• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

„Stimmung war einfach einmalig“

12.06.2018

Garrel Bereits zum 42. Mal fand in Garrel das Kleinfeld- und Beachhandballturnier statt. Und wieder einmal lief alles wie am Schnürchen. Das Wetter spielte mit, und auf acht Kleinfeldern, zwei Beachfeldern sowie zwei Minifeldern fand ein tolles Handballspektakel statt.

40 Hobbyteams dabei

Bereits am Freitagabend fanden sich bei bestem sommerlichen Wetter 40 Hobbyteams beim Kleinfeldhobbyturnier sowie beim Beach-Mixed-Turnier ein. „Die Stimmung während des Turniers, bei der Siegerehrung und bei der anschließenden Players-Night war einmalig,“ so ein begeisterter Turnierorganisator Christian Meyer, der für das Turnier zum 5. Mal in Folge verantwortlich war. Beim Hobbyturnier konnte sich bei den Profis das Team „Kanalarbeiter 09“ vor den „Pokerstars“ durchsetzen. Den fast einen Meter großen Schallander-Cup bei den Amateuren gewann „Eugen United“, die sich gegen „Kommando weiblicher Habicht“ durchsetzen konnten.

Cloppenburger stark

Beim Kleinfeldturnier am Samstag konnte sich bei den C-Jugend-Mädels der TV Cloppenburg durchsetzen, bei den B-Jugendlichen gewann der heimische BV Garrel. Die A-Mädchen aus Garrel traten in der Damenkonkurrenz an und konnten sich dort als Erste behaupten. Die B-Jungen des TV Cloppenburg setzen sich souverän durch.

Ein tolles Bild bot sich den vielen Zuschauern und Eltern am Sonntag: Zahlreiche Mini- und F-Jugendmannschaften bevölkerten den Platz, und der jüngste Handballnachwuchs gab sein Bestes. Der TV Cloppenburg und der SV Cappeln als Nachbarvereine waren der Einladung gefolgt, aber man konnte auch Teams aus Ankum und Elsfleth begrüßen. „Für alle Teams gab es einen Pokal, was beim Nachwuchs und den Eltern natürlich sehr gut ankam,“ so Anita Otten, die das Miniturnier mit Kerstin Siemer, Marina Tangemann und einigen anderen Handballerinnen organisiert hatte. Neben einer Hüpfburg gab es eine Schminkaktion, Popcorn und Zuckerwatte.

„Insgesamt konnten wir 165 Teams zum Turnier begrüßen,“ so Eckhard Otten, der für die Spielplangestaltung verantwortlich zeichnete. Auf dem Zeltplatz übernachteten mehr als 500 Handballerinnen und Handballer. Die aufgestellten Pools fanden regen Zulauf.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.