• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verkehr nach Unfall auf A28 beeinträchtigt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Zwischen Oldenburg Und Hatten
Verkehr nach Unfall auf A28 beeinträchtigt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa nach der Pause „Chef im Ring“

14.10.2019

Friesoythe /Garrel BV Garrels Angriffsversuch auf die Tabellenspitze in der Fußball-Bezirksliga wurde im Derby vom Landesliga-Absteiger Hansa Friesoythe unterbunden. Mit einem 3:1 (1:1)-Heimerfolg übernahm der Hausherr selbst die Tabellenführung punktgleich vor dem SV Thüle, dessen Heimspiel gegen GW Brockdorf ausgefallen ist.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, hatten beide Seiten mächtig Respekt voreinander. Erst Mitte des ersten Abschnitts bekamen die Zuschauer torreife Szenen geboten, wobei es Garrel schaffte, gleich mit der ersten nennenswerten Möglichkeit, in Führung zu gehen. Einen weiten Schlag der Gäste verteidigte Friesoythe schlecht, so dass Pascal Looschen an die Kugel kam und sie clever flach in lange Eck zum 1:0 versenkte (28.). Doch der Gastgeber war keineswegs geschockt. Nur drei Minuten später glichen die Hanseaten aus. Eine Flanke von Lucas Baumeister geriet fast zu lang, doch Mariyan Ognyanov erlief sich den Ball, legte quer auf Janek Siderkiewicz, der aus kurzer Distanz zum 1:1 einschob.

War dieser Pausenstand noch leistungsgerecht, so erarbeitete sich Friesoythe danach mehr und mehr ein spielerisches Übergewicht. Hinzu kam, dass Sören Hinrichs auf der Sechserposition eine glänzende Vorstellung ablieferte, so dass Garrel kaum gekonnte Kombinationen auf den Rasen brachte. Lediglich per Fernschüsse versuchten es die Gäste, um zum Erfolg zu kommen. Besser machten es die Hausherren, die per Doppelschlag zum 3:1 für die Entscheidung sorgten. Beim 2:1 war es diesmal Siderkiewicz, der von der linken Seite quer legte auf Ognyanov, der den Ball flach und Torwart Dennis Panzlaff vorbei in die Maschen setzte (58.). Und das es so gut klappte, versuchten es die beiden Protagonisten drei Minuten noch einmal und erhöhten auf 3:1. Ognyanov bediente Siderkiewicz, der damit bereits seinen 15. Saisontreffer feiern konnte.

Danach hatte Friesoythe das Spiel fest im Griff, Garrel bemühte sich, aber gefährliche Situationen vor dem Tor von Wojciech Wilhelm konnten sie nicht mehr entwickeln. „Es war ein verdienter Erfolg für uns vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit“, sagte Co-Trainer Alexander Wieborg und war sich damit einig mit seinem Gegenüber Andreas Schöning, der den Erfolg des Gastgeber als völlig verdient bezeichnete.

Tore: 0:1 Patrick Looschen (28.), 1:1 Siderkiewicz (31.), 2:1 Ognyanov (58.), 3:1 Siderkiewicz (61.).

Hansa Friesoythe: Wilhelm - Schlangen, Hofmann, Cano (65. Ogunsuyi), Thomes, Canizalez, Garcia (72. Meyer), Hinrichs, Baumeister (87. Thaci), Siderkiewicz, Ognyanov.

BV Garrel: Panzlaff - Fink, Koopmann, Yasin (60. Oltmann), Meyer, Hasanbasic, Linus Backhaus, Pascal Looschen, Becovic (60. Litzenberger), Zejnilovic, Patrick Looschen.

Schiedsrichter: Peer Kahlen (Petersfehn).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.