• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Nach Unfall Mit Lkw Und Pkw
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frank Hinrichs glänzt in Strücklingen

08.09.2014

Cloppenburg Die Fußballer des SV Bösel haben in der Kreisliga langsam Fahrt aufgenommen. Sie feierten am vergangenen Sonnabend beim Schlusslicht aus Gehlenberg einen verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg. Weiter erfolgreich auf Punktejagd geht auch der STV Barßel. Die August-Elf setzte sich bei BW Ramsloh mit einem 2:0 (1:0) durch.

SV Gehlenberg - SV Bösel 0:3 (0:2). Die Böseler waren überlegen. Ihre Überlegenheit münzten sie auch in Tore um. Den Anfang machte Tobias Böckmann in der zwölften Minute. Die Gehlenberger fanden nicht ins Spiel. Folgerichtig erhöhte Bösels Ungar Roland Matejko auf 2:0 (21.).

Im weiteren Spielverlauf legten die Hausherren kämpferisch einen Zahn zu. Auch ihr Trainer Georg Haskamp war mit Elan bei der Sache. Nach einer lautstarken Auseinandersetzung mit Spielleiter Dirk Stender wurde er des Feldes verwiesen (60.). Für den Schlusspunkt sorgte Gäste-Akteur Jan Lüken. Er traf zum 3:0-Endstand (80.).

Tore: 0:1 Böckmann (12.), 0:2 Matejko (21.), 0:3 Lüken (80.).

Schiedsrichter: Dirk Stender (Molbergen); SrA.: Benedikt Brünen, Fabian Einhaus.

BW Ramsloh - STV Barßel 0:2 (0:1). Mit ihrer ersten Chance gingen die Gäste gleich in Führung. Einen Kopfball von Sven Boldt verlängerte Ramslohs Tobias Thedering per Kopf ins eigene Netz (15.). Der STV Barßel war nun spielbestimmend, während die Ramsloher auf Konter setzten. Allerdings liefen sie dabei oft ins Abseits.

In der 50. Minute erzielte Andre Buss per Foulelfmeter für den STV Barßel das 2:0. Weitere Möglichkeiten konnte sich Barßel nicht mehr erspielen. Ramsloh blieb im Abschluss ebenfalls harmlos, da beim letzten Pass die notwendige Konsequenz fehlte.

Tore: 0:1 Thedering (15., Eigentor), 0:2 Buss (50., Foulelfmeter).

Rote Karte: Albert Kromm (82, BW Ramsloh, Schiedsrichter-Beleidigung).

Schiedsrichter: Benjamin Henke (Kneheim); SrA.: Lennard Gerdes, Heinrich Gerdes.

SV Strücklingen - FC Sedelsberg 1:2 (0:2). Die zweikampfstarken Gäste dominierten die erste Halbzeit. Somit ging auch die 2:0-Führung durch die Tore von Kevin Binner (22.) und Dennis Reiners (30.) in Ordnung. Zumal sich die Strücklinger viel zu viele Abspielfehler erlaubten.

Nach dem Seitenwechsel machte Strücklingen mehr Druck. Chris Fittje markierte den Anschlusstreffer (60.). Der SVS kam zu weiteren Chancen, aber Sedelsbergs Torwartoldie Frank Hinrichs schien wie ein Oktopus gleich mehrere Fangarme zu haben. Er rettete seinem Team die drei Punkte.

Tore: 0:1 Binner (22.), 0:2 Reiners (30.), 1:2 Fittje (60.).

Rote Karte: Mirco Greis (85., SV Strücklingen, grobes Foulspiel).

Schiedsrichter: Waldemar Schwab (Ostfriesland); SrA.: Nee, Thomßen.

SV Peheim - SC Sternbusch 4:1 (4:0). Die Peheimer waren jederzeit Herr der Lage. Bereits vor der Pause hatten Stefan Bregen (5.), Waldemar Kowalczyk (29., 35.) und Tobias Timmen (39.) eine 4:0-Führung herausgeschossen. Eine höhere Führung wäre sogar möglich gewesen.

In der zweiten Halbzeit hatte der SCS noch Glück, dass Maxim Langletz (SV Peheim) gleich dreimal nur das Alumium traf.

Tore: 1:0 Bregen (5.), 2:0, 3:0 Kowalczyk (29., 35.), 4:0 Timmen (39.), 4:1 Prophel (85.).

Rote Karte: Okan Duman (57., SC Sternbusch, grobes Foulspiel).

Schiedsrichter: Andreas Meyer (Nikolausdorf); SrA.: Heinrich Gerdes, Lennard Gerdes.

SV Bethen - SV Molbergen 1:3 (1:2). Auch in dieser Partie machte Marco Feldhaus deutlich, dass Tore schießen zu seinen Hobbys gehört. Er legte mit einem schnellen Doppelpack (6., 8.) den Grundstein für den Auswärtserfolg. Dieser schnelle Rückstand wirkte wie ein Schock und lähmte die Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit war Molbergen auf Konter aus und ließ die Gastgeber anrennen. Allerdings konnte sich der SV Bethen keine zwingenden Torchancen herausspielen. In der 77. Minute gelang stattdessen Arthur Geis mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern das 3:0 – die Entscheidung. Lediglich Henrik Engelbart verkürzte noch auf 1:3 (80.).

Tore: 0:1, 0:2 Feldhaus (6., 8.), 0:3 Geis (77.), 1:3 Engelbart (80.).

Schiedsrichter: Dennis Niemeyer (Brockdorf); Böckmann, Freude.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.