• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Gegner visieren höhere Etage an

11.06.2016

Bunnen /Falkenberg Das Aufstiegsspiel zur I. Fußball-Kreisklasse steigt an diesem Sonnabend in Markhausen zwischen dem TuS Falkenberg und dem SV Bunnen. Die Begegnung wird um 15 Uhr angepfiffen. Die Falkenberger um ihren Coach Herbert Hackstette gehen hochkonzentriert an die Aufgabe heran. Am Donnerstag trainierten sie, nachdem Markhausens Clubchef Manfred Timme grünes Licht gegeben hatte, auf der Sportanlage des VfL Markhausen, um sich an den Platz zu gewöhnen.

Über Bunnen hat sich Hackstette im Vorfeld der Partie genauestens informiert. Über die Offensivabteilung des Gegners wusste Hackstette schon vorher bestens Bescheid. „Bunnen hat mit Abstand den stabilsten Sturm in deren Klasse gehabt. Akteure wie Sascha Anneken und Sebastian Winkeler sind brandgefährlich“, sagt Hackstette.

Allerdings hat der TuS mit Fabian Schröder auch einen Klasse-Stürmer in seinen Reihen. „Fabian wurde sogar Torschützenkönig in unserer Staffel“, so Hackstette. Sein Schützling markierte 25 Treffer. Beim TuS sind alle Spieler einsatzbereit. Auch Bunnens Coach Matthias Anneken kann aus dem Vollen schöpfen.

Nachdem sich sein Team am letzten Spieltag die „Quali“ für das Aufstiegsspiel durch die Eroberung von Platz zwei sicherte, ist die Euphorie im Team groß. Dennoch gebe es in so einem Spiel keinen Favoriten, meint Anneken. „Es werden viele Faktoren entscheidend sein“, meint Anneken. Unter anderem spiele die Tagesform eine wichtige Rolle.

Sein Team werde nicht auf „Teufel komm raus“ stürmen, lässt Anneken durchblicken. Das Hauptaugenmerk liege erstmal auf einer konzentrierten und vor allem disziplinierten Defensivarbeit. Die Falkenberger werden indes versuchen, die Bunner Viererkette mit ihren Konterattacken in die Bredouille zu bringen. Auf Bunnens Abwehr dürfte jedenfalls viel Arbeit zukommen. Denn die TuS-Offensive ist nicht nur torhungrig, sondern auch pfeilschnell.

Für Hackstette ist es die letzte Partie als Trainer beim TuS. Er hört nach vier Jahren auf. Unter seiner Regie hat die Elf mit ihren guten Leistungen eine neue Euphorie im Umfeld des Clubs entfacht. Hackstettes Nachfolger soll nach NWZ -Informationen Waldemar Lehbert werden. Lehbert kommt vom Kreisligisten SC Sternbusch und heuert als Spielertrainer an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.