• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BV Garrel will mit Sieg Titel näher kommen

14.04.2018

Garrel /Cloppenburg Die Frauen-Mannschaft aus Garrel und Cloppenburg müssen reisen. Garrel fehlen drei Siege zum sicheren Titelgewinn.

Handball, Oberliga Frauen: HSG Phoenix - BV Garrel, Samstag, 17 Uhr (Halle Am Schützenplatz). Auch wenn die unmittelbare Konkurrenz abgewunken hat: Wenn der BV Garrel in die Dritte Liga aufsteigt – dann als Meister der Oberliga Nordsee. So wollen es Trainer Jonas Kettmann und Heiko Osterthun, so wollen es auch die Spielerinnen.

Deshalb gilt es, bei drei Punkten Vorsprung als Spitzenreiter und noch vier Spielen mindestens drei Siege einzufahren. Beim Tabellenvorletzten HSG Phoenix, der nur noch theoretisch die Liga retten kann, soll dieses Teilziel locker zu erreichen sein.

Aber Trainer Kettmann warnt. „Ohne Backe haben wir in Dinklage, in Schüttorf und sogar in Altenwalde verloren. Der Sieg beim punktlosen Schlusslicht Elsfleth ist da eine Ausnahme gewesen.“ Und auch in der Sporthalle in Bassum ist Backe verboten. Da sei es taktisch klug, wie der Trainer betont, auf eine starke Abwehr zu bauen, um mit möglichst vielen Ballgewinnen zu Gegenstößen und einfachen Toren zu kommen. Denn im aufgebauten Angriffsspiel sei die Fehlerquote ohne Haftmittel eben größer, wie Kettmann argumentiert.

Zwar fehlt mit Ilka Zwick, die gegen Dinklage einen Stoß mit dem Knie in die Wade bekommen hat und nicht laufen kann, die beste Konterspielerin. Aber mit Lisa Noack, Laura Mattke und Lena Faske, zumal Joseffa Baumann wieder zurückkehrt, gibt es genügend Alternativen für diese Aufgabe.

TV Oyten II - TV Cloppenburg, Sonntag, 15 Uhr (Halle Pestalozzistraße). In Oyten II, danach gegen Elsfleth und Schüttorf zu Hause und zum Abschluss in Wilhelmshaven lauten die Stationen für den TV Cloppenburg auf dem Weg zum Klassenerhalt. Nach zuletzt vier Siegen in Folge, darunter deutlichen Erfolgen ist Selbstvertrauen genügend vorhanden. Die Stimmung im Team, die in schweren Zeiten während dieser Saison auch gut war, steigt natürlich von Erfolg zu Erfolg. Trainer Theo Niehaus fordert weiter volle Konzentration vor allem im Abschluss. Denn Oytens Torfrau Swantje Boettcher ist nicht nur sehr stark, sie leitet immer wieder geschickt gute Konter ein. Das gelte es zu verhindern, sagt Niehaus und denkt gerne ans Jahr zuvor.

Damals siegte der TVC in Oyten mit 31:26, blieb im Abschluss ruhig und konsequent. „Wenn wir nicht verkrampfen, haben wir in Oyten gute Chancen“, sagt Niehaus, der beim Gegner kaum Verstärkungen aus dem Kader der Erstvertretung erwartet. Allerdings ist der Gastgeber mit der torgefährlichen Nina Schnaars (120 Saisontreffer) und Spielmacherin Carolin Pleß bestens aufgestellt.

Aber auch der Kader des TVC ist stark besetzt wie die letzte Partie bewiesen haben, zumal Johanna Koopmeiners wieder zum Kader stößt und direkt von der Arbeit anreist. Nachwuchsspielerin Britt-Sophie Kohlsdorf kommt wieder hinzu, so dass außer den langzeitverletzten Jana Fiswick und Wiebke Neelen die Gäste komplett sein werden.

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.