• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Trainer setzt auf gut ausbalanciertes Team

30.12.2019

Friesoythe Nach dem unglücklichen, am letzten Spieltag mit einem 1:1 gegen BV Essen um ein Tor verpassten Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga, musste sich Hansa Friesoythe nach vier Jahren in dieser Liga nun eine Etage tiefer als Bezirksligist neu orientieren. Dass dies bislang so gut gelang, die Mannschaft vor der Rückrunde mit 37 Punkten aus bislang 15 Spielen deutlich Tabellenführer der Bezirksliga 4 ist, macht Trainer Hammad El-Arab zufrieden und stolz.

„Wir haben viel investiert wie dreimaliges Training, was die Mannschaft aber topfit machte, wobei wir aber zu Beginn nach der langen Abstinenz in der Bezirksliga uns an das neue Umfeld gewöhnen mussten“, sagte der Coach, der auf die Abgänge einiger Stammkräfte (Robert Plichta, Thomas Mennicke, André Jaedtke, Hendrik Diekmann, Fabian Höhne, Dennis Panzlaff) verweist.

Aber der Abstieg wurde schnell abgehakt, die Neuzugänge passten und sofort war der Ehrgeiz vorhanden, oben unbedingt mitmischen zu wollen. Der Trainer teilt die Hinrunde in zwei Phasen ein.

In der ersten Phase habe die Mannschaft sehr gut gespielt, darunter mit einem 7:1-Erfolg, der zweistellig hätte werden können, gegen den TuS Emstekerfeld wurde ein Zeichen gesetzt. Doch bei aller spielerischen Überlegenheit wurde zu sorglos gespielt, was mit den beiden Niederlagen bei SW Osterfeine (0:2) und bei Frisia Goldenstedt (1:2) bestraft wurden.

„Doch danach haben wir uns umgestellt von der zu euphorischen Spielweise hin auf kontrolliertere Auftritte, wobei wir immer noch viel Ballbesitz haben und nach vorne sehr gefährlich sein können. Aber die Absicherung ist besser geworden“, sagt El-Arab, was sich in zuletzt sieben Siegen in Folge widerspiegelt.

Denn nun wurde auch hart gekämpft, „Männerfußball gespielt“, wie El-Arab betont, ohne die technischen und spielerischen Komponenten zu vernachlässigen. Diese Balance stimme zurzeit, wobei El-Arab neben seinen Torjägern Janek Siderkiewicz (20 Treffer) und Mariyan Ognyanov (10) vor allem auch die enorme Laufbereitschaft des jungen Sören Hinrichs und von Murat Moussa hervorhob. „Ohne deren Rückendeckung könnten Janek und Mariyan vorne nicht so befreit aufspielen“, sagt El-Arab und hofft, dass diese Spielweise und diese Einstellung sich in der Rückrunde fortsetzt. Denn er sieht auch keine Probleme darin, dass zwar schon neun ausschließlich erfolgreiche Heimspiele bisher nur sechs Auswärtspartien gegenüberstehen.

„Mit zuletzt den Erfolgen in Vechta und in Lohne haben wir gezeigt, dass wir auch auswärts immer wieder unsere Ansprüche, gegen jede Mannschaft gewinnen zu wollen, umsetzen können“, sagt El-Arab.

Zurzeit ist der Vorsprung groß vor den Titelrivalen SW Osterfeine, das bei zwei Spielen mehr vier Punkte weniger auf dem Konto hat, und vor dem Nachbarn SV Thüle, der zwar ein Spiel weniger, dafür aber auch neun Zähler weniger verbucht hat. „Aber diese Vorsprünge dürfen uns nicht leichtsinnig machen. Wir waren auch schon einmal sechs Punkte hinter dem SV Thüle zurück. Da kann in der Rückrunde noch viel passieren bei noch 15 ausstehenden Spielen“, gibt El-Arab zu bedenken und hofft, dass die Dauerverletzten Maximilian Werner und Fabian Pfeiffer ins Vorbereitungsprogramm einsteigen können. Dies werden auf jeden Fall die beiden A-Jugendlichen Cedric und und Jeremy Knese machen, die bereits Punktspielerfahrung machten. „Beide Nachwuchsspieler werden in der Vorbereitung viel Spielpraxis bekommen, damit wir noch mehr Alternativen im Meisterschaftskampf bekommen“, freut sich der Coach auf frische Kräfte für das Mittelfeld beziehungsweise für die Offensive.

Das Vorbereitungsprogramm nach den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften in Friesoythe am Sonntag, 12. Januar, und dem am Sonntag, 19. Januar, vom BV Neuscharrel in Friesoythe ausgerichteten BVN-Hallenfußball-Cup:

Donnerstag, 30. Januar, 19 Uhr in Lastrup: Hansa Friesoythe - VfB Uplengen (14. Bezirksliga 1); Donnerstag, 6. Februar, 19 Uhr: BW Lohne (Landesliga) - Hansa; Kurztrainingslager am 8. und 9. Februar in Sögel, Sonntag, 14 Uhr: Hansa - TuRa Westrhauderfehn (Spitzenreiter Bezirksliga 1); Freitag, 15. Februar, 18 Uhr in Sögel: Hansa - SV Holthausen-Biene (Landesliga); Mittwoch, 19. Februar, 19 Uhr in Lastrup: Gegner noch offen; Sonntag, 23. Februar, 13 Uhr: Frisia Wilhelmshaven (Zweiter Bezirksliga 2) - Hansa; Sonntag, 29. Februar, 12.15 Uhr in Sögel: Hansa - SV Sparta Werlte (Dritter Bezirksliga 3).

Die Torschützen Hansa Friesoythes: Janek Siderkiewicz (20), Mariyan Ognyanov (10), Emmanuel Ogunsuyi, Miguel Garcia (je 4), Ruben Ruiz Cano (3), Sören Hinrichs (2), Magnus Schlangen, Sven Laaken, Maycoll Canizalez (je 1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.