• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Aufwärtstrend bestätigen

12.10.2018

Friesoythe Manchmal kann eine zusätzliche Belastung auch befreiend wirken. So wie für den Fußball-Landesligisten Hansa Friesoythe, der nur drei Tage nach der schwachen Vorstellung beim FC Schüttorf (0:3-Niederlage) am Mittwochabend danach sein Punktspiel beim Neuling GW Firrel nachholte und ein hochverdientes 2:2 (1:1) holte.

Diese ansprechende Leistung vor großer Kulisse bei bestem Fußballwetter gilt es, an diesem Sonntag ab 15 Uhr im Heimspiel gegen Vorwärts Nordhorn zu bestätigen und zusätzlich kleinere Mängel, die in Firrel beispielsweise zu den beiden Rückständen geführt hatten, zu vermeiden. „Wir sind nach den Gegentoren schnell wieder zurückgekommen und haben postwendend ausgeglichen. Vor allem haben wir viele Bälle erobert, so dass Firrel zu Hause kaum Torchancen zustande bringen konnte“, sagt Trainer Hammad El-Arab.

Er sieht seine Mannschaft zurück auf einem guten Weg, die schwere Aufgabe gegen Vorwärts Nordhorn bestehen zu können. „Ich rechne mit einem Duell auf Augenhöhe“, sagt El-Arab. Er sieht Nordhorn völlig unabhängig vom durchwachsenen Start mit nur zwei Siegen und zehn Punkten auf dem Konto als eine sehr spielstarke und technische versierte Mannschaft an. Die Gäste hatten auch im Vorjahr ähnliche Probleme, steckten in der Hinrunde lange Zeit in der Abstiegszone fest und marschierten in der Rückrunde getreu ihrem Vornamen noch bis auf Rang fünf vor.

Die Mannschaft blieb weitgehend zusammen, verlor mit Torjäger Joshua Sausmikat (zum BV Essen) aber einen gefährlichen Angreifer, so dass die Hauptlast im Sturm auf den Schultern von Tobias Daalmann lastet, da der andere Torjäger Davis Heils (im Vorjahr 19 Saisontreffer) zurzeit ausfällt. Die Gäste um Mittelfeldregisseur Jannis Staelberg, der nach Verletzungspause beim 1:4 gegen den Spitzenreiter SV Bevern zuletzt wieder auf der Bank saß und wohl wieder eingreift, werden trotz personeller Probleme einen starken Gegner abgeben.

Auch bei Hansa ist und kann nicht alles an Bord sein. Ruben Cano kehrt wohl erst am Samstag aus Spanien zurück, Jens Meyer wird weiterhin fehlen, und Maycoll Canizalez wird trotz seines Kurzeinsatzes gegen Firrel noch nicht von Beginn an auflaufen. Maximilian Werner, der gegen Firrel studienbedingt fehlte, ist wieder mit an Bord.

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.