• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Garrel II folgt Absteigern Varrelbusch und Ramsloh II

23.05.2006

KREIS CLOPPENBURG

und Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Die Würfel in der Kreisklasse sind gefallen. Dem bereits seit Wochen feststehenden Schlusslicht Varrelbusch sowie Ramsloh II folgt die Reserve des BV Garrel in die zweite Kreisklasse. Die Elf von Spielertrainer Matthias Herzog verlor zu Hause 0:1 gegen Lindern.

BW Ramsloh II – SV Scharrel 1:1 (0:1). Im Nachbarschaftsduell erwischten die Gäste am Freitagabend den klar besseren Start. Bereits nach sieben Minuten markierte Johannes Kiep nach einem Stellungsfehler in Ramslohs Deckung Scharrels Führung. Wenig später hatte Scharrel jedoch Pech mit einem Lattentreffer. Mitte des ersten Durchgangs fand die bereits abgestiegene Heimelf besser ins Spiel und hatte Pech, dass Markus Rauert nur Aluminium traf (36.). Fortan neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Umso überraschender gelang Fennen dann 20 Minuten vor Schluss der Ausgleich für Ramsloh. Prompt setzte ein offener Schlagabtausch ein. Und um ein Haar hätte die Heimelf noch die Überraschung geschafft. Weinobst scheiterte aber am glänzend reagierenden Gästefänger Christian Thoben (89.).

Tore: 0:1 Kiep (7.), 1:1 Fennen (70.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SR: Thoben (Lindern).

BV BührenSC Winkum 2:1 (2:0). Die Hausherren begannen am Freitag souverän. Torjäger Christian Rex sorgte mit einem Doppelpack (8., 19.) für die vermeintlich frühe Vorentscheidung. Nach einer halben Stunde baute Bühren aber mächtig ab und Winkum kam zunehmend besser ins Spiel. Sechs Minuten nach Wiederbeginn verkürzte Kevin Willen auf 1:2. Obwohl Teamkollege Gerold Brümmer nach einer Tätlichkeit nur wenig später „rot“ sah (55.), machte Winkum weiter Druck. Bühren zitterte den Dreier aber ins Ziel. In der 85. Minute machte BVB-Keeper Philip Gelhaus Winkums dickste Möglichkeit für Philipp Berger zunichte.

Tore: 1:0, 2:0 Rex (8., 19.), 2:1 Willen (51.).

SR: Hohnhorst (Sevelten).

STV Barßel II – SV Emstek II 2:2 (1:2). Die Bezirksoberligareserve des SVE begann stark und ging folgerichtig durch Christopher Menne (27.) und Dennis Vaske in Front (35.). Durch Leichtsinn der Gäste kamen die Hausherren durch Jörg Dumstorff zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt zum Anschlusstreffer (40.). Nun mit Rückenwind ausgestattet, erspielte sich der STV diverse Möglichkeiten, von denen er aber viele ungenutzt ließ. Lediglich Toni Nötzelmann brachte den Ball zum 2:2-Endstand über die Linie.

Tore: 0:1 Menne (27.), 0:2 Vaske (35.), 1:2 Dumstorff (40.), 2:2 Nötzelmann (85.).

SR: Coaskun (Elisabethfehn).

Viktoria ElisabethfehnSV Nikolausdorf 8:1 (3:1). Ohne wirklich zu überzeugen lag der Tabellenzweite bereits beim Seitenwechsel vorentscheidend mit 3:1 vorne. Sven Lübke (11.), Barek Coskun (18.) und Tim Albers (20.) sorgten am Sonnabend für einen Blitzstart. Für die hinten löchrig wie ein Schweizer Käse auftretenden Gäste hatte Christoff Menke Sekunden nach dem Rückstand zum 1:1 ausgeglichen.

Mit Wiederbeginn inszenierte die Heimelf dann ein 45-minütiges Powerplay. Mit einem lupenreinen Hattrick erhöhte Jörn Haskamp auf 6:1 (65., 79., 82.). Sein Zweiter Treffer bedeutete dabei den einhundertsten Saisontreffer für die Nordkreisler. Den Rest gegen die völlig einbrechenden Gäste besorgten Thorsten Müller (85.) und Stefan Blank (86.).

