• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 27 Minuten.

Famila-Center in Oldenburg
Einkaufsland Wechloy nach Brand evakuiert

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: Galgenmoor feiert Titel und Aufstieg in Landesliga

10.03.2010

KREIS CLOPPENBURG Die Tennisspieler Blau Weiß Galgenmoors haben es geschafft: Sie steigen in die Landesliga auf. Am Wochenende feierten sie dank eines 3:3-Unentschiedens bei der Spielvereinigung Haste die Meisterschaft in der Verbandsliga. Das Remis war Galgenmoors erster Punktverlust. Der ärgste Verfolger der Blau-Weißen, der TC Nikolausdorf-Garrel, gewann beim TC Barnstorf 4:2 und beendet die Saison auf Platz zwei.

Die Tennisspielerinnen Blau Weiß Galgenmoors sind dagegen aus der 1. Bezirksliga abgestiegen. Während die Reserve des Essener TV die Saison als Tabellenzweiter beendete, kam Galgenmoor nicht über Platz fünf hinaus.

Frauen, 1. Bezirksliga: Essener TV II - BW Galgenmoor 5:1. Essens Stefanie Nietfeld bezwang Helga Holes mit 6:3, 6:1. Auch Nietfelds Teamkolleginnen Franziska Nacke (6:2, 6:2) und Anna Middendorf (6:1, 6:1) gewannen gegen Ana Stojimenov beziehungsweise Antje Heyer locker. Dagegen hatte Kerstin Nietfeld in ihrem Spiel gegen Nicole Schlömer mit Rückenproblemen zu kämpfen. Sie verlor 6:2, 4:6 und 5:7.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Doppel waren eine klare Angelegenheit für die Essenerinnen. Stefanie Nietfeld und Anna Middendorf bezwangen Ana Stojimenov und Nicole Schlömer mit 6:2 und 6:3. Das Doppel Franziska Nacke/Kerstin Nietfeld machte mit Antje Heyer und Mona Kühling-Thees kurzen Prozess (6:0, 6:0).

Männer, Verbandsliga: Spvg. Haste - BW Galgenmoor 3:3. Im Einzel überzeugte Niklas Ludlage (6:3, 6:4) mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg (6:3, 6:4). Sebastian Strehle gewann sein Match knapp (6:4, 7:6). Ingo Antons benötigte drei Sätze, um als Sieger vom Platz zu gehen (3:6, 6:2, 6:3). Dagegen musste der von einer Grippe geschwächte Michael Beckmann zu Beginn des ersten Satzes aufgeben.

Die Doppel waren eine klare Angelegenheit für die Haster. Zwar steigerten sich Spielertrainer Ingo Antons und Sebastian Strehle nach schwachem ersten Satz, doch den zweiten Durchgang verloren sie im Tiebreak (2:6, 6:7). Michael Wesselmann und Robin Filor kassierten eine 3:6, 1:6-Niederlage. Dennoch war der Jubel nach der Partie beim neuen Meister groß, zumal Galgenmoors Reserve in der Vorwoche den Aufstieg in die Verbandsklasse perfekt gemacht hatte.

„Der Aufstieg war ein Wunsch, aber kein erklärtes Ziel“, sagt Spielertrainer Antons. Er lobt insbesondere die Einstellung seiner Mannschaft. „Alle waren äußerst motiviert und haben alle anderen Aktivitäten zurückgestellt“, sagt er.

Die personelle Konstanz sei ausschlaggebend für den Erfolg gewesen. „Bis auf das Spiel gegen Haste sind wir immer mit den gleichen vier Spielern angetreten“, sagt er. „In der letzten Saison haben wir zehn Spieler einsetzen müssen.“

Dass Galgenmoors größter Konkurrent aus dem Kreis Cloppenburg kam, hat ihn nur teilweise überrascht. „Wir wussten ja, dass die Nikolausdorfer stark sind. Aber ich habe nicht damit gerechnet, dass beide Teams bis zum Schluss oben mitspielen.“

Cloppenburgs Coach blickt zunächst einmal optimistisch auf die Sommersaison, in der die Blau-Weißen in der Verbandsliga spielen. Allerdings wagt er noch keine Prognosen. Im Winter geht es dann in der Landesliga um den Klassenerhalt.

Personelle Verstärkungen sind derweil nicht geplant. „Wir wollen es aus eigener Kraft in der Landesliga schaffen“, sagt Antons. Er hofft, dass Roland Vaske, der wegen einer Schulterverletzung in der Wintersaison nicht spielen konnte, sein Team bald wieder unterstützen kann.

TC GW Barnstorf - TC Nikolausdorf-Garrel 2:4. Die Einzel waren eine klare Angelegenheit für die Nikolausdorfer. Daniel Rolfes (6:0, 7:5), Christoph Bullermann (6:1, 6:1) und Michael Carsten (6:2, 7:5) setzten sich problemlos durch. Guido Voet hatte etwas mehr Mühe, erkämpfte sich aber einen 6:2, 2:6, 6:4-Erfolg. Dagegen kassierten die Doppel Daniel Rolfes/Dennis Willenborg (2:6, 5:7) und Christoph Bullermann /Christoph Menke (4:6, 5:7) jeweils eine Zwei-Satz-Pleite.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.