• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 212 nach Unfall in eine Richtung gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Zwischen Rodenkirchen-Hiddingen Und Esenshamm
B 212 nach Unfall in eine Richtung gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Friesoyther feiern Titel ausgelassen

12.05.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Hansa Friesoythe II haben am Sonntag die Sektkorken knallen lassen. Mit einem 1:0-Sieg in Lindern sicherte sich die Bezirksliga-Reserve vorzeitig den Meistertitel (die NWZ berichtete).

SV Nikolausdorf - SV Bösel 2:2 (1:2). In einer ausgeglichenen Partie mit vielen Chancen legten die Gäste vor: Johannes Mühlsteff brachte die Böseler bereits in der neunten Minute in Führung. Daniel Rolfes glich in der 30. Minute aus. Allerdings konnte Dennis Bley die Gäste kurz vor der Pause erneut in Führung bringen (44.). Nach der Pause sahen die Zuschauer des unterhaltsamen Derbys zweier ebenbürtiger Teams zwar noch viele Chancen, aber nur noch einen Treffer: Christoph Menke sorgte in der 68. Minute für den 2:2-Endstand.

Tore: 0:1 Mühlsteff (9.), 1:1 Rolfes (30.), 1:2 Bley (44.), 2:2 Menke (68.).

Sr.: Hohnhorst (Sevelten).

SV Scharrel - SV Evenkamp 2:1 (1:1). Das Kellerduell begann mit einem frühen Rückschlag für die Gastgeber: Josef Schnieders brachte Evenkamp in Führung (9.). Aber der SVS kämpfte sich ins Spiel zurück. Daniel Bischoff traf in der 38. Minute zum 1:1. In der 60. Minute vergaben die Gastgeber die große Chance, in Führung zu gehen. Evenkamps Marco Ostermann hielt einen Elfmeter. Drei Minuten später musste Ostermann den Ball dann aber doch noch aus dem Netz holen. Jörn Haskamp hatte den 2:1-Siegtreffer erzielt.

Tore: 0:1 Schnieders (9.), 1:1 Bischoff (38.), 2:1 Haskamp (63.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn).

VfL Markhausen - BW Ramsloh II 2:0 (1:0). In einem „lauen“ Sommerkick erspielten sich beide Teams kaum Torraumszenen. Für den einzigen Höhepunkt der ersten Halbzeit sorgte Frank Norrenbrock nach sieben Minuten. Er schoss das 1:0. Aufregend wurde es dann erst wieder kurz vor dem Pausenpfiff, als Christian Reiners und Mario Ennens nach einer Rangelei die Rote Karte sahen. Nach dem Pausentee verlegte sich Markhausen aufs Kontern und profitierte von der schwachen Ramsloher Chancenverwertung. Norrenbrock machte den Sack vier Minuten vor Schluss zu.

Tore: 1:0, 2:0 Norrenbrock (7., 86.).

Sr.: Südkamp (Esterwegen).

BV Bühren - SV Bevern 5:2 (3:0). Lediglich sieben Minuten brauchten die Hausherren, um die Partie zu entscheiden. So machten Dieter Koch (20.), Hanno Dasenbrock (24.) und Christian Wernke (27., FE) vor der Pause alles klar. Nach dem Seitenwechsel kam Bevern aber überraschend noch einmal ganz nah heran. Alex Kanyo (57.) und Paul Große Macke (69.) schossen den Tabellen-Zweiten in Schlagdistanz. Erst ein Doppelschlag durch Maximilian Wedemeyer (80.) und Dieter Koch (81.) bedeutete den Knockout für die Gäste.

Tore: 1:0 Koch (20.), 2:0 Dasenbrock (24.), 3:0 Wernke (27., FE), 3:1 Kanyo (57.), 3:2 Große Macke (69.), 4:2 Wedemeyer (80.), 5:2 Koch (81.).

Sr.: Kirchhoff (Colnrade).

SV Gehlenberg - FC Wachtum 1:2 (1:2). Bereits nach 180 Sekunden hatte Gehlenberg die Möglichkeit, das Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken. Allerdings versagten Wiedenberg bei einem Elfmeter die Nerven. Danach waren die Hausherren geschockt. Wachtum bestimmte fortan die Begegnung.

Dank zweier schneller Tore durch Daniel Paals (7.) und Matthias Esters (20.) fiel den Wachtumern das Laufen spürbar leichter. Mit der ersten herausgespielten Torchance kam Gehlenberg dank Hannes Steenken aber noch einmal heran.

Nach dem Pausentee spielte dann nur noch der SVG. Hermann Rolfes (47.), Andre Käselau (48.) und Dennis Reiners (73.) brachten den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Wachtum zitterte sich somit zu drei glücklichen Auswärtspunkten.

Tore: 0:1 Paals (7.), 0:2 Esters (20.), 1:2 Steenken (45.).

Sr.: Gathen (Lammersfehn).

SW Lindern - Hansa Friesoythe II 0:1 (0:0). Der Ligaprimus war nervös, so dass sich die Hausherren sogar einige Vorteile erspielen konnten. Die Schwarz-Weißen vergaben die herausgespielten Möglichkeiten allesamt fahrlässig.

So avancierte ausgerechnet Linderns Keeper Stefan Wess zum Meistermacher. Der Schlussmann hatte sich bei einem Aufsetzer verschätzt. Er warf sich den Ball praktisch selbst ins Tor. Die Hansa brachte den knappen Vorsprung über die Zeit und durfte anschließend die Sektkorken knallen lassen.

Tor: 0:1 Wess (47., Eigentor).

Sr.: Tress (Harkebrügge).

SV Emstek II - SC Winkum 5:1 (3:1). Als Winkums Goalgetter Erik Kroner drei Minuten vor dem Abpfiff die rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung sah, war die Messe schon längst gelesen. Zwar hatten die Gäste zunächst das überlegene Team gestellt. Gegen die starke SVE-Defensive um Keeper Marco Siemer war für die Winkumer aber nichts zu holen. Kaltschnäuzig präsentierte sich dagegen die Emsteker Offensive. Nachdem Gerold Brümmer per Eigentor für die SVE-Führung gesorgt hatte (3.), erhöhten Andre Frederichs (23.) und Nils Hopfmann (33.).

Das 3:0 war bereits die Entscheidung, auch wenn Steffen Baumann mit dem Pausenpfiff noch für neue Hoffnung sorgte. Im zweiten Durchgang fehlte den Gästen aber der letzte Biss, um sich noch einmal in die Partie zurückzukämpfen. Endgültig alles klar machte schließlich Simon Menke per Doppelschlag (83., 85.).

Tore: 1:0 Brümmer (3., Eigentor), 2:0 Frederichs (23.), 3:0 Hopfmann (33.), 3:1 Baumann (45.), 4:1, 5:1 Menke (83., 85.).

Sr.: Stender (Peheim).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.