• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hegering Bösel: Fallwild: Zahl zurückgegangen

13.04.2015

Bösel Eine Vielzahl von Ehrungen konnte Hegeringleiter Dominik Hempen auf der gut besuchten Frühjahrsversammlung im Saal Albert Bley vornehmen. 25 Jahre Mitglied im Deutschen Jagdverband (DJV) sind Heinrich Aumüller, Rainer Averbeck, Bernhard Drees, Rainer Geese, Heinrich Kühter, Martin Luttmann, Jürgen Skaczylas, Martin Sprock und Dominik Hempen.

Manfred Dudda, Clemens Höffmann und Arnold Sieger gehören dem DJV 40 Jahre an. Bernhard Geese ist 50 Jahre DJV-Mitglied.

Zuvor zog Hempen Jahresbilanz. Der Streckenbericht wurde von der Jagdhornbläsergruppe verblasen. Die Abschusszahlen für 2014/2015: Damwild 0 (2013/2014: 1), Schwarzwild 14, davon Fallwild 2 (41/1), Rehböcke 92, Fallwild 9 (102/14), weibliches Rehwild 92, davon Fallwild 18 (115/31), Füchse 107 (79), Steinmarder 23 (30), Dachse 8 (12), Hasen 138 (148), Kaninchen 590 (297), Fasanen 175 (153), Ringeltauben 966 (1132), Stockenten 405 (349), Graugänse 58 (94), Nilgänse 30 (32), Rabenkrähen 366 (395) und Elstern 140 (125).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Der Fasan ist nach wie vor unser Sorgenkind“, kommentierte Hempen den Streckenbericht. Gleichwohl sei in einigen Revieren und in einigen anderen Hegeringen eine Stabilisierung festgestellt worden. Die Bestände seien stark von den Umgebungsbedingungen gerade zur Brut- und Aufzuchtzeit abhängig. Erfreulich sei die Kaninchenstrecke gewesen.

Die Fallwildzahl ist etwas zurückgegangen. „Vielleicht haben die angebrachten Reflektoren dazu beigetragen“, meinte der Hegeringsleiter. Der Erlös einer Taubenjagd konnte für die Litauenhilfe und die Tschernobylaktion gespendet werden. Über die gute Teilnahme bei der Hubertusjagd freute sich Hempen.

Er wies auf die neue Jagdzeitenverordnung in Niedersachsen hin. Die Wildtiererfassungsbögen sollen bis spätestens Ende Mai bei ihm abgegeben werden.

Einen ausführlichen Schießbericht gab Schießobmann Jürgen Aumüller. Hegeringmeister wurde Andreas Höffmann, Seniorenmeister Jürgen Aumüller, Juniorenmeister Stefan Tewes, Taubenmeister Andreas Höffmann, Kugelmeister Günter Wienöbst und Keilermeister Dr. Alexander Grafe. Die Reviermeisterschaft sicherte sich das Revier 1. Auf ein erfolgreiches Jahr konnte Hundeobmann Christian Bley zurückblicken.

„Das Kreisbläsertreffen in Bösel war ein voller Erfolg“, freute sich Bläserobmann Arnold Aumüller. Die Bläsergruppe hatte über 20 Auftritte 2014, darunter auch auf dem Bezirksbläsertreffen in Lindern. In diesem Jahr will sie am Kreisbläsertreffen in Essen und am Bezirksbläsertreffen in Lindern teilnehmen.

Einstimmig beschlossen wurde die Bezuschussung von Wildäckern von 50 Euro je Revier. Informationen gab Hempen zum Schießstand in Ahlhorn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.