• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Freude über neue Mitglieder

16.02.2015

Bösel Peter Müller bleibt erster Vorsitzender des Fischereivereins für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht e.V.. Einstimmig wurde er auf der gut besuchten Delegiertenversammlung im Saal des Gasthofs Bley wieder gewählt. Einstimmige Ergebnisse gab es auch bei den weiteren Vorstandsämtern: Alfred von Wahden wurde zum zweiten Vorsitzenden, Josef Tangemann zum dritten Vorsitzenden, Knut Tholen zum Hauptgewässerwart, Martin Horstmann zum Vereinsjugendobmann und Hermann Schade zum Kassenwart gewählt. Die Kasse wird von Werner Fuhler und Bernhard Stallmann geprüft.

Mehrere Ehrungen konnte der Vorstand vornehmen. Für die schwersten Fänge konnten bei den Erwachsenen Stephan Tönjes aus Bösel (Hecht aus Lutzteich) und Wolfgang Denke aus Neuscharrel (Karpfen aus dem Küstenkanal) ausgezeichnet werden. Bei der Jugend holten Mario Joppich aus Cloppenburg (Hecht aus dem Surfsee) und Max Nasse aus Friesoythe (Karpfen aus dem Küstenkanal) die schwersten Fänge. Eine besondere Ehrung konnte Müller für das frühere Vorstandsmitglied Paul Kock vornehmen. Seine besonderen, langjährigen Verdienste um den Friesoyther Stadtpark wusste Müller zu würdigen.

Geehrt wurden weiter für ihr langjähriges Engagement Helmut Strey, Ortsgruppe (OG) Friesoythe, Heinz Glandorf, OG Esterwegen, Dieter Deddens, OG Neuscharrel, Heike Schmidt, OG Garrel, und Ludwig Tholen, OG Edewechterdamm/Kampe. Ausgezeichnet für ihre Tätigkeit in der Fischereiaufsicht wurden Bernhard Tangemann, Karl-Heinz Albrecht, Gottfried Gregor und Gisbert Kokesch.

Aus den Mitgliedskarten wurden bei den Erwachsenen Thomas Morasch, Ferdinand Prochau, Michael Schür und bei der Jugend Lukas Willenborg, Tommy Groen, Ramon Schlangen ausgelost.

Müller konnte in seinem Jahresbericht auf eine sehr positive Bilanz zurückblicken. Die Mitgliederzahlen seien erneut angestiegen. „Es muss sich herumgesprochen haben, dass wir eine sehr gute Ausbildung haben, dass viele schöne und fischreiche Gewässer zur Verfügung stehen“, freute sich Müller. Außerdem lege der Verein Wert auf einen artgerechten Fischbestand.

Müller forderte besonders die Erwachsenen auf, sich an den Gemeinschafts-Hegeangeln zu beteiligen. Die Situation im Stadtpark Friesoythe sei durch einen Erbbaurechtsvertrag mit der Stadt erledigt. Durch neu gebohrte Trinkwasserbrunnen im Hümmling habe der Delschloot einen großen Teil des Oberwassers verloren. „Erfreulich ist die Entwicklung an der Thülsfelder Talsperre“, so Müller. Die Fänge seien sehr gut, der aufwendige und gezielte Fischbesatz nach der Umbaukatastrophe habe sich gelohnt.

Auch von einer Wasserverschmutzung sei man nicht verschont geblieben. Ein starker Abwasserpilz-Befall sei im Einlauf des Friesoyther Kanals festgestellt worden. Hier ermittelt die Polizei.

„Dank unserer guten Finanzlage konnten wird wieder umfangreiche Besatzmaßnahmen vornehmen“, führte Hauptgewässerwart Knut Tholen aus. Er gab einen detaillierten Überblick über die Fangmeldungen. „Es sind in den letzten Jahren verstärkt selbst gemachte Reusen vorgefunden worden“, stellte der Obmann der Fischereiaufsicht, Günther Bohlsen, fest. Jeder Schwarzangler werde sofort zur Anzeige gebracht.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.