• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVG schrammt knapp am ersten Sieg vorbei

21.01.2019

Garrel /Dortmund Nur knapp mit 27:29 (13:14) musste sich der BV Garrel zum Start in die Rückrunde der Dritten Handball-Liga West dem Gastgeber und Favoriten BV Borussia Dortmund II beugen. Dabei begannen die Gäste alles andere als ein Abstiegskandidat.

Der Aufsteiger zeigte sich frech, mutig und agierte vom Anwurf weg offensiv. Die Zuschauer sahen einen temporeichen Beginn auf beiden Seiten, und nach acht Minuten stand es 5:4 für Dortmund. Auch defensiv war der BV Garrel stets auf Sendung, wie es Spielertrainerin Renee Verschuren verlangt hatte.

Dortmund schaffte es nicht, sein schnelles Tempospiel aufzuziehen und biss sich phasenweise am Aufsteiger aus Garrel die Zähne aus. Der BVG hatte auf jeden Dortmunder Versuch eine passende Antwort parat und blieb auch zur Pause beim 13:14 auf Augenhöhe dran.

Nach dem Seitenwechsel drehte Garrel das Spiel zunächst sogar: Melanie Fragge traf beim 15:14 zur erstmaligen BVG-Führung. Sollte dem Neuling vielleicht doch der erste Saisonsieg gelingen? Doch mit zunehmender Spieldauer zeigten sich erneut die alten Schwächen, die das Team schon häufig knapp am Erfolg scheitern ließ. Im Angriff wurde gute Chancen liegen gelassen, was dem Gastgeber die Möglichkeit eröffnete, mit Tempogegenstößen bis auf 26:20 davonzuziehen (50.). Dortmunds Bundesligareserve zeigte nun ihre individuelle Klasse auf: die Schwarz-Gelben störten Garrels Angriffe früh und machten das Spiel nach Ballgewinn schnell. Manchmal zu schnell für die Garrelerinnen in Grün-Weiß. Fünf schwache Minuten kosteten den Gästen die Chance auf einen ersten Erfolg in der Dritten Liga.

Doch die Moral stimmte beim BV Garrel einmal mehr. Zu keinem Zeitpunkt gaben die Akteurinnen um Spielertrainerin Renee Verschuren sich auf und kamen noch einmal heran. Neuzugang Amela Dzakmic gab in der Schlussphase am Kreis ihr Debüt. Die Niederlage konnte aber nicht mehr verhindert werden. Am Ende stand ein 29:27 auf der Anzeige. „Mit der Leistung bin ich zufrieden. Es ist sehr schade, dass fünf schlechte Minuten dafür gesorgt haben, hier in Dortmund nicht gewinnen zu können“, sagte Co-Trainer Jonas Kettmann.

BVG: Jandt, Aumann, Thoben-Göken – Noack (6), Fragge (8/4), Verschuren (3/1), Lötgering (3), Faske (5), Dzakmic, L. Meyer, Osterthun, Schulte (2), C. Meyer

Spielverlauf: 8:8 (15.), 14:13 (30.), 14:15 (32.), 22:19 (45.), 29:27 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.