• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Drei schwache Minuten des BV Garrel sind zu viel

08.04.2019

Garrel /Thüle In der Fußball-Bezirksliga haben sich der BV Garrel und der SV Thüle aus dem Kreis der Titelaspiranten endgültig verabschiedet. Der BV Garrel war im Duell beim Tabellenzweiten SV Holdorf durchaus gleichwertig gewesen.

SV Holdorf - BV Garrel 3:1 (2:1). Die Revanche für die 0:6-Hinspielklatsche ist nur teilweise gelungen – dafür ließ der BV Garrel beim Tabellenzweiten zu viele Möglichkeiten aus. Außerdem ist nach dieser etwas unglücklichen Niederlage der Zug, ganz oben noch einmal mitmischen zu können, endgültig abgefahren.

„Natürlich ist die Mannschaft nach dem Spielverlauf enttäuscht, denn die Leistung war durchaus in Ordnung. Wir wollen nun versuchen, um Platz vier bis fünf zu kämpfen“, sagte Co-Trainer André Schöning nach dem Spiel. Eine Partie, in der die Gäste rund 30 Minuten dominierten und von der 1:0-Führung beflügelt wirkten. Nach einem Eckball von Pascal Looschen war es Andre Oltmann, der per Kopfball vollendete (16.). Garrel überzeugte durch aggressives Verhalten und war gefühlt immer einen Schritt eher am Ball. Doch dem Gast gelang es nicht, den Vorsprung auszubauen, so dass drei schwache Minuten vor der Pause die Wende für Holdorf brachten. Zunächst nutzte Lukas Liedmann ein Zuspiel von Paul Bley zum Ausgleich (40.), ehe Peter Sedlik sich über die linke Seite durchsetzte und zur schmeichelhaften 2:1-Pausenführung einschob (42.).

„So einen kurzzeitigen Blackout darf man sich gegen Holdorf eben nicht erlauben“, sagte Schöning, der von einem gutklassigen Spiel sprach, das nach der Pause verteilt war, in dem Garrel in der Schlussphase alles riskierte. Doch Patrick Looschen scheiterte an Torwart Björn Spiegeler, der im Fallen den Ball noch zu fassen bekam (80.). In der Nachspielzeit hatte Yannick Bauer die Gelegenheit zum Ausgleich. Eine geschickte Drehung auf Höhe des Elfmeterpunktes, doch der Garreler sah zu spät, dass Spiegeler schon am Boden lag, und so schoss er den Keeper an, statt an ihm vorbeizuziehen (90.+2). „Schade, ein 2:2 wäre gerecht gewesen“, sagte Schöning. Das 3:1 per Konter durch Bley (90.+6), der zuvor an Raffael Koschmieder gescheitert war (83.), machte die Niederlage perfekt.

Tore: 0:1 Pascal Looschen (16.), 1:1 Liedmann (40.), 2:1 Sedlik (42.), 3:1 Bley (90.+6).

BV Garrel: Koschmieder - Diekmann, Fink, Raphael Looschen, Pham, Hasanbasic, Pascal Looschen, Oltmann (76. Vossmann), Patrick Looschen, S. Becovic (80. Yasin), Bauer. Schiedsrichter: Steve Schwalm (Messingen).

GW Brockdorf - SV Thüle 2:1 (0:0). Zwar ist die Art und Weise der Niederlage unglücklich, schließlich führte der Tabellenvierte bis zur 82. Minute mit 1:0. Aber Trainer Michael Macke war mit der Vorstellung seiner Mannschaft „sehr unzufrieden“ und kritisierte die „teilweise Disziplinlosigkeit“.

Im ersten Abschnitt entwickelten sich keine nennenswerten Tormöglichkeiten, da Brockdorf, wie erwartet, sich verschanzte und auf Konter wartete. Die zumindest verhinderte der Gast, der aber erst nach der Pause gefährlich wurde und 1:0 führte. Nach einer Ecke von Stefan Vogel hatte Max Wilken am zweiten Pfosten aus Nahdistanz keine Mühe, per Kopfball zu vollstrecken (56.).

Statt die Partie nun zu beherrschen, nahm für Thüle das Unheil jetzt seinen Lauf. Brockdorf kam ins Spiel und war plötzlich in Überzahl. Nach einem Freistoß unterlief Cristian Boicu ein Handspiel, was ihm die gelb-rote Karte und dem Gastgeber einen Handelfmeter bescherte. Hier allerdings konnte Andre Hagen mit toller Parade den Ausgleich noch verhindern (63.). In der 82. Minute aber war er machtlos. Zwar klärten seine Vorderleute nach einem Eckball zunächst, setzten aber nicht nach, so dass Björn Schnieders aus 20 Metern in aller Ruhe den Ball ins Tor jagen konnte. Drei Minuten später agierte Thüle undiszipliniert, weil viel zu offen, so dass Matthias Bavendiek zum Kopfball kommen konnte. Den wehrte Eugeniu Spirlicenco regelwidrig mit der Hand ab. Diesmal hatte Hagen gegen den fälligen Elfmeter keine Chance: Franz-Constantin Echtermann besiegelte die Thüler Niederlage.

Tore: 0:1 Wilken (56.), 1:1 Schnieders (82.), 2:1 Echtermann (85., HE).

SV Thüle: Hagen - Spirlicenco, Wilken, Meyer, R. Göken, von Lewen, Boicu, Cl. Göken, J. Göken, Wedermann, Vogel (76. Khaled). Schiedsrichter: Alexander Levanov (Obenstrohe).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.