• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Favoriten beweisen ihre Klasse

02.07.2007

THüLE Dass Fahrsport mehr ist, als das Tummeln von nickenden Pferden vor dem Kutschbock, zeigten am Wochenende die Kreis- und Weser-Ems Meisterschaften der Zweispänner Pferde und Pony in den Klassen A und M. Außerdem gab es das Bundeschampionat des Deutschen Fahrpferdes und Pony.

Ausrichter des Fahrturniers war der Reit- und Fahrclub (RFC) Thüle. Insgesamt rund 90 Zweispänner gingen an den Start. Leider gab es am Sonntag einen kleinen Wehrmutstropfen für den Veranstalter. Der rührige erste Vorsitzende Guido Pleye erlitt im Gelände einen Schwächeanfall und wurde mit dem Krankenwagen nach Friesoythe ins Krankenhaus gebracht. Doch er sei schon wieder auf dem Wege der Besserung, hieß es wenig später von der Turnierleitung.

Auf dem Hof von Altmeister Bernd Duen und den angrenzenden Wäldern in Vordersten-Thüle gab es Faszination Fahrsport vom Allerfeinsten. Die Besucher kam auf ihre Kosten. Besonders am Sonntag, als es für die Leinenkünstlern ins Gelände ging.

In den Feldern am Duvensand und Paarberger Wald ging es über Stock und Stein. Rund 10 Kilometer hatten die Gespanne zurückzulegen und dabei fünf bzw. sechs Hindernisse in der schnellsten Zeit und ohne Fehler zu durchfahren. Mächtig zu kämpfen hatten die kleinsten Vierbeiner, die Ponys. Der tiefe Sand verlangte sowohl von den Pferden als auch von Fahrer und Groom allergrößte Anstrengungen und Konzentration ab. Nicht wenig Ponys bekamen mit den Nüstern Bodenberührung. Parcourschef Bernd Duen hatte die Hindernisse jedoch für alle Teilnehmer fair aufgebaut. Alles war gut zu fahren.

Vor Ort hatte er alles im Griff. Ebenso wie Ehefrau Thekla. Sie sorgte am Bratwurststand für die Beköstigung der Zuschauer. Sie hatte alle Hände voll zu tun, denn gleich weit mehr als 1000 Besucher strömten in das Thüler Gelände, um die Marathonfahrt hautnah zu erleben. Besonders die Lokalmatadoren Dirk Aschwege, Josef Luttmann, oder Sabina Finning wurden lautstark angefeuert. Aber auch viele benachbarte Friesoyther Fahrsportfreunde waren gekommen, um ihre Akteure auf dem Kutschbock zu verfolgen.

Gesichtet wurde auch einer der besten Deutschen Zweispännerfahrer Rolf Aschwege. Allerdings zu Fuß. Er hat die Spännerleinen aus der Hand gelegt. Schon in den ersten beiden Teilprüfungen der Dressur und dem Hindernisfahren setzten sich die Favoriten durch. Während Dirk Henke, Lingen, die Dressur der Pferde A gewann, setzt sich im Hindernisfahren und im Gelände Sarah Lohe, Haselünne durch. Sie gewann auch die Kombinierte Prüfung.. Bei den Ponys Klasse siegte in der Dressur Friedel Harmeyer aus Hunteburg und im Hindernisfahren Martin Harmeyer, Ostercapplen. Bei den Pferde Klasse M holte sich Jan Wiards, Westersende den Sieg in der Dressur. Peter Köster aus Hollage dagegen gewann das Hindernisfahren. Der Titelverteidiger bei den Ponys Peter Borgmann setzte sich in der Dressur durch. Beim Hindernisfahren allerdings fiel ein Ball vom Kegel. Hier ging der Sieg an Stefan Stefan Wellbrock.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.