• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Andreas Kuhlen dominiert Mittelstrecke unterm Dach

08.03.2019

Garrel /Halle Andreas Kuhlen kann seiner Trophäensammlung zwei weitere Deutsche Meistertitel hinzufügen. Bei den Senioren-Meisterschaften in Halle an der Saale gewann der Falkenberger, der für die LG Braunschweig startet, in seiner Altersklasse M-35 die Titel über 800 Meter und über 3000 Meter.

„Mit dem Sieg über 800 Meter hatte ich so gar nicht gerechnet“, sagt Kuhlen. „Mein Schwerpunkt im Training waren eigentlich die 3000 Meter.“ Dafür hatte er zuletzt auch ein Trainingslager in Portugal absolviert.

Beide Läufe waren taktisch geprägt, so wie es Andreas Kuhlen liegt. Im ersten Lauf setzte er sich sofort an die zweite Stelle und versuchte, das Tempo bis zum Schlussspurt eher niedrig zu halten. Den eröffnete der Jahresschnellste, Carsten Krüger aus Berlin, 300 Meter vor dem Ziel. Kuhlen ging mit und zog kurz vor der letzten der drei Hallenrunden an die Spitzenposition, an die auch kein Konkurrent mehr herankam. Er siegte in 2:01,19 Minuten.

Gerade einmal 22 Stunden später fand das Rennen über 3000 Meter mit starker Konkurrenz statt. „Das macht den Reiz von Hallenwettbewerben aus“, sagt Kuhlen. „Weil es enger ist als draußen, ist die Teilnehmerzahl stärker begrenzt, so dass man es mit weniger, aber dafür gleichstarken Läufern zu tun bekommt.“

Die ersten beiden Runden lief Kuhlen an der Spitze. „Dann dachte ich mir, für einen guten Schlussspurt muss ich nicht unbedingt immer in Führung liegen und habe mich an die zweite Position gesetzt“, erklärt er. Nachdem das Tempo auch nach 2000 Metern mit 6:03 Minuten immer noch nicht verschärft wurde, setzte Kuhlen 300 Meter vor dem Ende zu einem Schlussspurt an, den er in 41 Sekunden lief. Er gewann das Rennen schließlich in 8:52,47 Minuten vor Carsten Krüger (8:53,96) und dem Vorjahressieger über 3000 Meter, Christian Wiese aus Hannover (8:54,65). Nach drei Titeln bei den Freiluft-Senioren–Meisterschaften im vergangenen Sommer feiert Kuhlen damit die Deutschen Meisterschaften Nummer vier und fünf innerhalb nur eines Dreivierteljahres.

Der nächste Wettbewerb steht für Kuhlen bereits in zwei Wochen auf dem Programm. Dann startet er bei den Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften, die vom 24. bis 30. März im polnischen Torun (Thorn) stattfinden. „Das wird meine erste WM“, freut sich Kuhlen. „Da kommt mir natürlich gelegen, dass es nur rund 900 Kilometer von hier entfernt ist. Auf einen anderen Kontinent wäre ich dafür wohl nicht gereist.“ Seine Chancen hält er für schwer einschätzbar. „Ein Platz unter den ersten acht bis zehn Läufern wäre schon super. 8:30 Minuten traue ich mir für die 3000 Meter zu, aber da sind auch Läufer gemeldet, die schon unter acht Minuten gelaufen sind.“ Vor allem die afrikanischen Läufer sind traditionell stark einzuschätzen. „Wenn es wieder ein taktisches Rennen wird, kann ich vielleicht gut mithalten. Es kann aber auch sein, dass die mir einfach wegrennen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.