• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Gehlenborg vor erneuter „Beförderung“

10.12.2005

GARREL /KIEL Der Garreler ließ Karl Rothmund als Präsident des Niedersächsischen Fußball-Verbandes den Vortritt. Dieser wird 2007 absprachegemäß das Amt räumen.

Von Hermann Gerdes GARREL/KIEL - Nach der von turbulenten Sitzungen begleiteten Wahl von Eugen Gehlenborg (58) zum 1. Vizepräsidenten des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) wird die „Beförderung“ des aus Garrel stammenden Sportfunktionärs zum Vizepräsidenten des Norddeutschen Fußballverbandes (NordFV) auf dem Verbandstag in Kiel erfolgen. Am 17. und 18. März verzichten die Niedersachsen dann allerdings auf das Spitzenamt.

Gestern wählte Gehlenborg zunächst wie alle anderen Delegierten auch auf dem außerordentlichen Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Leipzig Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder zum DFB-Ehrenmitglied. Außerdem war er Zeuge der WM-Gruppenauslosung. Mit dabei war auch der 1. DFB-Vizepräsident Engelbert Nelle.

Nelles Nachfolger und neuer Präsident des NordFV soll der bisherige Schatzmeister Dieter Jerzewski (Bremen) werden. Engelbert Nelle (72) führt seit 1989 den Norddeutschen Fußball-Verband. Seine Vorgänger waren der Hamburger Heino Gerstenberg (1948 bis 1953), der Osnabrücker Dr. Hermann Gösmann (bis 1962), der Oldenburger Ernst Hornbostel (bis 1975) und der Einbecker August Wenzel (bis 1989).

Jerzewski ist Präsident des Bremer Fußballverbandes und als Vertreter der Mitgliedsverbände im DFB-Vorstand. Zudem ist er im Ausschuss für die Regionalliga tätig. Für Wolfgang Zumm (Bremerhaven) wird Eugen Gehlenborg als Vizepräsident des NordFV kandidieren und damit den durch den Rückzug von Nelle vakanten niedersächsischen Spitzenposten einnehmen. Neuer Schatzmeister für Jerzewski wird Karl Rothmund (62), der neue Präsident des NFV. Dieser hatte sich in Niedersachsen nach vielen Gesprächen gegen Gehlenborg durchgesetzt. Letzterer verzichtete auf eine Kandidatur um das Spitzenamt und wartet nun darauf, dass Rothmund 2007 das Amt für ihn wieder freigibt.

Dann soll nämlich auf dem nächsten DFB-Bundestag in Karlsruhe Karl Rothmund als Nachfolger von Schatzmeister Heinrich Schmidhuber (Waldkirchen) eingesetzt werden. Schmidhuber ist nach den neuesten DFB-Regularien für eine erneute Kandidatur zu alt.

In Kiel ist ein harmonischer Verbandstag des NordFV mit der Verabschiedung von Engelbert Nelle zu erwarten. Dissonanzen gibt es im Vorfeld nur wegen der Kandidatur des 58-jährigen Wolf-Günter Wiesel (Hildesheim). Der einst national und international eingesetzte Schiedsrichter mache auf den fremden Terrain als Spielausschuss-Vorsitzender keine gute Figur, sagen Kritiker. Vor allem die Schleswig-Holsteiner sehen eine Wiederwahl des auch im DFB-Spielausschuss aktiven Funktionärs mit Skepsis. Ihr Fußballobmann Hans-Rainer Hansen (Wanderup) könnte sich möglicherweise zu einer Gegenkandidatur breitschlagen lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.