• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Gastgeber dreimal in den Tiebreak gezwungen

29.11.2016

Löningen /Cloppenburg Sieg und Niederlage nach Tiebreak lautete die Bilanz des Volleyball-Bezirksligisten VfL Löningen II. Auch der TV Cloppenburg III musste in Elsfleth in die Verlängerung.

Volleyball, Frauen Bezirksliga Süd: VfL Löningen II - SG Ofenerdiek/Ofen II 2:3/94:106 (25:19, 24:26, 13:25, 25:21, 7:15). VfL Löningen II - VfL Oythe IV 3:2/ 108:104 (23:25, 20:25, 25:19, 25:22, 15:13). Im ersten Spiel setzte der Gastgeber den Tabellendritten schnell unter Druck und gewann den ersten Satz sicher mit 25:19. Weiter deutlich überlegen, lag der VfL 18:14 vorne, ehe sich die Fehler häuften, und der Druck im Angriff deutlich geringer wurde. Daher glichen die Gäste mit 26:24 aus. Im dritten Satz lief bei Löningen gar nichts mehr zusammen, und nach einem glatten 13:25 drohte eine klare Niederlage.

Aber im vierten Satz fingen sich die Löningerinnen. Vor allem Ruth Kessen im Angriff und Daniela Greten mit guten Aufschlägen trugen kräftig dazu bei, dass mit dem 25:21 der Satzausgleich hergestellt werden konnte. Doch der Sieg blieb dem VfL verwehrt, weil der Start in den Tiebreak verschlafen wurde, der Rückstand nicht mehr aufzuholen war, und mit 7:15 das Verfolgerduell verloren wurde.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Oythe wollten die Löningerinnen befreit aufspielen, was am Ende auch gelingen sollte. Doch nach einem 0:2-Satzrückstand drohte eher ein glatter Durchmarsch der Gäste. Aber plötzlich legten die Gastgeberinnen den Hebel doch noch um und erhöhten den Druck. Vor allem Susanne Böckelmann sorgte mit starken Aufschlägen für viele Punkte.

Anna Schmücker fasste sich oft ein Herz und punktete über Außen im Angriff wie auch im Block. Leider verletzte sie sich bei einer Blockaktion so schwer, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte. Die Hoffnung bleibt, dass die Verletzung nicht ganz so schlimm ausfällt wie bei Marian Mischo.

Nach dem Satzgewinn (25:19) begann der vierte Abschnitt völlig anders. Schnell führte Oythe mit 9:0. Aber danach kam wieder Susanne Böckelmann zum Aufschlag, und schnell war das 10:10 erreicht. Ruth Kessen baute den Vorsprung mit ihren Aufschlägen auf 19:16 aus, und nach einem 25:22 war der zweite Tiebreak des Tages erreicht.

Diesmal waren die Löningerinnen hellwach. Sie hielten das Duell offen, obwohl sie nach neun Sätzen zuvor schon ziemlich platt waren. Der Kampfgeist, unterstützt vom Publikum, wurde mit einem 15:13 belohnt – das Ziel war erreicht.

Elsflether TB - TV Cloppenburg III 3:2/109:95 (20:25, 22:25, 25:13, 25:17, 17:15). Der Tabellendrittletzte Elsflether TB war alles andere als ein Punktelieferant, hatte das erste Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Delmenhorst schon in 3:1-Sätzen gewonnen und wehrte sich gegen den TV Cloppenburg III kräftig. Dennoch führte der Gast nach 25:20 und 25:22 deutlich, um danach kräftig nachzulassen.

Die Elsfletherinnen nahmen das Angebot dankend an und sorgten mit klaren Satzgewinnen von 25:13 und 25:17 für der Ausgleich. Im sehr spannenden Tiebreak wehrte sich die TVC-Dritte mächtig, aber der Elsflether TB war nicht mehr zu stoppen und gewann glücklich in der Verlängerung mit 17:15.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.