• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa peilt rettendes Ufer an

17.05.2018

Friesoythe /Essen Der Nachholspieltag am Mittwochabend brachte für die heimischen Mannschaften verdiente und souverän herausgespielte Erfolg. Dabei hat sich die Situation für Hansa Friesoythe verbessert, da nicht nur der Gegner aus Westrhauderfehn als Drittletzter wohl kaum noch zu retten sein wird. Ferner unterlag der SV Holthausen-Biene 0:2 in Emden, hat nur noch zwei Spiele und entwickelt sich zum heißen Kandidaten um den viertletzten und damit ersten Abstiegsplatz.

Hansa Friesoythe - TuRa Westrhauderfehn 3:1 (3:0). Die Hansa-Kogge hält weiter scharfen Kurs in Richtung ruhigere Landesliga-Gewässer. Mit einem hochverdienten Erfolg über TuRa Westrhauderfehn, der nun vier Punkte zurückliegt, klettert Hansa vor den SV Bevern auf Platz elf

Wie gegen Georgsmarienhütte übernahm Friesoythe sofort das Kommando, hätte nach Foul an Robert Plichta durchaus einen Elfmeter bekommen können (2.), doch nach acht Minuten war es passiert: Ecke Plichta, der Ball wurde verlängert, und Denis Bröring drückte die Kugel zum 1:0 ein. Hansa besaß die reifere Spielanlage, war im Zweikampf präsenter und agierte cleverer. In der 13. Minute überlief Torjäger Nico Gill gleich zwei Gegner und schob danach locker zum 2:0 ein. Kurz vor der Pause fiel die Entscheidung, als Janek Siderkiewicz Plichta steil schickte, der auf der halblinken Seite gekonnt den Ball zum 3:0 ins lange Eck einschoss (42.).

Auch nach der Pause überzeugte der Gastgeber vor knapp 700 Zuschauern. Einzige Wermutstropfen war das Gegentor kurz vor dem Abpfiff. Da wurde die sattelfeste Hansa-Abwehr einmal überspielt, Gästetorjäger Janek De-Buhr startete durch und markierte seinen elften Saisontreffer. Zuvor hätten Plichta (67.), David Jahdadic (74.) und Lukas Ostermann (75.) gut und gerne das halbe Dutzend vollmachen können.

Tore: 1:0 Bröring (8.), 2:0 Gill (13.), 3:0 Plichta (42.), 3:1 De-Buhr (90.).

Hansa: Hackstette - Thoben, Thomes, Bröring, Cano, Werner (82. Khaled), Siderkiewicz, Moussa (55. Jahdadic), Becovic, Gill (73. Ostermann), Plichta.

Schiedsrichter: Alexander Thole (Lohne).

TV Dinklage - BV Essen 0:2 (0:1). Auch wenn der Tank eigentlich längst leer sein müsste, so raffte sich der BV Essen zu einer überzeugenden Vorstellung auf. Denn der Sieg beim TV Dinklage war hochverdient. Spieler des Abends waren Doppeltorschütze Besir Rogaqi und Markus Rohe, der beide sehenswert herausgespielte Treffer einleitete.

Aber die gesamte Mannschaft verdiente sich ein Sonderlob von Trainer Wolfgang Steinbach, der zur Pause Michael Schaubert auswechseln musste (Knieverletzung nach Zweikampf) und auch Leon Lekaj später mit Oberschenkelproblemen eine Pause gönnte. Den da war die Partie entschieden.

Beim 1:0 gelang Rohe ein sauberer Diagonalwechsel auf Toni Rendic, der den freien Rogaqi bediente, der volley zum 1:0 abschloss (20.). Beim 2:0 schaltete Essen schnell um, Rohe schickte Rogaqi, der zwei Gegner ausspielte und danach vollstreckte (75.). Zuvor hatten zweimal Brkovic sowie Rendic und Maximilian Eckelmeier klare Chancen, vorzeitig zu erhöhen.

Tore: 0:1, 0:2 Rogaqi (20., 75.)

BV Essen: Düker - Akbulut, Lekaj (80. Djouda), Biermann, Steinkraus, Brkovic, Rohe, Rendic (88. Diamesso), Bentka, Rogaqi, Schaubert (46. Eckelmeier).

Schiedsrichter: Jannik Weinkauf (Oldenburg).

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.