• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FC Sedelsberg macht den Titelkampf wieder spannend

30.04.2013

Kreis Cloppenburg Die Kreisklassen-Fußballer des FC Sedelsberg haben den Titelkampf noch einmal ordentlich angeheizt. Der Tabellen-Zweite und härteste Verfolger setzte sich im Spitzenspiel bei Ligaprimus Gehlenberg mit 3:1 durch. Der Abstand ist damit auf einen Zähler geschmolzen. Selbst der Aufsteiger aus Elsten darf sich noch Hoffnungen auf den Durchmarsch von der 2. Kreisklasse in die Kreisliga machen. Die DJK hat nach dem 5:2-Sieg in Markhausen zwar noch acht Punkte weniger auf dem Konto, aber noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

Richtig spannend ist auch der Abstiegskampf. Nach den Siegen von Hansa Friesoythe II (1:0 gegen Bühren) und dem SV Elisabethfehn (5:2 gegen Scharrel) rangieren momentan SW Lindern und der TuS Emstekerfeld II auf den Abstiegsplätzen. Aber beide Teams fehlen mit 21 Punkten nur drei Zähler auf Platz zehn.

TuS Emstekerfeld II - SV Nikolausdorf 3:4 (1:2). Der TuS war in den ersten 20 Minuten das bessere Team und ging durch Tim Wiechert verdient in Front (12.). Dann aber fing sich die Heimelf nach Abwehrfehlern Tore durch Thorsten (20.) und Manuel Timmerevers (35.) zum 1:2 ein. Im zweiten Durchgang hatten sich die Hausherren viel vorgenommen. Das schnelle 1:3 durch Christoph Holzenkamp schockte jedoch, zumal dem 2:3 von Marius Ehlers (60.), schnell das 4:2 der Gäste durch Alexander Lohrey folgte (65.). Emstekerfeld verkürzte erneut dank Björn Fresenborg (75.), aber zum Ausgleich, der gerecht gewesen wäre, reichte es nicht mehr.

Tore: 1:0 Wiechert (12.), 1:1 T. Timmerevers (20.), 1:2 M. Timmerevers (35.), 1:3 Holzenkamp (50.), 2:3 Ehlers (60.), 2:4 Lohrey (65.), 3:4 Fresenborg (75.).

Sr.: Möller (Kneheim).

Viktoria Elisabethfehn - SV Scharrel 5:2 (3:1). Die Hausherren verschliefen den Beginn und lagen deshalb schnell zurück. Hani Hassan hatte für Scharrel getroffen (7.). Doch die Viktoria fing sich und stellte in Barik Coskun einen sicheren Vollstrecker. Mit einem lupenreinen Hattrick drehte der Spielertrainer der Fehntjer die Begegnung zum 3:1 um (27., 34., 40.). Nach der Pause knüpften die Hausherren nahtlos an die Leistung aus der ersten Halbzeit an. Maximilian Zellmanski (48.) und Dirk Sibum (65.) schraubten das Ergebnis auf 5:1 hoch. Maik Lübke betrieb zum 2:5 nur noch ein wenig Ergebniskosmetik (81.).

Tore: 0:1 Hassan (7.), 1:1, 2:1, 3:1 Coskun (27., 34., 40.), 4:1 Zellmanski (48.), 5:1 Sibum (65.), 5:2 Lübke (81.).

Sr.: Bohlsen (Neuscharrel).

VfL Markhausen - DJK Elsten 2:5 (2:0). Die Hausherren waren in der ersten Halbzeit drückend überlegen. Sebastian Bäker (23.) und Bernd Norrenbrock (37.) schossen eine Führung heraus, die gegen bis dahin chancenlosen Gäste auch 4:0 hätte ausfallen können. Ab der 70. Minute brach der VfL aus unerfindlichen Gründen komplett ein.

Innerhalb von vier Minuten hatten Bernd Lübbehüsen (70.) und Dennis Heckmann (74.) den Markhauser Vorsprung egalisiert. Elsten spielte die Hausherren nun komplett an die Wand. Bernd Lübbehüsen (85.), Jörg Stöckmann (88.) und Christian Willenbrink (90.) machten den 5:2-Sieg für die DJK perfekt.

Tore: 1:0 Bäker (23.), 2:0 Norrenbrock (37.), 2:1 Lübbehüsen (70.), 2:2 Heckmann (74.), 2:3 Lübbehüsen (85.), 2:4 Stöckmann (88.), 2:5 Willenbrink (90.).

Sr.: Kaderhandt (Petersdorf).

Hansa Friesoythe II - BV Bühren 1:0 (1:0). Die Gastgeber stellten das überlegene Team. Bühren konnte nur reagieren, so dass die Pausenführung für Hansa durch Dirk Zimmermann (35.), der das Leder nach einer Ecke aus dem Gewühl über die Linie drückte, verdient war. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste aktiver, sie blieben aber ohne zwingende Chancen. Stattdessen verpassten es auf der Gegenseite Hendrik Pancratz (65.) und Julien Renno (89.) jeweils mit Pfostenschüssen, den verdienten Sieg Hansas früher sicherzustellen.

Tor: 1:0 Zimmermann (35.).

Sr.: Yasin (Garrel).

SC Kampe/Kamperfehn - SV Altenoythe II 2:2 (1:0). Die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel und gingen folgerichtig durch Manuel Banemann in Führung (28.). Die Hausherren kamen zunächst überhaupt nicht ins Spiel und hatten Probleme mit den pfeilschnellen Stürmern der Hohefelder. Auch nach der Pause waren die Gäste aktiver. Hendrik Meyer scheiterte kurz nach Wiederanpfiff aber mit einer Großchance an Kampes Keeper Thorben Sassen, der sich in diesem Spiel die Bestnote verdiente (46.).

Die Hausherren kamen in der 65. Minute zum glücklichen 1:1 durch Jan Frerichs (65.). Die Antwort der Gäste ließ in Person von Holger Brünemeyer mit dem 2:1 aber nicht lange auf sich warten (68.). Letztlich ließen die Altenoyther dennoch noch zwei Punkte liegen. Tobias Eberlei markierte den für Kampe/Kamperfehn glücklichen 2:2-Endstand.

Tore: 0:1 Banemann (28.), 1:1 Frerichs (65.), 1:2 Brünemeyer (68.), 2:2 Eberlei (75.).

Sr.: Frederichs (Holte).

SV Gehlenberg - FC Sedelsberg 1:3 (0:2). Im Spitzenspiel hatte der Tabellenführer aus Gehlenberg nach ausgeglichener Anfangsphase die besseren Chancen, welche aber allesamt vergeben wurden. Die Gäste präsentierten sich dagegen kaltschnäuziger. Peter Vohlken (20.) und Sascha Raut (28.) schossen den FC mit 2:0 in Front.

Gehlenberg fehlte in der Folgezeit ein wenig der Biss. Die Hausherren versuchten auch im zweiten Abschnitt vergeblich, das Spiel in den Griff zu bekommen. Nach dem 3:0 durch Jan Eickhoff (77.) war die Messe gelesen. Daran änderte auch die Ampelkarte gegen Sedelsbergs Daniel Renken nichts mehr (80.). Für den Tabellenführer reichte es nur noch zum Ehrentreffer durch Rene Meemken in der Schlussminute.

Tore: 0:1 Vohlken (20.), 0:2 Raut (28.), 0:3 Eickhoff (77.), 1:3 Meemken (90.).

Sr.: Freerksen (Peheim).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.