• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

ALTLIGA: Garrels Spätstarter schaffen Sensation

24.11.2008

GARREL Die Altliga-Fußballer des BV Garrel haben den Heimvorteil genutzt und am Sonnabend die Endrunde der 28. Hallenkreismeisterschaft gewonnen. In einem spannenden Finale besiegten sie den VfL Löningen mit 2:0 nach Verlängerung. Platz drei belegte die DJK Elsten. Der Vorjahresvierte gewann das kleine Finale gegen den STV Barßel im Neunmeterschießen 3:2.

Gastgeber Garrel erwischte einen klassischen Fehlstart. Gleich im ersten Spiel der Gruppe B trafen die Spieler um Manfred Nienaber auf den hochgehandelten VfL Löningen. Die Löninger spielten einen Tick abgezockter und gewannen dank der Treffer Manfred Webers und Ansgar Blömers 2:0. Auch das zweite Gruppenspiel setzten die Garreler in den Sand. Gegen den SV Emstek kassierten sie eine 1:2-Niederlage. Vincenz Kohlhoff und Uwe Beer hatten Emstek 2:0 in Führung gebracht. Garrel war nur noch der Anschlusstreffer durch Norbert Deeken geglückt. Die Gastgeber waren zu diesem Zeitpunkt so gut wie weg vom Fenster. „Mit zwei Niederlagen zu Beginn ist man eigentlich draußen“, meinte auch Nienaber.

Doch die Ergebnisse der Konkurrenz machten Mut. Der VfL Löningen gewann dank des überragenden Ansgar Blömers, der mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze des Turniers wurde, auch die Partien gegen Markhausen (2:1) und Emstek (1:0) und zog mit neun Punkten als unangefochtener Gruppensieger ins Halbfinale ein. Und da der SV Emstek das Eröffnungsspiel der Gruppe gegen Markhausen 0:3 verloren hatte, ging es ausgerechnet im letzten Spiel der Vorrunde zwischen Markhausen und Garrel um den Einzug in das Halbfinale.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Ausgangsposition für die Garreler war klar: Um ins Halbfinale einziehen zu können, benötigten sie mindestens einen Sieg mit einem Drei-Tore-Vorsprung – ansonsten hätte Markhausen das Ticket fürs Halbfinale gelöst.

Und Garrel gelang das Unmögliche: „Auf einmal haben wir Fußball gespielt“, sagte Nienaber. Will heißen: Die Garreler traten das Gaspedal von Beginn an durch. Markhausen spielte dagegen zurückhaltend. Das rächte sich. Spätestens nach Nienabers Führungstreffer hatten die Gastgeber Blut geleckt. Bernhard Preuth und Jörg Rolfes legten nach. Markhausen war raus – Garrel stand im Halbfinale. „Das war sensationell“, meinte Nienaber.

In der Vorschlussrunde trafen die Garreler auf den STV Barßel, der sich mit sechs Punkten und 6:4-Toren Platz eins in Gruppe A gesichert hatte. Platz zwei hatte die DJK Elsten belegt, während Titelverteidiger Höltinghausen und der BV Cloppenburg vorzeitig abreisen mussten.

Gegen Barßel leisteten die Garreler Maßarbeit. Schönig schoss die Gastgeber mit dem einzigen Tor der Partie ins Endspiel. Das zweite Halbfinale zwischen dem VfL Löningen und der DJK Elsten stand ganz im Zeichen Ansgar Blömers. Der mit allen Wassern gewaschene Stürmer der Hasestädter war nicht zu stoppen und schlug gleich dreimal zu. Martin Fredeweß hatte zwar zwischenzeitlich ausgeglichen, gegen Blömers Torriecher war aber kein Kraut gewachsen. Im Spiel um Platz drei hatten die Elstener dann die besseren Nerven und besiegten Barßel mit 3:2 nach Neunmeterschießen.

Das Finale lebte dann von der Spannung. Im Gegensatz zum Gruppenspiel waren die Garreler das bessere Team. Bernd Tabeling hatte Löningens Goalgetter Ansgar Blömer im Griff, und Andreas Standt hielt stark. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0. In der Verlängerung schlugen die Garreler zu. Norbert Deeken und Schönig trafen und setzten einem furiosen Garreler Comeback die Krone auf. „Wir haben oft genug gegen Löningen gespielt und auch häufig verloren“, sagte ein überglücklicher Manfred Nienaber, „aber im Finale hatten wir mehr zuzusetzen“.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.