Tore: 1:0 Lübke (11.), 1:1 Menke (12.), 2:1 Coskun (18.), 3:1 Albers (20.), 4:1, 5:1, 6:1 Haskamp (65., 79., 82.), 7:1 Müller (85.), 8:1 Blank (86.).

SR: Lietz (Ramsloh).

BV Garrel II – SW Lindern 0:1 (0:0). In einer ausgeglichenen Partie glänzten die Gäste vor allem durch die starken Einzelleistungen. Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Valentin Reimche den 1:0-Siegtreffer. Auf Garreler Seite vergab Michael Nienaber einen Handelfmeter und somit die größte Chance des Drittletzten, der nun den bitteren Weg in die zweite Kreisklasse gehen muss.

Tor: 0:1 Reimche (75.).

SR: Bohlsen junior (Neuscharrel).

SV BöselFC Wachtum 3:1 (0:0). Nach etwas mehr als einer Viertelstunde ging das erste Raunen durchs Stadion: Bösels Jens Reinken hatte mit einem wuchtigen Fernschuss nur die Querlatte getroffen (17.). Erst nach dem Pausentee konnten die Hausherren ihre Überlegenheit auch in Zählbares ummünzen. Dem Führungstreffer durch Christoph Niemöller (52.) ließen Jens Reinken, der den nach dem Foul an Drees fälligen Strafstoß sicher verwandelte (82.), und Dennis Höhne in der Schlussphase die Treffer zwei und drei folgen. Die Gästeelf von Coach Heribert Hackstette blieb bis auf das Anschlusstor von Matthias Esters ohne echte Tormöglichkeit. Bösel hingegen schiebt sich durch den verdienten Sieg auf Tabellenplatz Vier vor.

Tore: 1:0 Niemöller (52.), 2:0 Reinken (82.), 3:0 Höhne (87.), 3:1 Esters (89.).

SR: Timmer (Friesoythe).

VfL MarkhausenVfL Löningen II 2:1 (2:0). Trotz der bereits feststehenden Meisterschaft machten die Gäste nicht den Eindruck, Punkte verschenken zu wollen. Die Hausherren hielten aber konsequent dagegen und gingen durch einen „16-Meter-Hammer“ von Dennis Deters in Front (20.).

Nun entwickelte sich in der Folgezeit ein offener Schlagabtausch, bei dem Frank Norrenbrock zunächst knapp scheiterte (27.), zehn Minuten später aber – nach klasse Kombination mit Bernd Norrenbrock – doch auf 2:0 erhöhte. Auch die Druckphase der Gäste in der zweiten Halbzeit überstanden die Hausherren, bei denen schon die Stürmer starkes Pressing spielten, relativ gut. Lediglich gegen Viktor Straubs Kunstschuss in den Giebel war die VfL-Abwehr ohne Chance. Sichtlich zufrieden nannte Markhausens Coach Willi Bohmann „Glück, Geschick und vor allem Einsatz“ als die Gründe für den zweiten Erfolg über den klaren Meister.

Tore: 1:0 Deters (20.), 2:0 Norrenbrock (37.), 2:1 Straub (72.).

SR: Freerksen (Peheim).

SC SternbuschBV Varrelbusch 7:0 (2:0). In einer schwachen ersten Halbzeit, in der die Gäste noch gut mithielten, sorgte Mirco Hell mit dem frühen Sternbuscher Führungstor für das einzige echte Highlight. Erst in der Nachspielzeit erhöhte Bastian Teschner auf 2:0 für die Elf von Trainer Werner Biskup, die in der zweiten Halbzeit gegen die völlig einbrechenden Gäste Tor um Tor nachlegte.

Tore: 1:0 Hell (3.), 2:0 Teschner (45.+1.), 3:0 Mangliers (53., Foulelfmeter), 4:0, 5:0 Kitow (69., 74.), 6:0 Hell (78.), 7:0 Duran (82.).

SR: Soyka (Cloppenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.