• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bezirkspokal: Friesoyther Fußballer feiern Einzug ins Viertelfinale

12.09.2013

Friesoythe /Delmenhorst Turabdin die Tour vermasselt: Die Fußballer Hansa Friesoythes haben am Mittwoch mit einem souveränen 3:0-Erfolg das Viertelfinale des Bezirkspokals erreicht. Das Team des Trainers Hammad El-Arab hatte die 90 Minuten bei Turabdin Delmenhorst (Bezirksliga II) bestimmt und sich sogar einen verschossenen Elfmeter leisten können. „Wir haben hochverdient gewonnen“, sagte Co-Trainer Sergej Mut. „Vor allem unser Spielaufbau war diesmal richtig gut.“ Nun trifft der Bezirksligist (IV) am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) auf eigenem Platz auf den SV Großefehn (Bezirksliga I), der zu Hause den Heidmühler FC 5:3 besiegt hat.

In Delmenhorst hatten die Friesoyther in der 37. Minute zum ersten Mal Grund zum Jubeln: Stefan Vogel brachte einen Freistoß von halbrechts scharf in den Strafraum, und Max-Georg Wilken köpfte zur Hansa-Führung ein.

Kurze Zeit später ergab sich die Chance, mit einer 2:0-Führung in die Pause zu gehen. Nach einem Doppelpass von Jan Büter mit Stefan Vogel war Erstgenannter im Strafraum der Gastgeber gefoult worden. Allerdings konnte Björn Boller den fälligen Elfmeter nicht verwandeln (44.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Davon ließ sich Hansa aber nicht aus der Bahn werfen. Die Friesoyther bestimmten auch nach der Pause das Spiel und kamen dann doch noch zum 2:0.

In der 70. Minute bediente Lukas Ostermann Rückkehrer Christoph Fennen, dessen Flanke Routinier Olaf Bock ins Turabdin-Tor köpfte. Bock war es auch, der in der 83. Minute letzte Zweifel am Friesoyther Sieg aus dem Weg räumte. Mit einem Flachschuss aus 13 Metern traf er zum 3:0-Endstand.

Tore: 0:1 Wilken (37.), 0:2, 0:3 Bock (70., 83.).

Hansa: Beckmann - Manrique-Gudiel, Wilken, Emken, Büter (46. Brunner) - Reimann, Deutsch, Boller (60. Yasin), Fennen - Bock, Vogel (53. Ostermann).

Sr.: Winkler (Brake).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.