• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

HSG-Männer stecken in der Favoritenrolle

08.11.2019

Friesoythe /Garrel In den Handball-Landesklassen sind alle heimischen Mannschaften an diesem Wochenende beschäftigt.

Handball, Landesklasse, Männer: HSG Friesoythe - HSG Hude/Falkenburg (Samstag, 15 Uhr). Beim Tabellenzweiten läuft es nach Wunsch, nahm Friesoythe doch auch die Hürde Obenstrohe/Dangastermoor dank starker Nerven. Um gut auf eine erneut kurze Deckung gegen ihren Torjäger Nils Albers vorbereitet zu sein, wurde im Training dieses Szenario intensiv geprobt.

„Wir sind gut vorbereitet,“ sagte Christian Wilhelm. Der Spielertrainer, der zusammen mit Albers das Team betreut, wird wohl nur in die Trainerrolle schlüpfen, da er wegen Knieproblemen pausieren muss. Sein Bruder Stefan Wilhelm oder Johann Harin werden den Kreisläufer ersetzen. Da Jan Sawizki wieder zurück ist, steht der fast komplette Kader zur Verfügung, allerdings fällt Heiner Robbers (beruflich bedingt in der Schweiz) noch länger aus.

BV Garrel - SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn (Samstag, 19.30 Uhr). Eine Woche längere Spielpause, um sich vor allem für eine bessere Angriffsleistung vorzubereiten: Mit der Trainingsbeteiligung war Spielertrainer Michael Siemer zufrieden, allerdings stand jeweils nur ein Torwart zur Verfügung. Dies ändert sind am Spieltag, denn Patrick Tapken und Henrich Tebben sind dabei.

Ausfallen wird Linksaußen Simon Grotjan, der arbeiten muss, ihn könnte Vitali Traut ersetzen, der bekanntlich kürzer tritt. Fraglich ist der Einsatz von Julius Wienken und Thomas Grotjan, während Philipp Kettmann demnächst Vater wird und sicher anderes im Sinn haben wird, als Handball zu spielen. „Nach vier Niederlagen in vier Spielen wird es langsam Zeit zu punkten“, sagt Siemer, zumal die Gäste um Torjäger Thio Remmers (elf Tore pro Spiel) aus sieben Spielen nur drei Punkte mehr geholt haben.

Frauen: HSG Friesoythe - HSG Emden (Samstag, 17.15 Uhr). Der Gastgeber und Neuling (4:6-Punkte) hatte eine Woche länger Pause, um sich auf das Duell gegen den Tabellensechsten (6:4-Punkte) vorzubereiten. Angesichts der 152 Gegentreffer (30 pro Spiel) hat Trainer Stefan Stratmann Abwehr- und Torwarttraining oben auf die Taskliste gesetzt. „Wir werden uns auf einen Gegner einstellen, der besonders über die linke Seite gefährlich ist, nicht unbedingt auf Tempo spielt, sondern mehr auf den Positionsangriff setzt“, sagt Stratmann, der die Gäste beobachtet hat. Ausfallen werden Nele Bickschlag und Erika Maier verletzungsbedingt, Lina Kleimann und Katharina Lamping sind privat verhindert. Mit der erfahrenen und torgefährlichen Maria Lammers kehrt nach langer Pause eine große Verstärkung zurück.

HG Jever/Schortens - BV Garrel II (Samstag, 16 Uhr). Nach dem Doppelsieg innerhalb von knapp 38 Stunden und „mega-tollem Vollgas-Handball“, wie Trainerin Lena Marks betonte, soll der Erfolgsweg für den Tabellendritten (8:4-Punkte) auch in Jever nicht enden. Die Gastgeberinnen (4:8-Punkte) hatten bislang ein sehr schweres Programm absolvieren müssen, dürfen daher nicht unterschätzt werden. Der Gast kann mit Christina Bruns nur eine Torhüterin aufbieten. Lina Fischer (privat verhindert) und Katharina Klöker (muss geschont werden) fehlen wie auch Feldspielerin Anna-Lena Hochartz (privat bedingt).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.