• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Lage für Hansa verschärft sich

13.05.2019

Friesoythe /Holthausen-Biene Nach diesem 0:4 (0:0) beim SV Holthausen-Biene hat sich die Situation für Hansa Friesoythe in der Fußball-Landesliga wieder verschärft, denn nur noch einen Punkt trennt das Team von Trainer Hammad El-Arab von Abstiegsplatz zwölf. Ein Hoffnungsschimmer sind die restlichen drei Spiele, die Hansa alle zu Hause absolviert gegen den TV Dinklage, BW Lohne und den BV Essen.

Hansa musste neben Stürmer André Jaedtke auch noch kurzfristig auf den erkrankten Torjäger Robert Plichta verzichten. Doch zunächst verkraftete der Gast diese personelle Schwächung ganz gut im Duell beim heimstarken Gastgeber, der noch alle Trümpfe im Aufstiegsrennen in der Hand hält. So konnte Friesoythe in einer guten halben Stunde die Partie offen gestalten und dem Gegner bis zur Pause keine nennenswerten Torchance zulassen.

„Wir hatten uns zur Pause vorgenommen, ähnlich weiterzuspielen und die Konzentration hochzuhalten“, sagte Co-Trainer Niko Remesch. Es blieb beim Wunsch, denn der Tabellenvierte, der nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten Emden aufweist, schlug gleich nach der Pause per Doppelschlag zu. In typischer Manier schaltete der Hausherr schnell um und aus dem Gewühl heraus traf Steffen Schepers (48.). Er war es auch, der zwei Minuten später eine schnelle Kombination zum 2:0 vollendete.

Hansa war allerdings nur kurz geschockt und hatte in der 53. Minute Pech. Nach einem Freistoß von Maycoll Canizalez zwang Thomas Mennicke mit einem Kopfball Torwart Roman Frik zu einer Glanzparade. Die anschließende Ecke durch Canizalez landete beim Gerrit Thomes, der den Ball ans Lattenkreuz setzte. Ein Anschlusstreffer, den Thomes nach Canizalez-Freistoß per Kopf in der 73. Minute fast erzielte, wenn nicht Frik nicht glänzend reagiert hätte, hätte vielleicht eine Wende einleiten können.

Die war eine Minute später erledigt, als erneut Schepers nach einem Konter auf 3:0 erhöhte. Der 4:0-Endstand durch Jan-Bernd Klaas (85.) schmerzt allein auch deshalb, weil angesichts des brisanten Abstiegskampfes das Torverhältnis durchaus noch eine entscheidende Rolle spielen könnte. „Wir müssen nun die Ärmel hochkrempeln und alles in unsere Heimspiele werfen“, sagte Remesch.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Schepers (48., 50., 74.), 4:0 Klaas (85.).

Hansa: Hackstette - Canizalez, Hofmann, Thoben, Schlangen (83. Meyer), Mennicke, Diekmann, Werner (80. Moussa), Baumeister (62. Cano), Thomes, Siderkiewicz.

Schiedsrichter: Jannik Weinkauf (Oldenburg).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.