• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TuS segelt auf Kurs Wiedergutmachung

23.08.2019

Garrel /Emstekerfeld Die Fußball-Bezirksligisten TuS Emstekerfeld und BV Garrel sind bereits an diesem Freitagabend im Einsatz. Der TuS Emstekerfeld tritt um 20.30 Uhr bei der zweiten Mannschaft von BW Lohne an. Eine Stunde früher beginnt das Spiel des BV Garrel bei den SFN Vechta.

BW Lohne II - TuS Emstekerfeld. Beide Clubs hatten im Vorfeld – wie berichtet – das Heimrecht getauscht. Somit geht es für den TuS nun nicht an der heimischen Nussbaumallee, sondern an der Steinfelder Straße in Lohne um drei Punkte. Dass auf Kunstrasen gespielt wird, haut die Emstekerfelder indes nicht um. „Wir sind technisch auch gut, da tut uns der Kunstrasen nicht weh“, sagt Emstekerfelds Trainer Volker Kliefoth.

Schmerzhaft war dagegen die jüngste 1:7-Niederlage in Friesoythe. „Wir waren unterirdisch schwach“, sagt Kliefoth. In Lohne wollen sich die Emstekerfelder wieder von ihrer Schokoladenseite zeigen und den Stachel der Friesoythe-Pleite schleunigst herausziehen. „Wir müssen eine Reaktion zeigen und können die 1:7-Niederlage so nicht stehen lassen“, sagt Kliefoth, der sich nicht daran erinnern kann, dass der TuS auf Bezirksebene schon einmal so eine hohe Punktspielniederlage kassiert hat wie in Friesoythe. In Lohne müssen die TuS-Trainer Kliefoth und Salih Darilmaz auf Christian Alfers und Rasmus Backhaus verzichten.

SFN Vechta - BV Garrel. Mit dem Auftritt seiner Mannschaft im Heimspiel gegen BW Ramsloh (4:0) zeigt sich Garrels Trainer Alket Zeqo sehr einverstanden. „Das Ergebnis passte, und auch mit der Chancenverwertung, die zuvor nicht gut war, bin ich diesmal zufrieden gewesen“, so Zeqo. Der Offensivabteilung zollte er ein besonderes Lob. Zumal Patrick Looschen und Pascal Looschen sowie Nermin Becovic ordentlich Wirbel entfachten. Zudem gelang es, das Fehlen von Yannick Bauer, der auch in Vechta urlaubsbedingt fehlt, gut zu kompensieren.

In Vechta wird wohl auch Bünyamin Yasin fehlen. Er hat eine Rippenprellung. Trung Pham kämpft mit muskulären Problemen im Oberschenkel. Hinter dessen Einsatz hat Zeqo ein Fragezeichen gesetzt. Dass Vechta seine vergangenen beiden Begegnungen verloren hat, hat Zeqo zwar registriert, aber daraus leitet er keine Vorteile für sein Team ab.

„Wir müssen lieber auf uns gucken und den positiven Schub, den uns der Sieg gegen Ramsloh gegeben hat, mitnehmen“, so Zeqo. Schließlich sei es auch gegen Vechta das Ziel zu punkten. Dass dies nicht einfach wird, weiß er. Zumal Vechta über einige starke Spieler verfügt. Wie zum Beispiel Flemming Sager und Lie Sillah.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.