• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Amira Mohamed Ali
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Essener ärgern erst Spitzenreiter und dann sich selbst

30.11.2009

KREIS CLOPPENBURG Topleistung gegen Spitzenreiter: Die Bezirksliga-Fußballer des BV Essen haben am Sonntag Blau Weiß Lohne auf eigenem Platz einen harten Kampf geliefert und am Ende doch mit 1:2 verloren. Die Emsteker hatten mit dem zweiten Lohner Club, Amasyaspor, keine Probleme. Sie siegten im Kreis Vechta mit 4:1. Dagegen ging der SV Molbergen beim 1:2 im Hinrundenfinale daheim gegen RW Visbek bereits zum elften Mal leer aus.

BV Essen - BW Lohne 1:2 (1:1). „Da wäre mehr drin gewesen“, ärgerte sich BVE-Coach Helmut Knese – nachdem sein Team den Tabellenführer geärgert hatte. „Wir haben diszipliniert gespielt und kaum Lohner Chancen zugelassen. Das 1:2 ist wie aus heiterem Himmel gefallen.“

Zunächst hatten aber die Essener gejubelt: In der 23. Minute traf Ingo Kettmann nach tollem Zuspiel Benedikt Wichmanns aus zehn Metern ins linke untere Eck des Gäste-Gehäues.

Anschließend sorgte Tobias Niedfeld gleich zweimal für Gefahr vor dem Essener Tor: Zunächst rettete der Pfosten des Essener Gehäuses (28.), dann BVE-Torwart Mathias Schümann (31.). In der 41. Minute war dann nichts mehr zu retten: Anton Adamovitch schoss aus kurzer Distanz unhaltbar zum 1:1 ein. Aber auch die Gastgeber hatten noch Chancen – Jens Niemann (43.) und David Eckelmann (44.) verfehlten den Lohner Kasten jeweils knapp.

In der zweiten Hälfte hatten die Essener erneut zahlreiche Chancen – jubeln durfte aber nur noch Lohne. In der 86. Minute traf Adamovitch aus zwölf Metern zum 2:1.

Tore: 1:0 Kettmann (23.), 1:1, 1:2 Adamovitch (41., 86.).

BVE: Schümann - Grigoleit, S. Renner, Eckholt, Breiler, F. Renner, D. Eckelmann, Kettmann, Winkler, B. Wichmann (80. Enders), Niemann (73. Backhaus).

Sr.: Jost Steenken

Amasyaspor Lohne - SV Emstek 1:4 (0:2). Emstek begann stark. Nach zwei Minuten bot sich dem freistehenden Dennis Ruholt die Chance zur Führung, doch er erwischte den Ball nicht richtig. Kurze Zeit später verwandelte Sergej Strauch einen Foulelfmeter zum 1:0 (13.). Zuvor hatte ein Lohner Jakob Niemeyer zu Fall gebracht. Fünf Minuten vor der Pause traf Heiner Budde zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel drückte Emstek das Gaspedal durch. Sergej Strauch wurde im Lohner Strafraum zu Fall gebracht. Referee Jörg Fehrlage zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und schob souverän ein (55.). 180 Sekunden später schwächten sich die Lohner selbst. Sascha Albers sah nach einem Foulspiel die Rote Karte. In Überzahl wurden die Emsteker fahrlässig. Das sollte sich rächen. Lohnes Stürmer Varol Can verkürzte auf 1:3 (70.). Aber davon ließen sich die Gäste nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil: In der Nachspielzeit traf Steffen Pöhler zum 4:1-Endstand.

Tore: 0:1 Strauch (13., Foulelfmeter), 0:2 Budde (40.), 0:3 Strauch (55., Fouelfmeter), 1:3 Can (70.), 1:4 Pöhler (90.).

SVE: Schütte - Budde, Niemann, Punte, Feldhaus (83. Pöhler), Mieck (65. Dietz), Niemeyer, Ruholt, Seidel, Strauch, Vaske (75. Frederichs).

Sr.: Jörg Fehrlage (FC Renslage).

SV Molbergen - RW Visbek 1:2 (0:1). Die Gastgeber waren ersatzgeschwächt. Erich Hochartz – aus privaten Gründen – und Thomas Willenbring, der sich beim Aufwärmen eine Zerrung zugezogen hatte, waren kurzfristig ausgefallen.

Molbergen spielte in den ersten 45 Minuten desolat. Schon in der 25. Minute waren die Gastgeber durch einen Treffer von Christian Marischen in Rückstand geraten. „In der zweiten Halbzeit war’s ein Spiel auf ein Tor. Aber wir kreieren einfach keine Chancen. Das ist irgendwo auch ein Qualitätsproblem“, sagte Molbergens Coach Martin Sommer. Hendrik Fangmann erhöhte nach einem Konter auf 2:0 (75.). Im Gegenzug ließ ein Eigentor von Kristof Bramlage die Waldeck-Elf nochmals hoffen. Doch auch mit der Brechstange ging nichts mehr.

Tore: 0:1 Christian Marischen (25.), 0:2 Fangmann (75.), 1:2 Bramlage (76., Eigentor).

SV Molbergen: Matthias Moormann - Hörsting, Dirk Moormann, Döring (75. Kaar) - Lampe, Bregen (68. Schröder), Taqi, Lindt, Spille - Fetzer, Deters (59. Langlitz).

Sr.: Wendlandt (Stenum).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.