• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa bringt einen Punkt aus Firrel mit

11.10.2018

Friesoythe /Firrel Nicht mit leeren Taschen aus dem Landkreis Leer zurückgekehrt: Die Landesliga-Fußballer Hansa Friesoythes haben sich am Mittwochabend in einem Nachholspiel 2:2 von GW Firrel getrennt.

Das erste Lob gab es für die Gäste schon vor dem Anpfiff: So stellte der Stadionsprecher mehrfach heraus, dass die Verlegung des Spiels wegen der Flutlichtprobleme in Firrel nur dank Hansas freundlichem Entgegenkommen möglich geworden war. Doch auch im Spiel wirkte es zunächst ein wenig so, als wolle man vor allem nett zueinander sein. Es fehlte ein wenig das Pfeffer: Beide Teams waren vor allem darauf bedacht, keine Fehler zu machen.

Hansa hatte mehr Ballbesitz, aber keine Lösung dafür parat, wie den beiden „Riesen“ in der Firreler Abwehr, Tim Schouwer und Andre Lücht, beizukommen war. Hohe Flanken aus dem Halbfeld brachten nichts ein.

Fahrt nahm die Partie dann zur Freude des Großteils der etwa 450 Zuschauer in der 33. Minute auf. Alex Schmidt brachte eine Ecke flach in den Hansa-Strafraum, der Ball sauste wenige Meter vorm Tor an Freund und Feind vorbei, bis ihn Schouwer im Fallen auf Höhe des zweiten Pfostens ins Netz drückte.

Doch von Schockstarre bei Hansa keine Spur: Nun folgte gleich die nächste aufregende Szene. Nach einem schönen Diagonalball von Hendrik Diekmann flankte Thomas Mennicke ohne zu zögern und kam dann an den abgewehrten Ball heran, den er aus zwölf Metern halbrechter Position zum 1:1 ins Tor jagte (35.). Mit diesem – für Firrel etwas schmeichelhaften – Zwischenstand ging es in die Pause. Und danach ging es gleich prickelnd weiter. Robert Plichta traf in der 47. Minute die Latte des Gastgeber-Gehäuses.

Die Friesoyther präsentierten sich als das spielerisch bessere Team und mussten doch erneut einen Rückstand hinnehmen: Manuel Suda wurde in der 66. Minute nicht konsequent angegriffen, und der Firreler traf aus 20 Metern halblinker Position ins Tor.

Doch genau wie in der ersten Halbzeit schlug Hansa prompt zurück. Robert Plichta beendete ein Solo mit einem 18-Meter-Schuss von halbrechts ins linke untere Eck des Gäste-Gehäuses (68.). Kurz vor Schluss hätte Plichta dann fast noch eine Großchance gehabt, aber Torwart Rene Carstens kam knapp vor ihm an den Ball.

Tore: 1:0 Schouwer (33.), 1:1 Mennicke (35.), 2:1 Suda (66.), 2:2 Plichta (68.).

Hansa: Panzlaff - Thomes, Thoben, Diekmann, Mennicke, Garcia (78. Canizalez), Moussa (88. Hofmann), Siderkiewicz, Syuleyman (72. Pfeiffer), Plichta, Jaedtke.

Sr.: Wendlandt (Ganderkesee).

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806
Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Weitere Nachrichten:

Hansa | Fußball-Landesliga | Landesliga

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.