• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: VfL-Reserve kräftig umgebaut

14.11.2020

Garrel /Oldenburg Auch beim VfL Oldenburg II, Handball-Drittligist und Gegner des BV Garrel, ist Pause angesagt, fällt das Training in der Halle bis Ende November aus. Hinzu kam, dass die Bundesliga-Mannschaft des VfL am vergangenen Donnerstag einen aktuellen Corona-Fall meldete, das Punktspiel bei Union Halle-Neustadt abgesagt und der Trainingsbetrieb eingestellt wurde, das Team sich in häusliche Isolation begeben musste, wie Andreas Lampe, Geschäftsführer der VfL-Bundesliga-GmbH, mitteilte.

Jünger geht immer

Lampe hat dieses Amt seit dem 1. Juli inne, daher seine Aufgabe als Co-Trainer des Bundesligisten abgegeben. Er ist dafür aber nach einer Saison wieder Trainer des Drittligisten – des VfL-Juniorteams und löste das Trio aus Silke Prante, die mit ihrer Tochter und Spielerin Griet die D-Jugend übernimmt, Julia Wenzel und Werner Bockelmann ab. Das Juniorteam, aus dem zuletzt sieben Spielerinnen den Sprung ins Bundesliga-Team geschafft hatten, steht vor einem Umbruch getreu dem Motto: „Jünger geht immer“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So wechselten mit Robyn Rußler und Kim Schilling zwei Spielerinnen zum BV Garrel und werden sich, falls die Pause beendet wird, am 9. Januar in Garrel zum nächsten Punktspiel gegenüber stehen.

VfL Oldenburg II

Der Kader Tor Mareen Rump, Gesa Neuendorff. Rückraum Griet Prante (Mitte), Luca Schumacher, Hanna Weyers (beide rechts), Lea Wichmann (SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn, Oberliga), Lisa Munderloh (beide links). Außen Annabel Rebnau, Viktoria Könnecke, Lena Klöcker (alle rechts), Laura Kannegießer, Nina Oberegger (beide links). Kreis Julia-Marina Schnell, Britt Nölker, Sophie Weyers. Abgänge Kim Schilling, Robyn Rußler (beide BV Garrel, Dritte Liga), Alexandra Meyer (beendet ihre Karriere), Kea Drewes (Sabbatjahr), Emma Neumann, Julia Neumann (beide Wilhelmshavener HV, Oberliga), Jessica Koconrek (Frankfurter HC, Dritte Liga). Trainer Andreas Lampe. Co-Trainerin Kim Balthazar. Team-Managerin Helga Lütje. Saisonziel Klassenerhalt. Meisterschaftsfavoriten TV Aldekerk, SFN Vechta.

Alexandra Meyer beendete ihre Karriere, Kea Drewes legt ein Sabbatjahr ein, während Jessica Koconrek zum Drittligisten und aufstiegsambitionierten Frankfurter HC wechselte. Emma und Julia Neumann spielen für den Oberligisten Wilhelmshavener HV.

Den Abgängen steht nur ein externer Neuzugang mit Rückraumspielerin Lea Wichmann vom Oberligisten SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn gegenüber. Acht Neuzugänge stammen aus dem Team des Oberligisten VfL Oldenburg III, der wegen der Abgänge zurück in die Landesliga Gruppe Nord wechselt.

„Die Vorbereitung war, wie wohl für fast alle Mannschaften schwierig, geprägt von vielen Einschnitten, was die Trainingspläne ziemlich durchkreuzte“, sagt Lampe. Allerdings will er trotz aller Unterbrechungen und offenen Fragen, wie die Saison überhaupt über die Bühne gehen wird, auch in Zukunft die Talente im VfL-Juniorteam auf mögliche Einsätze in der Bundesliga vorbereiten.

Mit Weyers-Zwillingen

Vor zwei Jahren kamen die Zwillinge Hanna und Sophie Weyers vom TV Cloppenburg zum VfL. „Hanna ist eine sehr starke Rückraumspielerin mit gutem Abschluss, eine absolute Teamplayerin, die immer alles gibt“, lobt Lampe. Kreisläuferin Sophie hat verletzungsbedingt noch nicht so viele Spielanteile beim VfL bekommen können, werde aber in dieser Saison sicherlich durchstarten, wie Lampe hofft.

Auf zwei starke Torhüterinnen mit Mareen Rump und Gesa Neuendorff bauend, das Lampe für das beste Torhüter-Duo der Liga Nord-West hält, setzt der VfL II auf eine stabile Abwehr und auf Konter im Angriff, wie im ersten Punktspiel zu Hause gegen den TV Hannover-Badenstedt schon deutlich wurde. Mit 25:24 gab es einen Sieg gegen den zweimaligen Gruppensieger, der, wie unsere Redaktion bereits berichtet hatte, wirtschaftlich bedingt auf die Zweite Bundesliga verzichtet hatte.

Einen Schönheitsfleck besitzt der gute Start des VfL. Beim Stand von 22:21 glich der TV aus, es folgte eine Auszeit und das Ausgleichstor wurde im Spielprotokoll angeblich nicht aufgenommen. An diesem Montag wird der DHB über eine mögliche Wiederholung entscheiden. Dann hätte der VfL noch gar kein Spiel bestritten, denn coronabedingt fielen die Partien gegen den Königsborner SV und bei den SFN Vechta aus.

Vorschlag

Wie es mit der Saison weitergehen soll, da sieht Lampe keinen Königsweg. „Angesichts der Spielausfälle und der Trainingsverbote gibt es keine Chancengleichheit. Mein Vorschlag wäre, solange wie möglich die Saison ohne Rücksicht auf Spielausfälle durchzuziehen und am Ende auf Absteiger zu verzichten. Aber warten wir ab, wie der DHB Mitte Dezember entscheidet“, sagt Lampe.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.