83.).

SR: Timmen (Friesoythe); SRA: Kühter, Tholen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.