• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Thüle ist in der Spitzengruppe angekommen

09.09.2019

Friesoythe /Thüle Während der SV Thüle sich in der Fußball-Bezirksliga nach vorne arbeitet, musste der Nachbar und Rivale Hansa Friesoythe die erste Saisonniederlage hinnehmen. Allerdings bleibt der Landesliga-Absteiger Tabellenführer mit den punktgleichen Thülern im Nacken.

SV Holdorf - SV Thüle 0:2 (0:0). In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine enge Begegnung, in der beide Mannschaften gut verteidigten. Die Thüler erspielten sich zwei hochkarätige Gelegenheiten. Nach einer halben Stunde setzte Matthias Wedermann den Ball über das Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erspielten sich die Gäste durch Steven Sieling eine weitere Chance zur Führung (43.).

Kurz nach Wiederanpfiff hatten die Thüler fünf, sechs Minuten, in denen sie nicht so entschlossen und konzentriert agierten. Der SV Holdorf vermochte daraus aber, kein Kapital zu schlagen. Lukas Liedmann hatte zwar die Chance, sein Team in Führung zu bringen, aber er ließ diese Möglichkeit aus (51.).

In der Folgezeit machten die Thüler hinten die Schotten dicht. Sie glänzten mit einem starken Defensivverhalten. Zudem sorgten sie im Spiel nach vorne für Gefahr. So auch in der 74. Minute, als sie mit einem Konter dem Gastgeber den Zahn zogen. Claas Göken passte den Ball zu Sieling, der einfach draufhielt. Der Holdorfer Torhüter Björn Spiegeler parierte bärenstark. Aber gegen den Abstauber des mitgelaufenen Hani Hassan war er machtlos.

Kurz vor dem Spielende waren die Gäste erneut per Konter erfolgreich. Der eingewechselte Thomas Gebel traf zum 2:0-Endstand (90.). Die Vorarbeit leistete Simon Bickschlag. „Das war eine blitzsaubere Leistung von uns. Für ihr starkes Defensivverhalten haben sich die Jungs ein Sonderlob verdient“, meinte Michael Macke, der zusammen mit Sebastian Thunert den SV Thüle trainiert.

Tore: 0:1 Hassan (74.), 0:2 Gebel (90.).

SV Thüle: Hagen - Spirlicenco, Robert Göken, Abeln, Bickschlag, Bullermann, Boicu (90.+1 Voßmann), Claas Göken, Sieling, Wedermann (79. Gebel), Hassan (87. Johannes Göken).

Schiedsrichter: Timon Meier (BSV Holzhausen).

SW Osterfeine - Hansa Friesoythe 2:0 (1:0). Eine alte Fußballerweisheit besagt, nur wer Tore erzielt, kann gewinnen. Und wenn ein Tabellenführer, der es trotz der ersten Saisonniederlage aber noch bleibt, aus neun mehr oder weniger hochkarätigen Möglichkeiten erstmals torlos bleibt, dann verliert Friesoythe eben in Osterfeine.

Die Gastgeber spielten taktisch clever, machten die Räume sehr eng und lauerten auf Konter, musste die zuvor in Thüle erlittene 1:6-Packung erst einmal verarbeiten. Hansa hatte viel Ballbesitz und gleich sehr gute Möglichkeiten. Maximilian Werner flankte in den Strafraum, aber Mariyan Ognyanov, eine Woche zuvor noch sehr treffsicher, vergab (15.). Auch der zweite Versuch von Werner brachte nicht den gewünschten Erfolg, denn diesmal verfehlte Miguel Garcia, der im Angriff vorne agierte (20.).

Kurz danach durfte Osterfeine über ein Geschenk zum 1:0 jubeln. Einen Freistoß von der halblinken Seite von Spielertrainer Mehmet Koc verfehlte Wojciech Wilhelm im Hansa-Tor (21.). Die Gäste kämpften nach dem Rückstand, ließen durch Ognyanov (35.) und Janek Siderkiewicz (40.) weitere Chancen liegen.

Osterfeine verstärkte seine Defensive zu einer schier unüberwindlichen Fünfer-Kette, agierte auch nach der Pause taktisch clever und hatte Glück, das Magnus Schlangen und Siderkiewicz weitere hundertprozentige Chancen ausließen. So kam es wie so oft: Ein Konter der Gastgeber funktionierte, und Koc machte mit dem 2:0 den Deckel drauf (80.). „Wir haben aus neun guten Gelegenheiten kein Tor gemacht, Osterfeine aus drei Chancen zwei Tore“, fasste Co-Trainer Alexander Wieborg den unerfreulichen Sonntagnachmittag treffend zusammen.

Tore: 1:0, 2:0 Koc (21., 80.).

Hansa Friesoythe: Wilhelm - Hofmann, Thoben, Canizalez, Schlangen, Hinrichs (60. Cano), Siderkiewicz, Moussa (60. Thomes), Werner (75. Ogunsuyi), Ognyanov, Garcia.

Schiedsrichter: Felix Börgerding (Bakum).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.