• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frisia raubt TuS letzten Nerv und entführt die Punkte

09.11.2015

Emstekerfeld /Peheim Partie und auch noch vier Spieler verloren: Für die Bezirksliga-Fußballer des TuS Emstekerfeld hätte der 14. Spieltag kaum schlechter verlaufen können. Der Titelanwärter verlor nicht nur zu Hause mit 0:4 (0:2) gegen Frisia Goldenstedt, sondern muss am Sonntag im Spiel beim SV Peheim auch noch auf vier wichtige Akteure verzichten. Neben Christian Alfers (82., Gelb-Rot, Foul plus Meckern) und Markus Reimann (84., Gelb-Rot, wiederholtes Foulspiel) werden noch zwei weitere Leistungsträger fehlen: „Sascha Thale und Jan große Kohorst haben meines Wissens nach die fünfte gelbe Karte gesehen“, sagte TuS-Betreuer Andreas Luttmer.

Aber auch beim SV Peheim ist die Stimmung vor dem Derby am Sonntag nicht allzugut. Bei GW Mühlen hat der Aufsteiger in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich kassiert.

TuS Emstekerfeld - Frisia Goldenstedt 0:4 (0:2). „Goldenstedt war ein sehr unangenehmer Gegner. Frisia stand tief, hat fast nur mit langen Bällen agiert und in Hälfte eins aus zwei Chancen zwei Tore gemacht“, ärgerte sich TuS-Betreuer Andreas Luttmer.

Fin Engelmann hatte den Gast aus Goldenstedt in der 19. Minute in Führung gebracht. Er profitierte von einer hochstehenden Emstekerfelder Abwehr und konnte einen langen Pass aus kurzer Distanz zur Frisia-Führung einschieben.

In der 39. Minute sah die TuS-Defensive wieder nicht gut aus: Dominik Albers tauchte alleine vor Schlussmann Max Grimm auf und erhöhte auf 2:0 für Goldenstedt.

Wie aus zwei falschen Entscheidungen ein Gegentor entsteht, sahen die Zuschauer dann in der 50. Minute: Torwart Grimm passte auf den von drei Goldenstedtern umringten Marco Delgado. Der hätte den Ball noch weghauen können, wollte die schwierige Situation aber spielerisch lösen – was misslang. Der Ball war weg, und Albers hatte kein Problem, zum 3:0 für den Tabellenzweiten einzunetzen.

Zehn Minuten später hätte die Partie durchaus noch einmal interessant werden können, aber Stefan Backhaus vergab eine große Kopfball-Chance. So fand der Ball nur noch einmal auf der Gegenseite den Weg ins Tor. Nach einem Foul Reimanns im Strafraum verwandelte Stefan Feldhaus den folgenden Foulelfmeter zum 4:0-Endstand (85.). „Wir hatten mehr Ballbesitz, haben aber viel zu wenig daraus gemacht“, ärgerte sich Luttmer.

Tore: 0:1 Engelmann (19.), 0:2, 0:3 Albers (39., 50.), 0:4 Feldhaus (85., FE).

TuS: Grimm - gr. Kohorst, Delgado, Alfers, Hömmen, Nöh, Jost, Witt, Thale, Reimann, Niemann (46. Backhaus).

Sr.: Denker (Wardenburg).

GW Mühlen - SV Peheim 2:2 (1:0). Die Peheimer begannen verschlafen und machten es den Gastgebern leicht, in Führung zu gehen. In der 16. Minute konnte die SVP-Defensive einen langen Ball in den Strafraum nicht entschärfen, und Dennis Bart vollendete mit einem Schuss aus acht Metern Torentfernung ins Gäste-Gehäuse.

„Ansonsten gab es in Hälfte eins kaum Torraumszenen, wir haben nicht einmal aufs Tor geschossen“, sagte SVP-Betreuer Christian Wernke.

Umso stärker präsentierten sich die Peheimer nach der Pause. Sie traten nun wesentlich aggressiver auf und rissen das Heft des Handelns an sich – was sich auszahlte: Christoph Schrand verlängerte in der 68. Minute einen Eckball mit dem Kopf zum 1:1 ins Tor, und Andreas Cordes brachte den SVP mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern in Führung (84.).

Aber als Cordes und Tobias Timmen in der Nachspielzeit im eigenen Strafraum klären wollten, verursachten sie einen Elfmeter. Bart verwandelte zum 2:2-Endstand und einen zuvor noch tollen Peheimer Nachmittag in einen durchwachsenen. Zumal Spielertrainer Waldemar Kowalczyk (Leistenprobleme) und Maxim Langlets (Knöchelschmerzen) das Spielfeld vorzeitig verlassen hatten.

Tore: 1:0 Bart (16.), 1:1 C. Schrand (68.), 1:2 Cordes (84.), 2:2 Bart (90+3, FE).

SVP: J. Schrand - Cordes, Nowak, Kowalczyk (17. Samjatin), Richter, Langlets (63. L. Einhaus), Timmen, Vaske, Bregen, C. Schrand, Eckholt.

Sr.: Aschemann (Stuhr).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.