• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL-KREISKLASSE SVE: Evenkamp und Bösel verscheuchen Abstiegsgespenst

19.05.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Evenkamp haben einen Spieltag vor Schluss den Klassenerhalt perfektgemacht. Gegen den BV Bühren gewann der SVE mit 4:3. Ebenfalls über ein weiteres Jahr in der 1. Kreisklasse darf sich der SV Bösel freuen. Gegen den direkten Konkurrenten SV Scharrel gab es einen klaren 4:0-Erfolg. Weiterhin zittern müssen somit Scharrel, der SV Gehlenberg (1:6 in Bevern) und die Reserve des SV Emstek.

SV Evenkamp - BV Bühren 4:3 (2:2). Trotz der frühen Führung durch Steffen Möller (11.) tat sich die Heimelf schwer. So drehten die Gäste dank eines Doppelpacks von Kunz die Begegnung. Evenkamp schlug aber mit dem Pausenpfiff durch Schnieders zurück.

Nach dem Pausentee ließ der nächste Höhepunkt lange auf sich warten. Erst in der 76. Minute netzte Christian Wernke zur erneuten Bührener Führung ein. Doch auch diese retteten die Gäste nicht über die Zeit. Im Gegenteil: Evenkamp warf alles nach vorne und wurde durch die Tore von Nils Többen (81.) und Steffen Möller (86.) mit drei Punkten belohnt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Möller (11.), 1:1, 1:2 Kunz (29., 42.), 2:2 Schnieders (45.), 2:3 Wernke (76.), 3:3 Többen (81.), 4:3 Möller (86.).

Sr.: Grave (Varrelbusch).

Hansa Friesoythe II - SV Nikolausdorf 4:1 (3:1). Im Spiel gegen die ersatzgeschwächten Nikolausdorfer, bei denen sogar Coach Heinz Thienel in die Bresche springen musste, entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Doch die Gastgeber spielten nicht effektiv. Nur Gerrit Lang (12.) und Dennis Höhne (38.) trafen. So ließ Hansa die Gäste am Leben, die kurz vor der Pause dank Bodo Meyer sogar noch einmal in Reichweite kamen (44.). Die Freude währte aber nicht lange: Nicht einmal 60 Sekunden später stellte Dennis Meyer den alten Abstand wieder her (45.). Nach dem Seitenwechsel schaltete die Hansa mehrere Gänge runter, hätte gegen zehn Nikolausdorfer – ein verletzter Spieler hatte mangels Auswechselspielers nicht ersetzt werden können – aber dennoch noch einige Tore folgen lassen müssen.

Tore: 1:0 Lang (12.), 2:0 Höhne (38.), 2:1 B. Meyer (44.), 3:1 D. Meyer (45.), 4:1 Runden (84.).

Sr.: Luker (Gehlenberg).

VfL Markhausen - SC Winkum 1:5 (1:3). Bereits nach acht Minuten befanden sich die Gäste voll auf Kurs: Gerold Brümmer (5.) und Sebastian Albers (8.) sorgten für die frühe Winkumer Führung. Der VfL hatte lediglich zehn starke Minuten zu bieten. Zunächst verkürzte David Langlitz (23.).

Fünf Minuten später scheiterte er per Foulelfmeter an Gästekeeper Frederik Hegger. Das dritte Winkumer Tor durch Bego-Ghina war die Entscheidung. Im zweiten Durchgang kam es für den VfL dann knüppeldick: Torhüter Frank Koopmann musste wegen Kreislaufproblemen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Er wurde von Feldspieler Martin Niemeyer ersetzt. Dies nutzten die Gäste aber erst in der Schlussphase, in der Sebastian Albers (83.) und Kevin Willen (87.) auf 5:1 erhöhten.

Tore: 0:1 Brümmer (5.), 0:2 Albers (8.), 1:2 Langlitz (23.), 1:3 Bego-Ghina (35.), 1:4 Albers (83.), 1:5 Willen (87.).

Sr.: Nickel (Peheim).

FC Wachtum - SV Höltinghausen II 2:5 (2:1). Trotz des frühen Rückstands durch den Treffer von Marco Babel (12.) hatten die Hausherren im ersten Durchgang Vorteile. Folgerichtig drehten Matthias Esters (22.) und Patrick Middendorf (35.) das Spiel. Wachtum ließ noch einige Chancen aus und hätte demnach zur Pause noch höher führen müssen. Im zweiten Durchgang wurde dies dann eiskalt bestraft. Jeweils zwei Tore von Wewer (48., 75.) und Averbeck (70., 81.) besiegelten die 2:5-Pleite des FCW. „Wir haben nach dem Wechsel desolat gespielt und sind wie ein Kartenhaus zusammengebrochen“, war Wachtums Trainer Bernd Bruns über die vielen individuellen Fehler seines Teams im zweiten Durchgang entsetzt.

Tore: 0:1 Babel (12.), 1:1 Esters (22.), 2:1 Middendorf (35.), 2:2 Wewer (48.), 2:3 Averbeck (70.), 2:4 Wewer (75.), 2:5 Averbeck (81.).

Sr.: Theilmann (Evenkamp).

SV Bösel - SV Scharrel 4:0 (2:0). Die Hausherren waren im Kellerduell vom Start weg die bessere Mannschaft. Sie gingen nach einer tollen Kombination dank Nikolai Müller mit 1:0 in Front (18.). Bis zum zweiten Streich dauerte es etwas länger: Erst eine Minute vor dem Ende der ersten 45 Minuten nutzte Dennis Bley einen Torwartfehler zum 2:0. Die Messe war schließlich nach dem 3:0, das Andreas Küther nach einem Konter erzielt hatte (63.), endgültig gelesen. Die passiven Scharreler mussten dann auch noch den vierten Treffer durch Dennis Bley hinnehmen.

Tore: 1:0 Müller (18.), 2:0 Bley (44.), 3:0 Küther (63.), 4:0 Bley (89.).

Sr.: Janssen (Garrel).

SV Bevern - SV Gehlenberg 6:1 (4:0). Bereits nach 22 Minuten war die Partie gelaufen. Bevern führte dank Andre Diekmann (10.) und Michael Prophel (15., 22.) mit 3:0. Trotz der beruhigenden Führung zeigte Bevern weiter vollen Einsatz und nutzte die sich bietenden Chancen eiskalt. Besonders Andre Diekmann, der an vier Toren beteiligt war, hatte einen Bombentag erwischt..

Tore: 1:0 Diekmann (10.), 2:0, 3:0 Prophel (15., 22.), 4:0 Schröder (43.), 5:0 Bruns (60.), 6:0 Diekmann (62.), 6:1 Lampen (72.).

Sr.: Lampe (Vechta).

BW Ramsloh II - SW Lindern 0:2 (0:2). Gegen Absteiger Ramsloh II machten die Schwarz-Weißen vom Start weg klar, wer die Partie gewinnen würde. Die Ramsloher Reserve wirkte nicht mehr richtig motiviert und ergab sich in ihr Schicksal. Lindern machte durch Valentin Reimche (8.) und Alexander Schneider (22.) früh alles klar und verwaltete im weiteren Spielverlauf das Ergebnis.

Tore: 0:1 Reimche (8.), 0:2 Schneider (22.).

Sr.: Kreutzhecker (Rhauderfehn).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.