• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Friesoythe II sorgt schon für Langeweile

07.10.2008

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassenfußballer des SV Hansa Friesoythe II räumen weiter alles weg, was sich ihnen in den Weg stellt. Der 3:0-Auswärtssieg in Bösel war der achte Sieg im achten Spiel. Damit hat die Elf des Trainergespanns Raphael Opilski und Thomas Preut bereits sechs Punkte Vorsprung vor dem Zweitplazierten aus Bevern. Der SVB gewann sein Heimspiel gegen Markhausen knapp, aber hochverdient mit 1:0. Der VfL hat derweil ein rabenschwarzes Wochenende hinter sich. Nachdem Markhausen bereits am Freitag beim Nachholspiel in Bühren mit 2:4 den Kürzeren gezogen hatte (die NWZ berichtete), war auch gegen Bevern nichts zu holen. Ganz düster sieht’s mittlerweile in Ramsloh aus. Die Reserve der Saterländer kommt einfach nicht in der Liga an und musste beim 0:2 gegen ersatzgeschwächte Evenkamper die achte Niederlage im achten Spiel einstecken. Die Rote Laterne ist den Blau-Weißen damit bis auf Weiteres sicher.

SV Bösel - Hansa Friesoythe II 0:3 (0:2). In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Dann erkämpfte sich Hansa leichte Vorteile und ging dank Dennis Höhnes Doppelpack (36., 40.) mit einer 2:0-Führung in die Kabine. Auch in der zweiten Hälfte hielt Bösel gut mit. Doch nachdem Höhne seinen dritten Treffer markiert hatte, war die Partie entschieden. Hansa ließ nichts mehr anbrennen und gewann verdient.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Höhne (36., 40., 59.).

Sr.: Garcakov (Strücklingen).

SV Emstek II - SV Scharrel 0:3 (0:1). Emstek stellte das spielerisch bessere Team und erspielte sich gute Chancen. Aber die Gäste waren effektiver. Jan Müller nutzte Scharrels erste Möglichkeit zum 1:0 (23.). Nach der Pause stemmte sich Emstek zunächst vehement gegen die drohende Pleite. Doch plötzlich riss der Faden bei den Hausherren. Innerhalb von sechs Minuten besiegelten Sven Eberhard (63.) und Jan Kiep (69.) Emsteks Pleite. Scharrel konnte den Vorsprung in den letzten Spielminuten mühelos verwalten.

Tore: 0:1 Müller (23.), 0:2 Eberhard (63.), 0:3 Kiep (69.).

Sr.: Heitmann (Bakum).

SV Evenkamp - BW Ramsloh II 2:0 (0:0). Die ersatzgeschwächten Gastgeber hatten mit dem Kellerkind aus dem Saterland viel Mühe. So sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit eine zerfahrene und niveaulose Partie. Im zweiten Spielabschnitt agierte Evenkamp zwar feldüberlegen, doch die Gäste hielten gut mit und spielten besser, als es ihr Tabellenplatz vermuten ließ. Den Evenkamper Führungstreffer durch Olaf Friese (55.) konnten sie aber nicht verhindern. Trotzdem kam keine Ruhe ins Evenkamper Spiel. Erst nach dem 2:0 durch Steffen Möller sechs Minuten vor Schluss war die Partie entschieden (84.).

Tore: 1:0 Friese (55.), 2:0 Möller (84.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn).

SV Höltinghausen II - BV Bühren 2:1 (2:1). Die Hausherren begannen einen Tick stärker als die Gäste und gingen durch einen Doppelschlag von Pasqual Averbeck nicht unverdient mit 2:0 in Front (13., 14.). Bühren steckte aber nicht auf und verkürzte nach etwas mehr als einer halben Stunde durch Thorsten Landwehr (31.). Nur 40 Sekunden nach Wiederanpfiff war die Höltinghauser Reserve im Glück: BVB-Stürmer Christoph Nemann traf nur die Latte. In Unterzahl – Johannes Gorr und Marco Babel hatten die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels gesehen – verlegten sich die Hausherren im weiteren Spielverlauf aufs Kontern und brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Tore: 1:0, 2:0 Averbeck (13., 14.), 2:1 Landwehr (31.).

Sr.: Grimm (Emstek).

SV Bevern - VfL Markhausen 1:0 (1:0). Die Hausherren bestimmten die Begegnung während der gesamten Spielzeit, vergaben aber reihenweise Torchancen. So war nach der frühen Führung durch den stärksten Spieler auf dem Platz, Oliver Schütte, der aus 16 Metern eingenetzt hatte, das Zielwasser der Beverner wohl schon aufgebraucht. Immer wieder scheiterte der SVB an VfL-Keeper Frank Koopmann. Markhausen hatte dem nichts entgegenzusetzen und war mit dem letztlichen Endstand auch gut bedient.

Tor: 1:0 Schütte (5.).

Sr.: Nickel (Molbergen).

SC WinkumSV Gehlenberg 2:1 (2:1). Der SC legte los wie die Feuerwehr und erarbeitete sich Chancen im Überfluss. So brachten Gerold Brümmer, der den nach einem Foul an Sven Woltermann fällig gewordenen Strafstoß eiskalt versenkte (1.), und Kevin Willen (9.) die Hausherrren früh in Front. Dabei hätte der Drops auch schon gelutscht sein können, da die Winkumer bereits mit 4:0 hätten führen können.

So blieben die Gehlenberger im Spiel und brachten sich durch Andreas Lampen, dessen Freistoß noch abgefälscht wurde (12.), wieder in Schlagdistanz. Das Spiel wurde dann nach dem Platzverweis gegen Gehlenbergs Kevin Kaiser (17.) wegen wiederholten Foulspiels immer hektischer. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Schrandt aus Lüsche passierte aber nichts mehr.

Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Boris Fresenborg dann für den nächsten negativen Höhepunkt: Der Winkumer sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte und rückte die Kräfteverhältnisse auf dem Feld damit wieder gerade. Die Stimmung heizte sich immer weiter auf, und Gehlenberg kam dem Ausgleich immer näher. Winkum verließ sich hingegen aufs Kontern und hätte durch Steffen Wehry beinahe für die Entscheidung gesorgt. In der Schlussminute kochte die Stimmung dann über: Gehlenbergs Dennis Heymann und Winkums Manuel Purk sahen nach einem Gerangel jeweils die Roten Karte.

Tore: 1:0 Brümmer (1.), 2:0 Willen (9.), 2:1 Lampen (12.).

Sr.: Schrandt (Lüsche).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.