• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Garrels Schlachtplan liegt griffbereit

16.03.2007

[SPITZMARKE]KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG/STT - Vertragsverlängerungen, Stromrechnungen und Gartenarbeit: Nach dem ganzen Alltagstrott in der Woche sehnen sich die Trainer der Fußball-Bezirksligisten aus dem Kreis Cloppenburg wieder danach, einen Nachmittag auf dem Fußballplatz zu verbringen. Schon heute Abend tritt der TuS Emstekerfeld bei Rot-Weiß Damme an.

TV DinklageSTV Barßel. Barßels Trainer Uwe Eckel nutzt seinen Urlaub, um Papierkram zu erledigen. Der einstige Bundesligaprofi brütet aber nach zwei abgesagten Spielen nicht über Aufstellungsvarianten und Trainingsnotizen, sondern über Rechnungen. „Derzeit prüfe ich die Stromrechnung“, stöhnt er und spricht deshalb nur allzu gern über das bevorstehende Spiel in Dinklage. „Wir müssen sehen, dass wir vernünftig ins Spiel kommen“, sagt er, lässt die Spielausfälle zuletzt aber vor der Partie nicht als Ausrede gelten „Lange Pause hin oder her: Wir fahren nach Dinklage, um drei Punkte zu holen.“

Zugleich laufen beim STV auch die Personalplanungen auf Hochtouren. Dazu gehört auch die Personalie Uwe Eckel. „Ich habe noch ein Gespräch mit dem Vorstand. Im Prinzip spricht nichts gegen eine Vertragsverlängerung“, sagt er (Sonntag, 15 Uhr).

SV MolbergenGW Brockdorf. Molbergens Spielertrainer Reiner Landwehr nutzte unter der Woche einen freien Tag für die Gartenarbeit. Bei der Arbeit im Grünen weilte er mit seinen Gedanken aber bereits beim Heimspiel gegen Brockdorf und kam zu folgendem Schluss: „Wenn wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben wollen, müssen wir am Sonntag gewinnen.“

Die Vorzeichen für einen Heimerfolg stehen allerdings schlecht. Mit Klaus Bregen, Dirk Moormann und Andre Döring muss Landwehr gegen den Vorletzten auf drei Leistungsträger verzichten. „Die Ausfälle wiegen bei unserem kleinen Kader natürlich schwer. Aber mir wird schon etwas einfallen“, sagt Landwehr. Unter anderem spielt er mit dem Gedanken, Manfred Tapken zu reaktivieren. „Sicherlich wäre er eine Alternative. Aber sein Einsatz steht in den Sternen“ (Sonnabend, 16 Uhr).

BW LüscheBV Garrel. Für das „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Lüsche hat Garrels Trainer Ludger Janßen den Schlachtplan bereits ausgearbeitet. Er krempelt seine Startformation kräftig um. Unter anderem wird Manndecker Alex Schulte neben Michael Schaub die zweite Sturmspitze bilden. „Wir haben es im Training probiert, und das hat mir sehr gut gefallen“, erzählt Janßen. Eugen Meister wird hinter den Spitzen spielen. „Dort kommt er besser zur Entfaltung“, begründet sein Coach. Für die beiden Lüscher Stürmer Stefan Tegenkamp und Sevdaim Muslija hat er seine Kettenhunde bereits ausgesucht. „Kevin Tzakonas wird Tegenkamp nehmen, und Ahmed Ozkul wird gegen Muslija spielen“ (Sonntag, 15 Uhr).

RW Damme – TuS Emstekerfeld. Emstekerfelds Reise in den Dersa-Sportpark steht unter keinem guten Stern. Mit Torwart Uwe Voßel (Kieferbruch) und Basan Beresch fallen zwei Akteure sicher aus. Hinter Tugrul Sahins und Christian Meyers Einsatz stehen Fragezeichen. „Bei Tugrul sieht es überhaupt nicht gut aus. Christians Mitwirken wird sich heute entscheiden“, sagt TuS-Coach Uli Borchers. Die 0:3-Lektion im Hinspiel hat er noch deutlich vor Augen. „Damals hat Damme uns vorgeführt. Wir hatten überhaupt keine Schnitte“ (Heute, 20 Uhr).

• Der TuS setzt einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 19 Uhr an der Turnhalle.

Hansa FriesoytheSV Holdorf. Holdorfs guter Lauf ist auch Friesoythes Trainer Bernd Meyer nicht verborgen geblieben. „Mit drei Siegen in Serie ist Holdorf für mich momentan die Mannschaft der Rückrunde.“ Während der Traditionsclub aus dem Kreis Vechta von Erfolg zu Erfolg eilt, hat Hansa den richtigen Dreh noch nicht raus. Meyer nimmt sein Team daher am Sonntag in die Pflicht. „Nach unseren dürftigen Auftritten muss die Mannschaft zeigen, was sie will. Gegen Holdorf hat sie die Gelegenheit dazu.“ Deshalb fordert er Eigeninitiative: „Wir müssen Druck erzeugen und Holdorf zu Fehlern zwingen. Dann haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen“ (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.