• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Friesoythe erwischt perfekten Saisonstart

13.08.2018

Friesoythe Klasse Vorstellung: Die Fußballer Hansa Friesoythes sind am Sonntag mit einem Heimsieg in die Landesliga-Saison 2018/2019 gestartet. Sie bezwangen den Aufsteiger SV Brake mit 3:0 (3:0).

Die Friesoyther liefen überraschend mit ihrem Topsturm auf: Neben dem Ex-Braker André Jaedtke stand auch Robert Plichta in der Anfangsformation. Das sollte sich auszahlen. Schon in der vierten Minute ging Hansa in Führung: Maycoll Canizales-Smith schoss aus halbrechter Position auf das Braker Tor. SVB-Schlussmann Joris Langerenken zögerte einen Augenblick. Das nutzte Jaedtke: Er spitzelte den Ball per Kopf an Langerenken vorbei ins Braker Tor. Nur sechs Minuten später fiel das 2:0 für die Friesoyther. Langerenken ließ einen Schluss Rasim Syuleymans abklatschen – Plichta war zur Stelle und staubte ab.

Schon in der 22. Minute erzielten die Gastgeber ihren dritten Treffer: Diesmal hatte Langerenken einen Schuss Plichtas zwar erstklassig pariert. Aber Jaedtke reagierte schnell und stellte auf 3:0. Nicht nur beim dritten Gegentor offenbarte sich, dass die Braker Abwehr nach langen Bällen große Probleme im Stellungsspiel hatte. Die Friesoyther zeigten zudem das bessere Zweikampfverhalten und kurbelten das Spiel immer wieder erfolgreich über die Außen Miguel Gudiel Garcia und Canizales-Smith an. Für die Gäste war in Ballbesitz kurz hinter der Mittellinie zumeist Schluss. Außerdem litt ihr Spiel an mangelnder Kommunikation.

Die Friesoyther vergaben noch weitere Chancen: Alleine Brakes Abwehrchef Daniel Luckyman klärte gleich zweimal auf der Linie (30., 40.). Er war es auch, der die erste Braker Chance hatte (30.). Kurz vor der Pause traf dann Brakes Jan Speer den Pfosten des Friesoyther Tores (41.).

Wer gedacht hatte, dass die Gäste nach dem Wechsel einen Gang hochschalten würden, sah sich getäuscht: Nachdem Plichta eine dicke Chance ausgelassen (48.) und dann mit einem Freistoß den Pfosten des Braker Tores getroffen hatte (50.), gab es zwar kaum noch Chancen. Aber Hansa kontrollierte das Spiel problemlos und fuhr die ersten drei Punkte ein.

Gerold Steindor, der die Braker zusammen mit Jürgen Damsch trainiert, sprach nach der Partie von einer schwachen Leistung seines Teams. „Das war nichts – kein Pressing, keine Spielkultur, kein Nachrücken. Ich hoffe, wir haben gemerkt, dass wir nicht mehr in der Bezirksliga sind“, sagte er.

Dagegen war Hansas Trainer Hammad El-Arab zufrieden. „Es hat sich ausgezahlt, dass wir von Beginn an Gas gegeben haben.“ Nach dem 3:0 habe sich seine Elf die Kräfte geschickt eingeteilt, „und trotzdem haben wir das Spiel beherrscht. Das war eine gute Leistung.“

Tore: 1:0 Jaedtke (4.), 2:0 Plichta (10.), 3:0 Jaedtke (22.).

Hansa: Panzlaff - Garcia, Thomes, Jaedtke (75. Höhne), Plichta, Syuleyman (60. Baumeister), Canizales-Smith, Werner (65. Moussa), Siderkiewicz, Thoben, Diekmann.

Schiedsrichter: André Gantschnig (Wilhelmshaven).
 Am kommenden Sonntag (15 Uhr) hat Hansa erneut ein Heimspiel. Auf Wunsch des SC Melle (Stadtfest) wurde das Heimrecht getauscht. Ursprünglich sollte am Freitag in Melle gespielt werden.

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806
Wolfgang Grave
Lokalsport
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.