• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verkehr nach Unfall auf A28 beeinträchtigt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 24 Minuten.

Zwischen Oldenburg Und Hatten
Verkehr nach Unfall auf A28 beeinträchtigt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Einwechselspielerin schießt zum DJK-Sieg ein

22.10.2019

Friesoythe /Lastrup /Löningen Sie haben viele Chancen vergeben, aber nicht diejenige, drei Punkte mitzunehmen: Die Landesliga-Fußballerinnen der DJK Bunnen mussten sich am Sonntag nicht lange über ihre schwache Chancenverwertung ärgern, reichte es für das Team des Trainers Sascha Anneken doch trotzdem zum 2:1-Sieg beim FC Ohmstede.

Fußball-Bezirksligist FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf nutzte im Spiel beim TV Jahn Delmenhorst II zwar mehr Chancen als die DJK, gewann am Ende aber ebenfalls mit einem Tor Vorsprung. 4:3 setzte sich die Mannschaft der Trainer Siegfried Kleinau und Werner Bruns am Sonntag an der Delme durch.

Ligakonkurrent SG Hemmelte/Lastrup/Kneheim kassierte derweil am Sonntag die sechste Niederlage im siebten Saisonspiel. Der Aufsteiger unterlag auswärts Fortuna Einen mit 1:3. Alexandra Otten hatte den Gast in Führung gebracht (35.). Johanna Sander (67.), Laura Feldhaus (75.) und Alina Boning (86.) drehten das Spiel in Hälfte zwei.

Landesliga, FC Ohmstede - DJK Bunnen 1:2 (0:0). Die Gäste begannen stark und erspielten sich schon in den ersten 15 Minuten vier hochkarätige Möglichkeiten, von denen sie allerdings keine einzige nutzen konnten. Marie Moorkamp war allein dreimal in aussichtsreicher Position zum Schuss gekommen. Sie hatte einmal die Latte getroffen und war zweimal an Torhüterin Neele Lange gescheitert.

Wie dominant die Bunnerinnen in den ersten 20 Minuten waren, zeigt das Eckenverhältnis von 10:0 für die DJK. Aber da ihnen der Führungstreffer, der längst verdient gewesen wäre, einfach nicht gelingen wollte, verloren die Gäste den Faden. Mangelnde Konzentration, individuelle Fehler und fehlende Laufbereitschaft sorgten nun dafür, dass die DJK keinen geregelten Spielaufbau mehr zustande brachte. So blieb die Begegnung bis zur Pause torlos.

Doch in Halbzeit zwei startete Bunnen ähnlich furios wie in die ersten 45 Minuten. Und diesmal schaffte es die DJK, sich zu belohnen. Nach einem von Ulrike Kleyer getretenen Eckball traf Jessica Müller aus einem Gewühl heraus ins Netz (48.).

Aber der Gastgeber schlug zurück – und traf die Bunnerinnen hart. Mit dem erst zweiten Torschuss des FCO glich dieser in der 53. Minute aus. Einen Fehler der DJK im Spielaufbau und die anschließende Unordnung im Defensivverbund hatte Greta Meinke genutzt, um zum durchaus überraschenden 1:1 einzuschießen.

Doch von diesem Rückschlag ließen sich die Gäste nicht entmutigen. Ganz im Gegenteil: Angetrieben von der stark aufspielenden Tieneke Kröger spielte Bunnen weiter auf Sieg. Und dieser Siegeswille sollte sich auszahlen. Kaum kam sie von der Bank, traf Jule Düker zum Dank. In der 80. Minute erzielte die kurz zuvor eingewechselte Stürmerin das 2:1 der Bunnerinnen. Moorkamp hatte den Treffer schön vorbereitet, indem sie den Ball geschickt durch die Schnittstelle der FCO-Abwehr gesteckt hatte. Zwar tauchte Meinke in der Nachspielzeit noch einmal alleine vor Torhüterin Jessica Haakmann auf, vergab aber die Chance zum erneuten Ausgleich.

Am kommenden Sonntag erwartet die DJK den Spitzenreiter aus Timmel (13 Uhr).

Bezirksliga Mitte, TV Jahn Delmenhorst II - FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf 3:4 (0:1). Die FSG begann nach einer vierwöchigen Pause stark und spielte sich in der ersten halben Stunde gleich etliche Chancen heraus. Allerdings konnte sie nur eine Möglichkeit nutzen: Lina Hänsen bediente in der 16. Minute Maike Berssen mustergültig, die die Gehlenberger SG in Führung brachte. Doch anschließend ließ der Gast etwas nach. Der TV Jahn II kam nun besser ins Spiel, aber es blieb bis zur Pause bei der FSG-Führung.

In der zweiten Hälfte ging es dann Schlag auf Schlag: Nane Schwerdtfeger glich in der 61. Minute aus, aber Alina Völker brachte die FSG drei Minuten später mit einem Weitschuss wieder in Führung, nur um weitere drei Minuten später zu sehen, wie Schwerdtfeger zum 2:2 traf (67.).

Zwar brachte Isabelle Sommerer die Gäste nach einem Solo wieder in Führung (78.), aber diesmal sorgte Kirstin Krupa für den Ausgleich (85.). Doch anschließend machte es die FSG geschickter: Maike Berssen erzielte nach einer Vorlage Maren Peternels das 4:3 für den Gast. Und zwar in der 90. Minute, so dass keine Zeit für einen vierten Ausgleich mehr blieb . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.