• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Garreler sind nach Derby glücklicher Sieger

07.10.2019

Garrel /Thüle Am Ende waren die Garreler glückliche Sieger: Glücklich waren sie, weil sie nicht nur ein intensives Derby gewonnen, sondern damit auch den Tabellenführer SV Thüle geschlagen hatten. Aber auch der Sieg war am Sonntag ein wenig glücklich, weil das Derby durchaus auch unentschieden hätte enden können. „Das war ein geiles Derby, in dem wir das glücklichere Ende für uns hatten“, sagte BVG-Betreuer Waldemar Schneider nach dem 1:0-Heimsieg des BV Garrel gegen den SV Thüle, der die Teams im oberen Teil der Fußball-Bezirksliga-Tabelle noch enger zusammenrücken lässt. „Was für ein Glück“, dürfte sich manch neutraler Beobachter über die Spannung in der Spielklasse freuen.

Spannend war aber auch das Derby selbst. „Es war ein intensives Spiel, in dem es hart zur Sache ging“, sagte Schneider. Chancen waren allerdings Mangelware. Und wenn etwas selten ist, sollte man es nicht verschwenden. Das hatten sich offenbar die Garreler gedacht. So nutzten sie gleich ihre erste richtige Möglichkeit, um sich in Führung zu bringen: Marcel Meyer trat in der 19. Minute einen langen Eckball, den Raphael Walker zu Linus Backhaus nach außen köpfte. Backhaus flankte in die Mitte, und Patrick Looschen köpfte ein.

Die zweite gute Chance der ersten Halbzeit hatten dann auch die Garreler. Nach einem Eckball kam Patrick Looschen am Sechzehner zum Schuss. Er jagte den Ball an die Latte des Gäste-Gehäuses (28.).

Kurz vor der Pause kam es dann noch zu einer folgenschweren Aktion. BVG-Schlussmann Dennis Panzlaff prallte bei einer Rettungsaktion im Strafraum mit einem Thüler zusammen. „Die Thüler forderten Elfmeter, aber ich meine, er hat erst den Ball getroffen und ist dann mit dem Spieler zusammengeprallt“, sagte Schneider. Der Elfmeterpfiff blieb aus – und Panzlaff nach der Pause in der Kabine. Maximilian Imbusch übernahm für den am Oberschenkel verletzten Stammtorhüter.

Und Imbusch, der vor Kurzem noch in der 2. Kreisklasse gespielt hat, wurde gefordert. So ließ Thüles Steven Sieling in der 53. Minute drei Garreler aussteigen, um dann abzuziehen. Der Schuss wurde zum Flatterball und dadurch besonders gefährlich, aber Imbusch wehrte zur Ecke ab. Sechs Minuten später traf Walker nach einer Ecke den Pfosten des Gäste-Gehäuses, aber dann wurde es wieder auf der anderen Seite brenzlig: Einen Freistoß Björn Bullermanns parierte Imbusch (64.).

So verloren die Garreler zwar nicht mehr die knappe Führung, aber einen weiteren Leistungsträger: Raphael Walker musste wegen einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Tor: 1:0 Patrick Looschen (19.).

BV Garrel: Panzlaff (46. Imbusch) - Koopmann, Hasanbasic, Walker (76. Yasin), Fink - Pascal Looschen (86. Finn Backhaus), Meyer, Oltmann, Patrick Looschen - Linus Backhaus, Zejnilovic.

SV Thüle: Johanning - Bickschlag, Bullermann, Meyer, Robert Göken, Latta (46. Abeln), Claas Göken, Vossmann (46. Boicu), Johannes Göken (69. Vogel), Sieling, Wedermann.

Sr.: Alexander Krull (Borssum).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.