• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Live-Blog: Wird Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 23 Minuten.

Abstimmung Im Eu-Parlament
Live-Blog: Wird Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin?

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fragwürdiger Elfmeter kostet Essen Heimerfolg

20.08.2007

ESSEN /EMSTEKERFELD Bittere Pleite für den Aufsteiger: Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer des SV Peheim haben am Sonntag eine 0:4 (0:3)-Klatsche beim TuS Emstekerfeld einstecken müssen. Dagegen erkämpfte sich der STV Barßel ein 1:1 (0:1)-Remis beim BV Essen.

BV Essen – STV Barßel (1:0). Essens Trainer Martin Sommer hatte seine Mannschaft zu einem laufintensiven Spiel verdonnert. Soviel war bereits nach wenigen Sekunden klar. Seine Offensivspieler Kai Hamann, Julian Kochanowski und der zeitweise wie eine dritte Spitze spielende Ingo Kettmann setzten Barßels Abwehr um Libero Samir Ramadan permanent unter Druck. Auf diese Weise gelang es den Hausherren, Barßels Spieler ständig in Zweikämpfe zu verwickeln – und das schmeckte denen gar nicht. Dennoch hätten die Gäste in Führung gehen können: Patrick Großmanns Schuss strich aber knapp am Essener Tor vorbei (22.). Essens erste dicke Chance hatte Andre Moormann bereits in der 5. Minute vergeben. Ansonsten waren die Spielanteile klar verteilt: Barßels Angriff war komplett abgemeldet, während Essen sich einige kleine Chancen erspielte, letztlich aber immer einen Tick zu spät kam.

Bis zur 35. Minute: David Eckelmann, der auf der rechten Außenbahn kaum zu halten war, bediente Kai Hamann, der Barßels Torwart Andreas Fischer per Kopf keine Chance ließ. Bis zur Pause blieb es beim 1:0. „Damit sind wir noch gut bedient“, meinte Barßels Coach Andre Bergmann auf dem Weg in die Kabine.

Nach dem Wechsel rückte Schiri Albers in den Blickpunkt. Der Grund: Nach den Worten Martin Sommers habe Barßels mit Gelb vorbelasteter Verteidiger Ahmet Düman Essens Erhan Ablak von hinten umgetreten (54.). „Das war eine klare Rote Karte“, meinte Sommer. Bergmann wollte das so nicht stehen lassen: „Ahmet hat versucht, den Ball zu spielen.“ Letztlich hatte Düman aber Glück und durfte weiterspielen.

Eine Viertelstunde vor Schluss fühlte sich Sommer erneut benachteiligt. Nach Matthias Thiens Foul an Cengiz Düman entschied Schiri Albers auf Elfmeter. Zu Unrecht, meinte Sommer: „Matthias hat ihn zwei Meter vor dem Strafraum gefoult.“ Düman war es egal: Er lief an und verwandelte sicher zum 1:1 (75.). Dabei blieb es zum Leidwesen Sommers bis zum Schluss, weil Essen trotz einiger guter Chancen (50., 64., 81.) der Killerinstinkt fehlte. Kein Wunder, dass Barßels Coach Bergmann zufrieden war: „ Wenn wir verloren hätten, wären wir ganz unten drin gewesen.“

Tore: 1:0 Hamann (35.), 1:1 Cengiz Düman (75., Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Hamann (81.).

BVE: Hüring – Thien – Steffen Renner, Hörsting – Eckholt (86. Raker), Moormann, Ablak (83. Garwels), Eckelmann, Kettmann – Hamann, Kochanowski (70. Bruns).

STV: Fischer – Ramadan – Osterhues (80. Kazmal), A. Düman – Abel, Faust, Koch, Treu (60. Nötzelmann), Großmann, Buss, C. Düman.

SR: Albers (Lorup).

TuS Emstekerfeld - SV Peheim 4:0 (3:0). Die deutlich überlegenen Emstekerfelder ließen in der ersten Halbzeit Ball und Gegner laufen. Das zahlte sich in der 23. Minute das erste Mal aus: Salih Darilmaz traf aus 16 Metern Torentfernung ins rechte untere Eck.

Nur drei Minuten später brachte Thorsten Wiemann den TuS mit einem Schuss aus ähnlicher Entfernung mit 2:0 in Führung. Und auch das dritte Emstekerfelder Tor resultierte aus einem Distanzschuss: Niklas Thoben traf in der 33. Minute aus 20 Metern Torentfernung ins linke obere Eck. TuS-Torwart Mathias Schümann verlebte dagegen eine ruhige erste Halbzeit.

Daran sollte sich in Hälfte zwei nicht viel ändern. Emstekerfeld war weiterhin feldüberlegen, drängte aber nicht mehr so konsequent auf den Torerfolg. So konnte der TuS nur noch einmal kurz vor Schluss jubeln. Michael Prophel traf nach Vorarbeit von Andre Groß aus drei Metern zum 4:0-Endstand.

Tore: 1:0 Darilmaz (23.), 2:0 Wiemann (26.), 3:0 Thoben (33.), 4:0 Prophel (87.).

TuS Emstekerfeld: Schümann – V. Kliefoth (75. Prophel), Bohmann, T. Kliefoth, Ablak, Sahin, Wiemann (71. Kellermann), Thoben, S. Darilmaz (79. Groß), Kroner, Fresenborg.

SV Peheim: Koopmann – Cordes, Stefan Timpker, Kreutzmann (58. Heitmann), Willenbring, Schrapper, Benno Thien, Timme, Fetzer, Thomas Thien, Tewes (68. Tobias Timmen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.