• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fünf Schützenvereine messen sich in Wettkampf

17.04.2015

Ahrensdorf Die fünf Schützenvereine aus dem Gebiet der früheren selbstständigen Gemeinde Altenoythe – Kampe-Ikenbrügge, Reekenfeld-Kamperfehn, Altenoythe, Ahrensdorf und Edewechterdamm – tragen in jedem Jahr im Wechsel das traditionelle Wanderpokalschießen des Gemeindeschützenverbandes der ehemaligen Gemeinde Altenoythe aus. Ausrichtender Verein war in diesem Jahr der Schützenverein Ahrensdorf.

Ihr Vorsitzender Ewald Schrand hieß die befreundeten Schützen in der Schießhalle willkommen. Beim Pokalschießen gingen insgesamt zwölf Schützen für jedes Team an den Start, wobei je sechs Teilnehmer „Stehend-Freihand” sowie „Stehend-Aufgelegt” schossen. Die fünf Bestplatzierten jeder Gruppe wurden gewertet.

Geschossen wurde mit dem Luftgewehr auf zehn Meter Distanz, je Schütze wurden zehn Schuss abgegeben. Der Präsident des Gemeindeschützenverbandes Hans Schnarhelt dankte bei der Siegerehrung den Ahrensdorfer Schützen für die gute Aufnahme sowie für die große Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbes. Sein Dank galt auch seinen Präsidiumskollegen für die Schießaufsicht sowie besonders Olaf Eilers für die Dokumentation aller Ergebnisse und Fakten mittels PC. Seit 1958 werde der Wettbewerb durchgeführt und habe seither die fünf Schützenvereine in Freundschaft zusammengeschweißt.

Nach dem Zusammenzählen aller Schießergebnisse wurde deutlich, dass die Schützen aus Kampe-Ikenbrügge, mit insgesamt 910 Ringen, den begehrten Wanderpokal für ein Jahr in ihrem Vereinsheim präsentieren dürfen. Vorsitzender Bernd Eilers konnte unter lautstarkem Jubel seiner Mannschaftskameraden den großen Wanderpokal aus den Händen von Schnarhelt in Empfang nehmen. Titelverteidiger Altenoythe (883) musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Mit drei Ringen Rückstand auf Altenoythe belegten die Birkhahnschützen aus Edewechterdamm (880) den dritten Platz vor Reekenfeld-Kamperfehn (865) und Ahrensdorf (836).

Die besten Einzelschützen (Freihand wie Auflage) jedes Vereins erhielten eine Plakette. Kampe-Ikenbrügge, Freihandschütze: Katrin Meyer (88 Ringe) und Auflageschütze: Mathias Uchtmann (99 Ringe). Beide wurden mit ihren Ergebnissen in ihren Disziplinen auch als Gemeindesieger mit einer Goldplakette ausgezeichnet.

Altenoythe: Jannis Böhmann (83); Gerd Timmermann (99). Edewechterdamm: Doris Oellien (87); Karl Hans Augustiniak (97). Reekenfeld/Kamperfehn: Sabrina Riek (85); Manfred Bothe (99). Ahrensdorf: Maren Meemken (81); Johanna Behrens (97). Als Königin der Könige feierten die Kamper ihre Regentin Johanna Eilers, sie erzielte in fünf Schuss Freihand 39 Ringe. Zweiter wurde Martin Schumacher, Altenoythe (38) vor Yvonne Scholte, Reekenfeld/Kamperfehn (35).

Bei den Gemeindeprinzen siegte Berthold Eilers aus Kampe (42) vor Detlef Scholte, Reekenfeld/Kamperfehn (38) und Maria Schumacher Altenoythe (36). Die beiden Sieger der Wettbewerbe, Johanna und Berthold Eilers, wurden je mit einem großen Präsentkorb belohnt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.