• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Gerechtes Unentschieden im Saterland

19.04.2016

Cloppenburg Der BV Varrelbusch hat sich im Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Fußball-Kreisklasse zurückgemeldet. Der Tabellenletzte gewann am Sonntag beim TuS Emstekerfeld II 2:1 (1:1). Derweil besiegte der SV Altenoythe II die Reserve Hansa Friesoythes 4:2 (3:0).

TuS Emstekerfeld II - BV Varrelbusch 1:2 (1:1). Im Kellerduell waren zuerst die Emstekerfelder am Drücker. Dennoch gerieten sie durch einen von Pascal Demare verwandelten Foulelfmeter in Rückstand (36.). Doch die TuS-Reserve fand ins Spiel zurück. Salih Darilmaz erzielte noch vor der Pause den Ausgleich (41.).

In der zweiten Halbzeit konnten die Hausherren aber keinen zweiten Treffer mehr nachlegen. Dafür holten die Gäste noch zum Paukenschlag aus. In der 67. Minute bekamen sie einen Freistoß zugesprochen. Obwohl die Entfernung bis zum Emstekerfelder Tor gut 40 Meter betrug, fasste sich der Schütze Nils Tönnies ein Herz. Der Mut wurde belohnt: Der haltbare Schuss zappelte Augenblicke später im Netz des TuS. Aus Sicht der TuS-Reserve ist es eine ärgerliche Niederlage, da nach Meinung der Gastgeber ein Remis dem Spielverlauf eher entsprochen hätte.

Tore: 0:1 Demare (36.), 1:1 Darilmaz (41.), 1:2 Tönnies (67.).

Schiedsrichter: Dirk Büscherhoff (Sternbusch).

FC Sedelsberg - SV Nikolausdorf 1:1 (1:0). In der Anfangsviertelstunde waren die Gäste obenauf und besaßen gute Chancen, in Führung zu gehen. Nach gut 25 Minuten waren die Sedelsberger besser im Spiel. Dennis Höhne und Dennis Reiners ließen allerdings Möglichkeiten zur Führung aus. In der 28. Minute musste der Nikolausdorfer Torhüter allerdings den Ball aus dem Netz holen, als Höhne eingenetzt hatte.

In der zweiten Halbzeit hatten die Sedelsberger nicht nur mit Gegenwind zu kämpfen, sondern auch mit druckvollen Nikolausdorfern. Folgerichtig markierte der SVN in Person von Christian Timmerevers (68., Freistoß) den gerechten 1:1-Endstand.

Tore: 1:0 Höhne (28.), 1:1 Timmerevers (68.).

Schiedsrichter: Matthias Badura (Friesoythe).

SV Altenoythe II - Hansa Friesoythe II 4:2 (3:0). Über die gesamte Spielzeit hinweg waren die Altenoyther die bessere Mannschaft. Dabei musste Spielertrainer Alexander Boxhorn im Vorfeld der Partie sogar auf drei Stammspieler verzichten. Doch auch ohne das Trio wussten die Altenoyther zu überzeugen.

Tore: 1:0, 2:0 Wieborg (10., 18.), 3:0 Holger Brünemeyer (43.), 3:1 Beintken (51., Foulelfmeter), 4:1 Thunert (63.), 4:2 Franzen (72.).

Schiedsrichter: Dirk Stender (Molbergen).

DJK Elsten - SV Höltinghausen II 1:1 (0:1). Die Zuschauer sahen kein gutes Spiel. Benjamin Bohrer, Leihgabe aus der ersten Mannschaft, erzielte Höltinghausens Führung (36.). Auch in der zweiten Halbzeit boten beide Mannschaften Magerkost. In der 77. Minute erzielte Michel Otten den Ausgleich in einer Partie, die keinen Sieger verdient gehabt hatte.

Tore: 0:1 Bohrer (36.), 1:1 Otten (77.).

Schiedsrichter: Paul Kossen (Varenesch).

VfL Markhausen - SV Strücklingen 0:1 (0:0). Die Gäste dominierten die erste Halbzeit, konnten allerdings ihre vielen Chancen nicht nutzen. Der VfL erspielte sich im selben Abschnitt nicht eine echte Torchance. Dementsprechend konnte er mit der Nullnummer zur Pause sehr gut leben.

Vier Minuten nach Wiederbeginn hatten die Hausherren jedoch die große Chance auf den Führungstreffer. Sie hatten einen Handelfer zugesprochen bekommen. Doch Michael Kösjan fand in Strücklingens Torhüter Eike ter Veer seinen Meister. Im Anschluss machten die Strücklinger weiter Dampf. In der 59. Minute kamen sie zum Siegtreffer durch Chris Fittje. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung wäre sogar ein höherer Erfolg der Gäste möglich gewesen.

Tor: 0:1 Fittje (59.).

Schiedsrichter: Pascal Kleine (Garrel).

BW Galgenmoor - SC Winkum 1:4 (1:2). Im ersten Durchgang waren die Winkumer spielbestimmend, während die Blau-Weißen auf Konter setzten. Zuerst lief es für den SC wie geschmiert. Tim Ahrens (34.) und Robert Espelage (38.) besorgten mit ihren Treffern eine 2:0-Führung. Fünf Minuten vor der Pause war Galgenmoor der Anschlusstreffer gelungen, weil Winkums Timo Kroner ein Eigentor unterlaufen war. 120 Sekunden später hatte Alexander Volmich sogar den Ausgleich auf dem Fuß.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Galgenmoor den Druck. Doch ab der 74. Minute agierten die Galgenmoorer in Unterzahl. Markus Litau hatte einen Winkumer Konter per Notbremse gestoppt. Aus dem daraus resultierenden Freistoß erhöhten die Gäste durch Marvin Stagge auf 3:1. Danach war der Keks gegessen, und Winkum legte nach. Erneut trug sich dabei Stagge in die Torschützenliste ein (80.).

Tore: 0:1 Ahrens (34.), 0:2 Espelage (38.), 1:2 Kroner (40., Eigentor), 1:3, 1:4 Stagge (74., 80.).

Schiedsrichter: Kai Janssen (Garrel).

BV Bühren - Viktoria Elisabethfehn 1:4 (0:3). In den ersten 25 Minuten war die Begegnung ausgeglichen. Nach dem Führungstor durch Maximilian Zelmanski waren die Fehntjer allerdings feldüberlegen, während der BVB im spielerischen Bereich nicht mehr viel auf die Kette bekam.

In der zweiten Halbzeit dominierte die Viktoria nach Belieben. Tim Meissler (42.) und Marcel August (46.) erhöhten auf 3:0.

Von Bühren kam nicht mehr viel. Einzige Ausnahme war die 75. Minute, als Torben Evers der Anschlusstreffer gelang. Doch nur sechs Minuten später liefen die Bührener in einen Konter der Viktoria. Barik Coskun behielt die Nerven und markierte das 4:1.

Tore: 0:1 Zelmanski (27.), 0:2 Meissler (42.), 0:3 August (46.), 1:3 Evers (75.), 1:4 Coskun (81.).

Schiedsrichter: Joachim Gerbig (Lindern).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.